Home / Allgemein / Bittere Heimniederlage gegen den Aufsteiger

Bittere Heimniederlage gegen den Aufsteiger

Hinter den Red Devils vom Wernigeröder SV Rot-Weiß liegt ein emotionales Floorball-Wochenende, welches bestenfalls neun Punkte hätte einbringen können. Am Ende langte es aber nur zu vier Punkten. Während die teuflischen Damen ihre Siegesserie in der 1. Floorball Bundesliga fortsetzten (Bericht folgt), laufen die Wernigeröder Bundesliga-Herren weiterhin ihren sportlichen Ansprüchen hinterher.

Gegen Holzbüttgen knapp verloren und gegen Dresden gut gestartet: Trotz 5:0-Führung unterlagen die Red Devils gegen Dresden und holten am Doppelspielwochenende nur einen mageren Punkt (Foto: C. Stroinski)

Am vergangenen Samstag stand zunächst das Auswärtsspiel der Herren beim amtierenden Deutschen Meister DJK Holzbüttgen auf dem Programm. Aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen reisten die Red Devils mit einem sehr schmalen Kader von 12 Feldspielern nach Nordrhein-Westfalen. In Anbetracht dessen erwischten die Harzer Floorballer einen guten Start in dieses Duell und lagen dank Toren von Markus Takkula und Rasmus Olsson nach dem ersten Drittel mit 1:2 in Führung. Auch im zweiten Durchgang konnten die Gäste spielerisch überzeugen: Rasmus Olsson versenkte zwei weitere Bälle im gegnerischen Gehäuse, so dass nach 40 gespielten Minuten ein 2:4 auf der Anzeigetafel stand. Im letzten Abschnitt zogen dann die Hausherren nochmal die Zügel an und drehten das Spiel mit sechs Toren zu ihren Gunsten. Auch wenn Rasmus Olsson am Ende noch zwei weitere Treffer erzielte, kamen die Red Devils nicht über ein 8:6 hinaus. „Es wäre in diesem Spiel deutlich mehr drin gewesen, doch Holzbüttgen hat in der Schlussphase seine ganze Klasse und Erfahrung ausgespielt“, so Mannschaftskapitän Florian Hellmund.

Nach Rückankunft in der Nacht um 1.30 Uhr mussten die Red Devils dann am Sonntag um 16.00 Uhr wieder in der Stadtfeldhalle auf dem Parkett stehen. Zu Gast war der Aufsteiger Unihockey Igels Dresden, der bereits an den Spieltagen zuvor mit Überraschungen aufhorchen ließ. Dementsprechend engagiert und konzentriert startete das Team um Devils-Coach Jukka Peltonen in dieses Duell. Und es ging richtig gut los: Justin-Leon Tropschug und Henry Taskinen trafen im ersten Drittel zur 2.0-Führung. Im zweiten Abschnitt legten Benedikt Stubbe (2) und Markus Takkula zum 5:0 nach. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste binnen 44 Sekunden zum 5:2, so dass die Gastgeber mit einer Dreitoreführung in den letzten Durchgang starteten. Wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff verkürzten die Igels Dresden zum 5:3 und ein Eigentor der Hausherren verhalf den Sachsen zum Anschlusstreffer. Der Druck auf die teuflischen Herren stieg, doch Markus Takkula brachte knapp 12 Minuten vor dem Spielende mit dem Treffer zum 6:4 ein wenig Ruhe zurück ins Spiel.

Exakt 27 Sekunden vor dem Abpfiff sah alles nach einem Sieg und Dreipunktgewinn für die Red Devils aus, doch Unachtsamkeiten in der Defensive brachten die Igels Dresden wieder auf ein Tor heran. Die Gäste riskierten in den letzten Sekunden des Spiels alles und wurden schließlich mit der Herausnahme des Torhüters für einen sechsten Feldspieler mit dem 6:6-Ausgleich genau 14 Sekunden vor Spielende belohnt. In der anschließenden Verlängerung mussten die teuflischen Hausherren einen Strafstoß und damit die bittere Sudden-Death-Niederlage hinnehmen, so dass am Ende im Duell mit dem Aufsteiger nur ein magerer Punkt auf dem Konto der Red Devils landete.

Enttäuschung pur in den Gesichtern der Red Devils: Die Wernigeröder unterlagen am vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse gegen den Aufsteiger Unihockey Igels Dresden in der Verlängerung mit 6:7 (Foto: C. Stroinski)

3. Spieltag: 1. Herren Floorball Bundesliga (Sa, 24.9.2022)
Berlin Rockets – Floor Fighters Chemnitz (9:7)
MFBC Leipzig – Blau-Weiß 96 Schenefeld (13:6)
Unihockey Igels Dresden – TV Schriesheim (4:12)
SSF Dragons Bonn – VfL Red Hocks Kaufering (7:4)
DJK Holzbüttgen – Red Devils Wernigerode (8:6)
ETV Piranhhas Hamburg – UHC Sparkasse Weißenfels (7:4)

4. Spieltag: 1. Herren Floorball Bundesliga (So, 25.9.2022)
Floor Fighters Chemnitz – VfL red Hocks Kaufering (6:11)
UHC Sparkasse Weißenfels – TV Schriesheim (7:5)
ETV Piranhhas Hamburg – Berlin Rockets (8:10)
Blau-Weiß 96 Schenefeld – DJK Holzbüttgen (5:10)
SSF Dragons Bonn – MFBC Leipzig (4:5) n.V.
Red Devils Wernigerode – Unihockey Igels Dresden (6:7) n.V.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.