Home / Allgemein / Niederlage zum Saisonauftakt

Niederlage zum Saisonauftakt

Zum Auftakt der 1. Herren Floorball Bundesliga mussten die Red Devils vom WSV Rot-Weiß eine herbe Niederlage einstecken. Auch wenn das Ergebnis am Ende eine deutliche Sprache spricht, so müssen sich die Harzer Floorballer eingestehen, dass durchaus mehr drin gewesen wäre. Zwei bis drei unglückliche und vermeidbare Gegentore und einige liegengelassene Chancen hätten das Sachsen-Anhalt-Derby in der Tat knapper gestalten können.

Die Red Devils hielten im Spiel gegen Weißenfels mit allen Mitteln und Möglichkeiten dagegen, unterlagen aber am Ende deutlich mit 10:3 (Foto: M. Kuch)

Fakt ist: Die Gastgeber starteten mit zwei schnellen Toren, doch gegen Mitte des ersten Drittels verkürzte Vojta Krupicka nach Vorlage von Henry Taskinen zum 2:1. Nach einem weiteren Gegentor gingen die Roten Teufel mit einem Zweitorerückstand in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt spielten die Weißenfelser ihre spielerische Klasse und Cleverness eiskalt aus und legten mit vier weiteren Toren nach. Einziger Lichtblick war der verwandelte Strafstoß (Penalty) von Rasmus Olsson, der den Ball in zauberhafter Manier zum zwischenzeitlichen 6:2 im Netz der Hausherren versenkte. Der schwedische Neuzugang hätte in diesem Durchgang auch zweimal erfolgreich sein können, doch kurz zuvor hatte er für die Wernigeröder einen weiteren Penalty nicht verwandelt. Folglich ging es für die Red Devils mit einem 7:2-Rückstand in die zweite Pause.

Auch im letzten Abschnitt hatten die Wernigeröder spielerisch das Nachsehen, gaben sich aber zu keinem Zeitpunkt auf. Mit viel Kampf und jeder Menge Leidenschaft erzielte Florian Hellmund knapp sieben Minuten vor Spielende den dritten Treffer für die Red Devils. Doch auch Weißenfels durfte noch insgesamt drei weitere Tore bejubeln, so dass am Ende ein 10:3 auf der Anzeigestafel prangte. Nach vielen guten Ansätzen wollen die Harzer Floorballer am Samstag beim ersten Bundesliga-Heimspiel gegen die Floor Fighters Chemnitz (Anstoß: 18.00 Uhr) nochmal eine Leistungssteigerung hinlegen, damit es dann vielleicht mit dem ersten Saisonsieg und drei wichtigen Punkten klappt.

Insgesamt zehn Mal hatte Devils-Torhüter Kay Ecklebe gegen den amtierenden Deutschen Vize-Meister vom UHC Sparkasse Weißenfels das Nachsehen und musste den Ball aus dem eigenen Netz fischen (Foto: M. Kuch)

Red Devils Wernigerode:
Kay Ecklebe, Florian Stroinski (beide Torhüter), Antti Koistinen, Benedikt Stubbe, Florian Hellmund, Georg Gahnz, Henry Taskinen, Jannes Zilling, Jannik Rex, Justin Tropschug, Lauri Ries, Leo Zeiske, Marc Charlet, Markus Takkula, Marvin Selzer, Rasmus Olsson, Steven Kastner, Vojta Krupicka

1. Spieltag: 1. Floorball Bundesliga
Unihockey Igels Dresden – Berlin Rockets (6:5)
SSF Dragons Bonn – Blau-Weiß 96 Schenefeld (8:3)
Floor Fighters Chemnitz – DJK Holzbüttgen (6:8)
TV Schriesheim – ETV Piranhhas Hamburg (3:6)
UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (10:3)
VfL Red Hocks Kaufering – MFBC Leipzig (2:8)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.