Home / Nachwuchs / U11 Junioren / U11 Junioren verpassen Playoffs denkbar knapp

U11 Junioren verpassen Playoffs denkbar knapp

Am vergangenen Samstag bestritten unsere U11 Junioren den letzten Pflichtspieltag der regulären Saison. Hier konnten die Nachwuchsteufel einen Sieg gegen Quedlinburg verbuchen. Im zweiten Spiel gegen Weißenfels unterlagen die Harzer nur knapp. Mit einem Punkt Rückstand beenden die Teufel die Saison auf Platz 5.

(gw) Wie auch die anderen Teams war die U11 Mannschaft der Red Devils am vergangenen Wochenende unterwegs. Zum Saisonende ging es in Weißenfels gegen die TSG Quedlinburg und die zweite Garde des gastgebenden UHC Weißenfels.

Im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Quedlinburg nahmen sich die kleinen Teufel ihrer dominierenden Rolle an und gewannen mit 8:1. „Besonders hervorheben kann man in diesem Spiel niemanden. Die Mannschaft hat geschlossen für den Sieg gekämpft und vor allem durch eine starke gemeinsame Defensivleistung die zeitweise starken Bemühungen der Quedlinburger erfolgreich zurückgedrängt“, so Trainer Gregory Weicht im Nachhinein.

Durch die ausbleibende Schützenhilfe durch die Tigers aus Magdeburg (5:5 gegen UHC Elster) ging es im letzten Spiel der regulären Saison nun um den Einzug in die Playoffs. In der ersten Hälfte bot sich den Zuschauern ein attraktives Floorballmatch auf höchstem Niveau. Mit einer hart umkämpften 3:2 Führung aus Sicht der Roten Teufel konnten diese ein Eigentor kompensieren und mit genug verbleibender Kraft in die zweite Hälfte starten. Auch hier bot sich den Zuschauern eine attraktive Darbietung von beiden Seiten. Erst in den letzten 110 Sekunden gelang es den Weißenfelsern eine Zwei-Toreführung auszubauen und mit Mann und Maus den eigenen Kasten rein zu halten. Am Ende unterlagen die Nachwuchsteufel knapp mit 4:6. Für die U11 Junioren ist die Saison nun vorbei, da man in der Tabelle mit einem Punkt Rückstand hinter Elster auf Platz 5 rangiert.

„Diese Niederlage war unglücklich. Ausschlaggebend war lediglich die individuelle Qualität, in der die Weißenfelser an diesem Tage eine Nuance besser waren. Unsere Jungs und Mädchen haben nicht aufgegeben und sehr gut gekämpft. Letztendlich hat das gewisse Quäntchen Glück gefehlt. Das Ergebnis ist für uns kein Grund aufzugeben. Wir werden weiter trainieren und in der nächsten Saison erneut angreifen“, resümierte Weicht.

Red Devils U11: Michelmann, Ziervogel, Straßburg, Gahnz, Zeiske, Scholz,
Willingmann (C), Klocke, Diesener

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.