Home / Herren / Red Devils stehen im Pokal-Viertelfinale

Red Devils stehen im Pokal-Viertelfinale

Mit einem klaren 1:11 Erfolg beim Regionalligisten SG Calw-Tübingen konnten die Red Devils das Achtelfinale des Floorball Deutschland Pokal für sich entscheiden. Der amtierende Pokalsieger steht damit im Pokal-Viertelfinale.

(mv) Am vergangenen Samstag gastierten die Red Devils im knapp 500 Kilometer entfernten Calw (Baden-Württemberg). Nach sechsstündiger Fahrt wurde der Bundesligist aus dem Harz vom gastgebenden Regionalligisten herzlich empfangen. Kein Wunder, denn für die SG Calw-Tübingen war es ein echtes Highlight, einen zwei Klassen höher spielenden Erstligisten zum Pokal-Achtelfinale zu begrüßen. Aus Sicht der Hausherren hielt aber die Partie keine große Überraschung bereit. Die Red Devils wurden trotz dezimiertem Kader ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen am Ende mit einem klaren 1:11 Sieg ins Pokal-Viertelfinale ein.

Den Torreigen eröffnete Joni Liikanen nach Vorlage von Max Riechel in der 8. Spielminute. Nach dem 0:2 durch Vojta Krupicka ließ Mannschaftskapitän Raiko Krüger binnen fünf Minuten einen lupenreinen Hattrick zur 0:5 Führung folgen. Zu Beginn des zweiten Drittel bauten Tommy Löwenberg und Vojta Krupicka den Vorsprung auf 0:7 aus. Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Nachwuchsspieler Max Riechel und Tom Niederlein mit zwei Treffern in Szene setzen und Juha-Pekka Kuittinen schraubte die Führung unmittelbar vor der zweiten Drittelpause auf 0:10. Im letzten Abschnitt präsentierte sich die Partie ein wenig ausgeglichener: hier konnten die Gastgeber nach einem weiteren Tor der Red Devils durch Juha-Pekka Kuittinen ihren Ehrentreffer zum 1:11 bejubeln.

„Ich bin stolz auf unsere Mannschaft und ziehe meinen Hut vor der abgerufenen Leistung. Wir haben von Beginn an unsere Stärke demonstriert und das Spiel zu keiner Zeit aus der Hand gegeben. Im letzten Drittel ließ allerdings die Konzentration ein wenig nach und es kam zu einigen Ballverlusten im Spielaufbau. Das war unter anderem auch der langen Anreise geschuldet. Ich denke wir haben verdient – auch in dieser Höhe – gewonnen. Ich möchte mich noch mal bei der SG Calw-Tübingen für das Spiel und die Gastfreundschaft bedanken. Wir wurden herzlich empfangen und die Heimmannschaft hat bis zur letzten Minute leidenschaftlich gekämpft und war hin und wieder gefährlich nah vor unserem Tor. Ich wünsche Ihnen für die restliche Saison viel Erfolg“, so Co-Trainer Rene Gesche.

SG Calw-Tübingen – Red Devils Wernigerode (1:11) (0:5|0:5|1:1)

07:33 (0:1) Joni Liikanen (Max Riechel)
10:34 (0:2) Vojta Krupicka (Johannes Nowak)
12:14 (0:3) Raiko Krüger (Vojta Krupicka)
12:39 (0:4) Raiko Krüger (Vojta Krupicka)
17:23 (0:5) Raiko Krüger (Johannes Nowak)
24:04 (0:6) Tommy Löwenberg (Tino Weiß)
24:42 (0:7) Vojta Krupicka (Raiko Krüger)
29:13 (0:8) Max Riechel
29:38 (0:9) Tom Niederlein (Vojta Krupicka)
39:32 (0:10) Juha-Pekka Kuittinen
41:29 (0:11) Juha-Pekka Kuittinen (Jeremy Mertens)
41:53 (1:11) Stefan Ardeleanu (Stefan Ciesla)

Ergebnisse: Pokal-Achtelfinale

SG Calw-Tübingen – Red Devils Wernigerode (1:11) (0:5|0:5|1:1)
TSV Neuwittenbek – BW Schenefeld (1:8) (0:2;0:2;1:4)
Westfälischer Floorball Club – Saalebiber Halle (5:13) (1:5;1:5;3:3)
SSF Dragons Bonn – Floorball Butzbach (10:1) (3:0;3:0;4:1)
TV Lilienthal – Floor Fighters Chemnitz (4:3) (0:2;1:0;3:1)
MFBC Leipzig – UHC Sparkasse Weissenfels (2:16) (0:7;2:3;0:6)
Dümptener Füchse – Red Hocks Kaufering (3:4) (0:1;1:1;2:2)
TV Schriesheim – Floorball Tigers Magdeburg (8:7) n.V. (2:4;3:2;2:1;1:0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.