Home / Herren / Teuflische Berg- und Talfahrt

Teuflische Berg- und Talfahrt

Brocken-Benno absolvierte am 3. Oktober seinen 8.000 Aufstieg auf den höchsten Berg Norddeutschlands. Die Red Devils können bei dieser grandiosen Berg-Bilanz nicht mithalten, denn im Sport gibt es nun manchmal auch eine Berg- und manchmal eine Talfahrt. Ein derartiges Auf und Ab erlebten die Harzer Floorballer am vergangenen Wochenende – mit einem überragenden Sieg gegen Kaufering und einer herben Niederlage gegen Leipzig.

Letzten Samstag begrüßten die Roten Teufel den VfL Red Hocks Kaufering in der heimischen Stadtfeldhalle. Vor knapp 150 Zuschauern erwischten die Gastgeber einen guten Start und lagen nach dem ersten Drittel bereits mit 5:0 in Führung. Auch im zweiten Durchgang dominierten die Red Devils das Spielgeschehen und legten durch Ramon Ibold, ein Eigentor der Gäste und Johannes Nowak zum 8:0 nach. Im letzten Abschnitt kamen die Gäste zu zwei Treffern, doch auch die Hausherren versenkten fünf weitere Bälle im Kasten der Bayern zum souveränen 13:2-Sieg.

Einen Tag darauf reiste die Harzer Floorballer mit jeder Menge Hoffnung und weiteren drei Punkten im Visier nach Leipzig. Nach der 0:1-Führung durch Neuzugang Max Bandrock zog der MFBC Leipzig im Verlauf des zweiten Drittels auf 4:1 davon. Die Red Devils kamen erst im letzten Abschnitt durch ein Eigentor der Leipziger und einen Treffer von Marvin Selzer auf 4:3 heran. Die Red Devils riskierten in der Schlussphase alles, aber die offensiven Bemühungen wurden mit zwei weiteren Gegentreffern bestraft. Am Ende unterlag das Team um Coach Gary Blume mit 6:3.

„Das Heimspiel gegen Kaufering war spitze, doch wir konnten an diese spielerische Leistung einen Tag später nicht anknüpfen. Ein großes Problem im Spiel gegen Leipzig war die Chancenverwertung. Aus dem Spiel heraus und vor allem in mehreren Überzahlsituationen konnten wir nicht wirklich gefährlich werden. Wir werden die fehlende Konstanz im Angriff im Laufe dieser Woche analysieren und hoffentlich am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel gegen die Floor Fighters Chemnitz wieder zu unserer gewohnten Offensivstärke zurückkehren“, so Devils-Coach Gary Blume.

Es berichtet Mario Vordank

ghhg

Juha-Pekka Kuittinen (am Ball)  ist derzeit mit den Red Devils auf sportlicher Berg- und Talfahrt

Red Devils Wernigerode – Red Hocks Kaufering (13:2) (5:0|3:0|5:2)
1:0 Eemeli Kyllönen (01:30), 2:0 Bastian Einecke (03:59), 3:0 Eemeli Kyllönen (09:45), 4:0 Juha-Pekka Kuittinen (13:40), 5:0 Eemeli Kyllönen(19:07, 6:0 Ramon Ibold (20:55), 7:0 Eigentor (23:49), 8:0 Johannes Nowak (38:35), 9:0 Eemeli Kyllönen (42:13), 9:1 Marco Tobisch (48:16), 10:1 Bastian Einecke (52:52), 10:2 ( Andreas Finkenzeller (53:19), 11:2 (Eemeli Kyllönen (55:18), 12:2 Bastian Einecke (58:13), 13:2 Eemeli Kyllönen (59:54)

MFBC Leipzig – Red Devils Wernigerode (6:3) (1:1|3:0|2:2)
0:1 Max Bandrock (11:58), 1:1 Oliver Schreiber (16:38), 2:1 Thomas Osterland (25:36), 3:1 Daniel Luderer (32:05), 4:1 Thomas Osterland (35:17), 4:2 Eigentor (43:45), 4:3 Marvin Selzer (51:40), 5:3 Atte Ronkanen (57:10), 6:3 Atte Ronkanen (58:25)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.