Home / Herren / Rollstuhl-Floorball begeisterte

Rollstuhl-Floorball begeisterte

Die Zuschauer erlebten während des ersten Bundesliga-Heimspiel am vergangenen Samstag in der Harzlandhalle eine Premiere im Rollstuhl-Floorball. Die D-Town Wheelers bestritten zwei Spiele gegen eine Zuschauerauswahl und die Red Devils.

(mv) Im Rahmen des ersten Bundesliga-Heimspiel der Red Devils gegen die Floor Fighters Chemnitz am vergangenen Samstag in der Harzlandhalle Ilsenburg hatten auch die D-Town Wheelers, die Rollstuhl-Floorballspieler der Behinderteneinrichtung Öhrenfeld/Darlingerode, eine kleine Premiere. In der zweiten Drittelpause spielten die D-Town Wheelers erstmals gegen eine Zuschauerauswahl und nach der Bundesligapartie gab es eine zweite Begegnung gegen die Red Devils.

Im vorangegangenen Bundesligaspiel lieferten die Red Devils temporeiches Floorball, doch anschließend mussten die Bundesligaspieler anerkennen, dass es gar nicht so leicht ist, sich im Rollstuhl spielend fort zu bewegen. Hier spielten die D-Town Wheelers ihren kleinen Vorteil aus und beeindruckten nicht nur die Red Devils, sondern auch die knapp 500 Zuschauer in der gut gefüllten Harzlandhalle. Mit schnellen Aktionen und vor allem gekonnter Fahrtechnik waren die D-Town Wheelers das ein um andere Mal flinker am Ball. Schließlich trennten sich die D-Town Wheelers in beiden Spielen mit einem fairen Unentschieden.

Am Ende des Abends standen die D-Town Wheelers im Mittelpunkt des Interesses und ernteten von den Anwesenden große Anerkennung und jede Menge Respekt. Die Red Devils überreichten allen Spielerinnen und Spielern als kleines Dankeschön eine Bundesligatrikot, welches später mit den Unterschriften der Bundesligaakteure geziert wurde. Zudem gab es nach der Partie ein gemeinsames Gruppenfoto als Erinnerung an die gelungene Premiere. „Im Verlauf der Saison 2012/2013 soll es weitere gemeinsame Auftritte dieser Art geben und die Zusammenarbeit soll schrittweise ausgebaut werden“, so Manager Mario Vordank.

Entstanden ist die Zusammenarbeit vor wenigen Wochen durch das gemeinsame Engagement von Wohnbereichsleiterin Kornelia Klapproth sowie Mitarbeiterin Peggy Pfennig von der Behinderteneinrichtung Öhrenfeld sowie Mandy Klapproth und Mario Vordank von den Red Devils. Dieses erste gemeinsame Event hat allen Beteiligten sehr viel Spaß und Freude bereitet, aber auch den Bundesligaspielern sowie zahlreichen Fans und Mitgliedern ein wenig die Augen geöffnet: „Großen Respekt an die Menschen! Jetzt weiß ich, wie anstrengend es ist, wenn man auf einen Rollstuhl angewiesen ist“, so Bundesligaspieler Martin Schaberich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.