Home / Herren / Hamburg war erwartet schwerer Prüfstein

Hamburg war erwartet schwerer Prüfstein

Der ETV Piranhhas Hamburg war am vergangenen Samstag für die Red Devils der erwartet schwere Prüfstein. Die Hanseaten gingen zunächst in der 7. Minute mit 0:1 in Führung und legten kurz vor Ende des ersten Drittels zum 0:2 nach. Die Hamburger standen tief in der eigenen Hälfte und beschränkten sich auf gefährliche Konter. Zudem war ETV-Schlussmann Mike Dietz das ganze Spiel über unfassbar gut, so dass die Gäste bis zur 33. Minute ohne Gegentor blieben.

Erst gegen Mitte des zweiten Drittels gelang den Gastgebern in Person von Juha-Pekka Kuittinen der Anschlusstreffer zum 1:2, den die Piranhhas aber prompt mit der 1:3-Führung durch Simon von Kroge beantworteten. Trotz deutlich mehr Ballbesitz bzw. mehr Spielanteil konnten die Red Devils bis Ende des zweiten Durchgang kein großes Kapital aus ihren Möglichkeiten schlagen: Lediglich Joni Lomakin gelang 24 Sekunden vor der zweiten Pause der Treffer zum wichtigen 2:3.

Mit Beginn des letzten Abschnitt erhöhten die teuflischen Gastgeber nochmals den Druck, was den Gegner zunehmend vor Probleme stellte. Doch zunächst überstanden die Hamburger auch hier knapp 12 Minuten ohne Gegentor, bevor Juha-Pekka Kuittinen der 3:3-Ausgleich gelang. Nur wenige Sekunden später bescherte Nachwuchsspieler Jannes Zilling nach Vorlage von Arian Trützschler die viel umjubelte 4:3-Führung. Der ETV Piranhhas Hamburg versuchte nun seinerseits nochmal Druck zu erhöhen und riskierte hierbei alles, auch durch die Herausnahme des Torhüters während eines Überzahlspiels in der Schlußphase. Genau eine Sekunde vor dem Abpfiff nutzte Oskar Grönman die Chance und versenkte den Ball zum 5:3 im verwaisten Hamburger Tor.

„Wie vermutet war Hamburg ein richtig harter Prüfstein, für den wir im ersten Drittel noch nicht wirklich bereit waren. Ab dem zweiten Drittel waren wir dann allerdings im Spiel und haben es geschafft, dieses mehr und mehr zu unseren Gunsten zu gestalten. Wir haben Hamburg unser Spiel aufgezwungen und damit am Ende auch verdient gewonnen. Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft, vor allem wie wir nach dem Rückstand reagiert haben und zu unserem Spiel gefunden haben“, so Devils-Coach Gary Blume. (mvo)

Juha-Pekka Kuittinen erzielte gegen Hamburg zwei Tore

Red Devils Wernigerode – ETV Piranhhas Hamburg (5:3) (0:2|2:1|3:0)

0:1 (06:57) Flemming Per Kühl (Kubilay Durasi)
0:2 (18:28) Timo-Toumas Koivisto (Simon von Kroge)
1:2 (33:12) Juha-Pekka Kuittinen (Vojta Krupička)
1:3 (36:22) Simon von Kroge (Timo-Toumas Koivisto)
2:3 (39:36) Joni Lomakin (Miika Iskanius)
3:3 (52:11) Juha-Pekka Kuittinen (Miika Iskanius)
4:3 (52:52) Jannes Zilling (Arian Trützschler)
5:3 (59:59) Oskar Grönman

Red Devils: Thomas Bothe, Vojta Krupička, Arian Trützschler, Miika Iskanius, Oskar Grönman, Max Bandrock, [C] Juha-Pekka Kuittinen, Joni Lomakin, Sebastian Mennigke, [T] Jannis Michaelis, Marius Mildner, Jeremy Mertens, Marvin Selzer, Jannes Zilling, [T] Ville Jokela, Steven Pascal Kastner, [T] Julian Brandt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.