Home / Herren / Bissiger Aufsteiger entführt zwei Punkte

Bissiger Aufsteiger entführt zwei Punkte

Die Red Devils haben sich am vergangenen Sonntag beim ersten Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Red Hocks Kaufering sehr schwer getan. Beim Stand von 7:7 retteten sich die Harzer Floorballer in die Verlängerung, die letztlich der Aufsteiger für sich entschied.

(mv) Am vergangenen Sonntag empfingen die Red Devils zum ersten Bundesliga-Heimspiel in dieser Saison den VfL Red Hocks Kaufering. Der Aufsteiger präsentierte sich über den gesamten Spielverlauf lauf- und konterstark. Obwohl die teuflischen Hausherren etwas mehr Spielanteile und dadurch jede Menge Chancen hatten, retteten sich die Red Devils am Ende der regulären Spielzeit noch zu einem 7:7 Unentschieden. Zuvor agierte Kaufering gut gestaffelt in der Defensive und mit schnellen Tempogegenstößen, welche die Gäste bereits im ersten Drittel zu drei Toren nutzen konnten. Doch auch die Gastgeber kamen im ersten Abschnitt durch Neuzugang Vojta Krupička und Youngster Tom Fiedler zu zwei Treffern. Letzterer erzielte sein erstes Bundesligator in seiner noch jungen Karriere. Auch darüber hinaus präsentierten sich die jungen Spieler bissig, zeigten jede Menge Einsatzwillen und Spielwitz.

Im zweiten Drittel bauten die Gäste durch zwei blitzschnelle Tore ihre Führung auf 2:5 aus, doch im weiteren Verlauf konnten die Red Devils erneut durch Joni Liikanen und Robert Müller zum 4:5 verkürzen. Zu Beginn des Schlussabschnitt erhöhte Kaufering auf 4:6, bevor Vojta Krupička der erneute Anschluss gelang. Nach einem weiteren Tor der Gäste zum 5:7 retteten sich die Red Devils in den letzten zwei Minuten durch Tore von Juha-Pekka Kuittinen und wiederum Vojta Krupička beim Stand von 7:7 in die Verlängerung. Mit jeweils einem Punkt auf der Habenseite präsentierten beide Teams in der anschließenden Overtime nochmal tempo- und chancenreichen Floorballsport. Letztlich entschied Maximilian Falkenberger für die Red Hocks Kaufering die Partie in der fünften Minute der Verlängerung mit dem ‚Golden Goal‘ zum 7:8 Sieg.

Mit einem Punkt aus zwei Spielen rangieren die Red Devils vorerst auf dem vorletzten Tabellenplatz der 1. Floorball Bundesliga. Da aber auch die favorisierten Teams am letzten Wochenende patzten, steht das Feld noch eng zusammen. Am kommenden Wochenende müssen die Harzer Floorballer nun auswärts gegen den TV Lilienthal ran: doch auch dies wird keine leichte Aufgabe, denn die Lilienthaler siegten am letzten Wochenende überraschend gegen den amtierenden Deutschen Meister MFBC Leipzig. Doch Devils-Coach Peter Gahlert hat bereits die moralische Schwachstelle nach der Niederlage gegen Kaufering aufgedeckt: „Leider konnten wir nicht an die guten Leistungen gegen Hamburg am anknüpfen. Kaufering stand gut in der Abwehr und ihre Konter waren sehr effizient. Das Spiel hat uns auf den Boden der Tatsachen zurück geholt und uns gezeigt, dass wir in jedem Spiel maximalen Aufwand betreiben müssen, um erfolgreich zu sein.“

Red Devils: Robert Müller, Tino Weiß, Joni Liikanen, Vojta Krupička, [T] Gary Blume, Martin Schaberich, Tommy Löwenberg, Max Riechel, Juha-Pekka Kuittinen, Thomas Bothe, Bastian Einecke, Marius Mildner, Tom Fiedler, Peter Müller, Johannes Nowak, [C] Raiko Krüger, Tom Niederlein, [T] Nico Severin, Lukas Berg

Red Devils Wernigerode – Red Hocks Kaufering (7:8) n.V. (2:3|2:2|3:2|0:1)

04:11 (0:1) Marco Tobisch
04:50 (Strafe 2′) Tobias Hutter (Kaufering)
06:55 (0:2) Maximilian Falkenberger
09:27 (1:2) Vojta Krupička (Max Riechel)
12:05 (1:3) Julian Rüger
18:09 (2:3) Tom Fiedler (Tom Niederlein)
20:56 (2:4) Maximilian Falkenberger (Daniel Szirbeck)
23:25 (2:5) Daniel Szirbeck (Maximilian Falkenberger)
26:07 (3:5) Joni Liikanen (Max Riechel)
34:32 (4:5) Robert Müller (Martin Schaberich)
44:47 (4:6) Tino von Pritzbuer
45:39 (Strafe 2′) Dennis Häringer (Kaufering)
49:07 (5:6) Vojta Krupička
49:23 (5:7) Maximilian Falkenberger (Julian Rüger)
54:05 (Strafe 2′) Max Riechel (Wernigerode)
58:15 (6:7) Juha-Pekka Kuittinen (Raiko Krüger)
59:15 (7:7) Vojta Krupička (Robert Müller)
64:36 (7:8) Maximilian Falkenberger (Marco Tobisch)

2. Spieltag: 1. Bundesliga – Saison 2013/2014

Red Devils Wernigerode – Red Hocks Kaufering (7:8) n.V. (2:3|2:2|3:2|0:1)
MFBC Leipzig – TV Lilienthal (11:12) (5:3|4:4|2:5)
Floor Fighters Chemnitz – ETV PiranHHas Hamburg (7:3) (4:0|2:2|1:1)
Unihockey Igels Dresden – UHC Sparkasse Weissenfels (2:10) (0:2|0:5|2:3)
UHC Döbeln 06 – BA Tempelhof Berlin (2:5) (1:0|0:3|1:2)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.