Home / Allgemein / Kleinfeld-Regionalliga: Damen beenden Saison auf Platz 5

Kleinfeld-Regionalliga: Damen beenden Saison auf Platz 5

Mit dem Spieltag am vergangenen Wochenende ist die erste Saison für das Kleinfeld Damenteam, das aus Spielerinnen aus Wernigerode und Quedlinburg besteht, in der Regionalliga zu Ende gegangen. Mit zwei Siegen im Saisonverlauf konnte ein 5. Rang erspielt werden.

(sd) Die Idee zu einer Kooperation im Damenbereich zwischen den Red Devils Wernigerode und der TSG GutsMuths Quedlinburg bestand in den Köpfen der Verantwortlichen schon länger. Im Herrenbereich wurde diese bereits verwirklicht. Im vergangenen November wurden es dann auch für die Damen ernst.

Nach nur kurzem 2-wöchigen Beschnuppern wurde Ende November der erste gemeinsame Spieltag bestritten. Seither spielen die Damen mittwochs jeweils separat in Quedlinburg und Wernigerode und treffen sich freitags gemeinsam, um in der Quedlinburger Bodelandhalle zwei Stunden lang trainieren. Neben den Lizenzierten schlossen sich weitere ältere und junge Spielerinnen an, so dass die Wernigeröderinnen mittlerweile zwei PKW benötigen. An manchen Freitagen kann somit eine Teamstärke von 16 Spielerinnen, darunter drei Torhüterinnen, erreicht werden.

Spielerfahrung stand im Vordergrund

Da im U16 Bereich der Mädchen wegen der wenigen Teams insgesamt nur vier Kleinfeldspieltage über 7 Monate verteilt auf dem Programm standen, entschlossen sich die Damen von der TSG GutsMuths Quedlinburg ein Team für die Damenregionalliga zu melden. Bis auf zwei Ausnahmen im Damenteam starteten die Spielerinnen im Mädchenspielbetrieb. Im November 2011 stießen vier Floorballerinnen zum Team dazu, die bis auf Juliane Weise aufgrund des Alters nicht mehr im Jugendbereich teilnehmen konnten.

In erster Linie sollten die Akteurinnen Spielpraxis sammeln – für einige Damen bedeutete die Teilnahme an der Regionalliga das allererste Mal im Wettkampfbetrieb. Als Gegnerinnen standen sie neben Chemnitz und den Jenaerinnen, den Damen vom Ex-Bundesligisten Heidenau und den Bundesligaakteuren aus Weißenfels und Grimma gegenüber, die ihre Mannschaften aus jungen Nachwuchsspielerinnen und erfahrenen Damen aus der höchsten Spielklasse mischen. Daher stellt der 5. Rang nicht unbedingt unzufrieden stellen, auch wenn einige sehr hohe Niederlagen hätten vermieden werden können.

Für das Kleinfeld-Regionalligateam spielten im Laufe der Saison: Sara Patzelt, Pauline Wolf, Kathleen Kühnel, Susanne Hoppe, Stefanie Dabrowski, Juliane Weise, Laura Becker, Wiebke Herrmann, Johanna Rawald, Anna Caroline Sundt, Franziska Hellmund, Julia Krüger

Blick in die Zukunft

Für die nächste Saison ist eine noch engere Zusammenarbeit geplant. Neben der Spielgemeinschaft für die Damen Kleinfeldliga sollen die bisher separat gestarteten Teams TSG GutsMuths Quedlinburg und Red Devils Wernigerode in der U16 oder U17 Liga (bisher ist die Altersgrenze noch nicht festgelegt) gemeinsam als Team auftreten. Bestenfalls soll auch ein weibliches U13 Team ins Rennen geschickt werden. Allerdings ist das Bestehen der Jugendligen immer von der Anzahl der Teammeldungen aller Vereine abhängig.

Eine große Herausforderung wartet allerdings noch in dieser Saison auf die jungen Damen. Ein reines Mädchenteam mit Spielerinnen beider Vereine wird an den Prague Games Anfang Juli teilnehmen. Nachdem nun in allen weiblichen Ligen die Saison vorbei ist, heißt es nochmal: Anstrengung, Schweiß und Konzentration in den Trainingseinheiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.