Home / Damen / Doppelsieg in Jena

Doppelsieg in Jena

Beim ersten Spieltag des neuen Jahres in Jena konnten die Damen der Red Devils Wernigerode auf dem Kleinfeld mit zwei Kantersiegen über Jena und Chemnitz auf den dritten Tabellenplatz vorrücken. Der erste Gegner des Tages hieß USV Jena. Die jungen Teufelinnen gingen mit dem Willen zum Sieg in das erste Spiel und zeigten eine sehr souveräne und kontrollierte erste Hälfte, in der neun Tore, erzielt von Janika Willingmann (2), Luisa Diesener (2), Laura Sommer, Anouk Wolf (2), Sina Bothe und Julia Diesener, fielen. Nach anderthalb Minuten in der zweiten Hälfte legte Julia Diesener nach Vorlage von Laura Sommer zum 10:0 für die Harzerinnen nach, bevor die Spielerinnen aus Jena ihr erstes Tor in der Partie schossen. Es folgten fünf weitere Tore zugunsten der Devils, welche von Julia Diesener (2), einem Eigentor der Jenarinnen, Luisa Diesener und Sina Bothe erzielt wurden. Auch zwei weitere Tore für Jena hinderten die Wernigeröderinnen nicht mehr an ihrem Sieg und so gewannen sie 15:3.

Sina Bothe läuft ihrer Chemnitzer Gegenspielerin davon

Im zweiten Spiel mussten die Harzer Floorballer gegen ihre Erzrivalen auf dem Kleinfeld und Spielgemeinschaftspartner auf dem Großfeld, die Floor Fighters Chemnitz, ran. In dieser Partie waren eine hohe Schnelligkeit und viel Kampfeinsatz nötig, um die Chemnitzerinnen besiegen zu wollen. Doch die Red Devils setzten ihr Vorhaben sehr gut und präzise um und gingen somit durch Tore von Anouk Wolf (2), Sina Bothe und Julia Diesener (3) innerhalb von elf Minuten überraschend mit 6:0 in Führung. Durch eine Zweiminutenstrafe gegen Luisa Diesener, waren die Harzer Damen gezwungen in Unterzahl, also mit nur zwei Spielern, zu spielen. Doch auch dies stellte sich als kein Problem dar, denn Sina Bothe erzielte auf Vorlage von Janika Willingmann das 7:0 zugunsten der Devils, bevor die Chemnitzerinnen erstmalig einlochten. Die Teufelinnen ließen sich davon allerdings nicht beirren und die Diesener-Schwestern legten zum 8:1 nach. Danach kamen die Harzerinnen jedoch in ein kleines Tief, indem die Kräfte etwas nachließen. Dadurch konnten die Gegnerinnen aus Chemnitz bis zum Ende der ersten Hälfte drei weitere Tore nachlegen, bevor Luisa Diesener auf Vorlage von Julia Diesener erneut das gegnerische Tor traf. In der zweiten Halbzeit schlossen die Floor Fighters zum 9:5 auf, aber daraufhin sammelten die Wernigeröderinnen noch einmal ihre letzten Kräfte und drehten zum 14:5 durch Luisa Diesener (2), Sina Bothe (2) und Julia Diesener auf. Nach einem weiteren Treffer zugunsten Chemnitz erzielten Sina Bothe und Julia Diesener noch jeweils ein Tor und bauten somit die Führung auf 16:6 aus.

Luisa Diesener (am Ball) erzielte im Spiel gegen Chemnitz vier Tore

Durch zwei sehr kämpferische und leidenschaftliche Spiele, belohnten sich die roten Teufelinnen aus Wernigerode und gewannen verdient beide Spiele im neuen Kalenderjahr. Laura Sommer, die an diesem Spieltag das Team coachte, zeigte sich nach dem Spieltag mehr als zufrieden: „Alle Spielerinnen haben ihr Bestes gegeben und mit einer geschlossenen Teamleistung wurden die Anforderungen, die ich an das Team hatte, über weite Strecken erfüllt. Wir konnten beide Spiele klar für uns entscheiden und unser gesetztes Ziel, auch ohne unsere Trainerin Julia Pradel sechs Punkte mitzunehmen, somit erfüllen. Ich bin mit diesem Spieltag mehr als zufrieden.“ Das nächste Spiel findet im Rahmen des Floorball Deutschland Pokals am Samstag, den 12. Januar 2019 in Dresden gegen den USV TU Dresden statt, wo die Harzerinnen ihren Einzug in das Final4, das Pokalhalbfinale, sichern wollen. (jdi)

Red Devils: Jara Zilling, Anouk Wolf, Marie Siefke, Laura Sommer, [T] Anny Lee Ellenberg, [C] Julia Diesener, Janika Willingmann, Sina Bothe, Luisa Diesener, [T] Emily Frieseke

USV Jena – Red Devils Wernigerode (3:15)
Red Devils Wernigerode – Floor Fighters Chemnitz (16:6)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.