Home / Herren / Revanche geglückt: Heimsieg gegen Chemnitz

Revanche geglückt: Heimsieg gegen Chemnitz

Die Red Devils konnten am vergangenen Samstag mit einem 11:5-Heimsieg gegen die Floor Fighters Chemnitz einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschafts-Playoffs machen. Mit nunmehr 25 Punkten auf der Habenseite rangieren die Harzer Floorballer auf Platz 4, mit sieben Punkten Vorsprung auf einen Nicht-Playoff-Platz – bei noch vier verbleibenden Spielen in der regulären Saison. Es sollte also unter diesem Aspekt mit dem Teufel zugehen, wenn die Wernigeröder die Playoffs noch verpassen.

Das Hinspiel gegen die Floor Fighters verlief im Oktober vergangenen Jahres sehr kurios, am Ende stand aus Sicht der Roten Teufel nach Verlängerung eine bittere 9:10-Niederlage zu Buche. Im Rückspiel am letzten Wochenende wollten sich die Red Devils revanchieren, was dann schließlich auch gelang. Nach dem ersten Drittel gingen die Gastgeber zunächst mit einer knappen 1:0-Führung in die Pause, doch zu Beginn des zweiten Abschnitt bauten Ramon Ibold und Eemeli Kyllönen die Führung auf 3:0 aus. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste durch einen verwandelten Strafstoß sorgten Max Bandrock, Ramon Ibold und Eemeli Kyllönen im weiteren Verlauf für eine beruhigende 6:1-Führung.

Juha-Pekka Kuittinen bereitete im Heimspiel gegen Chemnitz zwei Tore vor

Im letzten Abschnitt kamen zahlreiche junge Spieler der Red Devils zum Einsatz, was die Chemnitzer als Chance für weitere Tore sahen. Am Ende musste der eingewechselte Torhüter Jannis Michaelis vier mal den Ball aus dem eigenen Netz fischen, doch auch die Gastgeber legten auf der anderen Seite weiter nach. Dank fünf Toren von Tom Fiedler, Vojta Krupicka, Ramon Ibold (2) und Bastian Einecke stand am Ende ein spóuveräner 11:5-Sieg zu Buche. Am kommenden Sonntag müssen die Red Devils beim Tabellenführer UHC Weißenfels ran: Hier können sie in Anbetracht der verbuchten Punkte und der anvisierten Playoffs völlig befreit aufspielen.

Alles in allem verlief der gesamte Event-Spieltag nach Plan! Im Vorprogramm siegten die Red Devils U23 mit 7:1 gegen den USV Halle Saalebiber II und sind damit ebenfalls auf Playoff-Kurs. Im Rahmenprogramm Des Bundesligaspiels überreichten Sachsen-Anhalts Sport- und Innenminister Holger Stahlknecht und zahlreiche Ehrengäste den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Special Olympics 2017 Willingen ihre Nominierungsurkunde für die Nationalen Spiele. Mit dabei sind auch Floorballer aus verschiedenen Schulen des Landkreis Harz sowie Spielerinnen und Spieler der TSG Quedlinburg und des Wernigeröder Sportverein Rot-Weiß.

Sachsen-Anhalts Sport- und Innenminister Holger Stahlknecht war beim Heimspiel zu Gast

Red Devils Wernigerode – Floor Fighters Chemnitz (11:5) (1:0|5:1|5:4)

1:0 (09:02) Vojta Krupička (Juha-Pekka Kuittinen)
2:0 (21:03) Bastian Einecke (Ramon Ibold)
3:0 (22:02) Eemeli Kyllönen (Juha-Pekka Kuittinen)
3:1 (27:13) Erik Schuschwary
4:1 (28:59) Max Bandrock (Bastian Einecke)
5:1 (33:05) Ramon Ibold (Teemu Kantanen)
6:1 (39:59) Eemeli Kyllönen (Ramon Ibold)
7:1 (43:21) Tom Fiedler (Eemeli Kyllönen)
7:2 (44:17) Rasmus Hellström (Teemu Manninen)
7:3 (46:38) Magnus-Ernst Scholz (Teemu Manninen)
8:3 (48:01) Vojta Krupička (Teemu Kantanen)
9:3 (52:02) Ramon Ibold (Vojta Krupička)
10:3 (52:29) Bastian Einecke (Vojta Krupička)
10:4 (52:54) Teemu Manninen (Markus Schäfer)
10:5 (57:08) Magnus-Ernst Scholz (Teemu Manninen)
11:5 (58:42) Ramon Ibold (Teemu Kantanen)

Red Devils: [T] Chris Ecklebe, Thomas Bothe, Bastian Einecke, Vojta Krupička, Teemu Kantanen, Ramon Ibold, Tom Fiedler, Johannes Nowak, Max Bandrock, Juha-Pekka Kuittinen, Sebastian Mennigke, Moritz Schmidt, [T] Kristian Krogius, [T] Jannis Michaelis, [C] Marius Mildner, Jeremy Mertens, Marvin Selzer, Jannes Zilling, Florian Hellmund, Eemeli Kyllönen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.