Home / Herren / Red Devils besiegen den Deutschen Meister

Red Devils besiegen den Deutschen Meister

Ein genialer Coup gelang den Red Devils im heutigen Spiel gegen den UHC Sparkasse Weißenfels. Das Harzer Bundesligateam gewann gegen den amtierenden Deutschen Meister mit 4:5 und ist damit nahezu sicher in den Playoffs.

(mv) Den Red Devils gelang beim heutigen Auswärtsspiel gegen den UHC Sparkasse Weißenfels eine Sensation: das Harzer Bundesligateam besiegte den amtierenden Deutschen Meister und aktuellen Tabellenführer mit 4:5. Damit scheint nun auch klar zu sein, dass sich die Red Devils für die diesjährigen Playoffs qualifiziert haben. Mit sechs Punkten Vorsprung und einem sehr guten Torverhältnis, bei zwei ausstehenden Begegnungen, ist der SC DHfK Leipzig eigentlich nicht mehr in der Lage, den Harzern den vierten Tabellenplatz streitig zu machen.

In der heutigen Partie waren die Red Devils von Beginn an hellwach und gingen engagiert und konzentriert zu Werke. Nach dem ersten Drittel führten die Wernigeröder Unihockey-Cracks mit 2:3. Der zweite Abschnitt präsentierte sich sehr ausgeglichen und mit Chancen auf beiden Seiten. Nach vierzig gespielten Minuten führten die Red Devils noch immer mit 3:4.

Auch im letzten Abschnitt sahen die knapp 230 Zuschauer, darunter etwa 30 teuflische Anhänger, eine hochkarätige und spannende Partie. Zunächst erhöhte Tommy Löwenberg für die Harzer in der neunten Minute des Schlußdrittels auf 3:5. Doch den Weißenfelsern gelang prompt der 4:5 Anschluss. Mit einer engagierten Defensivleistung brachten die Red Devils aber schließlich den Eintorevorsprung über die Zeit. Nach dem Abpfiff feierten die Red Devils ausgelassen mit den mitgereisten Fans den sensationellen Sieg.


UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (4:5) (2:3,1:1,1:1)

Torfolge: Spielstand (Spielzeit) Torschütze (Assist)
0:1 (01:31) Juha-Pekka Kuittinen (Raiko Krüger)
1:1 (04:11) Tim Böttcher (Sebastian Bernieck)
2:1 (06:57) Robert Brückner
2:2 (13:28) Peter Müller (Raiko Krüger)
2:3 (15:40) Ramon Ibold (Juha-Pekka Kuittinen)
3:3 (23:40) Sebastian Bernieck
3:4 (38:09) Raiko Krüger (Juha-Pekka Kuittinen)
3:5 (42:16) Tommy Löwenberg (Patrick Rohlmann)
4:5 (52:34) Valentin Erben (Sebastian Bernieck)

Strafen: Spielzeit, Spieler (Mannschaft) Vergehen
(27:53) Christoph Weidemann (Red Devils) 2min.

Schiedsrichter: Luther/Lachnit (Halle)

Zuschauer: 230

UHC Sparkasse Weißenfels: [T] Eric Vogel, [T] Tobias Köstler, [C] Robert Brückner, Johannes Tauchlitz, Steve Franke, Philipp Wolff, Martin Brückner, Christian Eisel, Aki Koskinen, Robert Blanke, Kristof Klein, Sascha Herlt, Pascal Schlevoigt, Marco Carigiet, Valentin Erben, Tim Böttcher, Sebastian Bernieck, Marcus Hörtzsch

Red Devils Wernigerode: [T] Gary Blume, [T] Jesse Johnsson, [C] Raiko Krüger, Tino Weiß, Ramon Ibold, Patrick Rohlmann, Juha-Pekka Kuittinen, Tommy Löwenberg, Christoph Weidemann, Peter Müller, Hannes Naumann, Adam Carlsson, Ralf Lisiecki, Holger Korsch, Paul Buch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.