Home / Allgemein / Sachsen-Anhalt-Derby: Doppelter Bundesliga-Saisonauftakt in Weißenfels

Sachsen-Anhalt-Derby: Doppelter Bundesliga-Saisonauftakt in Weißenfels

Es geht wieder los! Am morgigen Samstag starten sowohl die Damen als auch die Herren der Red Devils vom Wernigeröder SV Rot-Weiß in die neue Bundesliga-Saison. Beide Mannschaften müssen dabei auswärts im Sachsen-Anhalt-Derby beim UHC Sparkasse Weißenfels ran – es wird also kein einfacher Saisonauftakt für die beiden teuflischen Teams.

Das teuflische Nachwuchstalent Lilly-Frances Tropschug (rote Spielkleidung) wird im morgigen Auswärtsspiel gegen den UHC Sparkasse Weißenfels ihre Bundesliga-Premiere feiern (Foto: C. Stroinski)

Einen spielerischen Härtetest gegen die Weißenfelser Mannschaften haben die Damen und Herren der Red Devils in den letzten Wochen bereits absolviert. In einem Testspiel am 20. August unterlag das Team von Trainer Antti Koistinen mit 3:13 und beim Sparkassen Cup vor zwei Wochen gingen auch die Weißenfelserinnen mit 1:3 als Sieger vom Feld. Eine Leistungssteigerung bei den teuflischen Damen vom ersten zum zweiten Spiel war klar erkennbar, andererseits waren die Wernigeröderinnen aus beruflichen Gründen und wegen der U19-Damen Weltmeisterschaft zu beiden Partien nicht komplett besetzt. Dies wird auch im morgigen Aufeinandertreffen nicht der Fall sein, denn berufsbedingt und aus privaten Gründen stehen leider nicht alle Spielerinnen zur Verfügung.

Dennoch kann Devils-Coach Antti Koistinen im Duell gegen Weißenfels auf eine schlagkräftige Truppe bauen, denn nicht nur die drei finnischen Neuverpflichtungen, sondern auch der eigene Nachwuchs sorgt für mehr Breite und Qualität im Kader. Mit Hanna Vainio, Eveliina Hannula und Annukka Lönnrot stießen kürzlich drei Spielerinnen aus Finnland zum teuflischen Damenteam, die allesamt viel Erfahrung und spielerisches Können mitbringen und damit eine wichtige Verstärkung für die Red Devils darstellen. Mit Lilly-Frances Tropschug, Laura Fiedler und Henrike Jäschke konnten aber auch drei Nachwuchstalente bestens integriert werden. Lilly und Laura werden bereits am heutigen Samstag ihre Bundesliga-Premiere feiern, Henrike muss sich noch ein wenig gedulden, denn sie ist laut Spielordnung erst im Dezember mit ihrem 15. Geburtstag für die höchste deutsche Spielklasse spielberechtigt.

Mit Hanna Vainio, Annukka Lönnrot und Eveliina Hannula stehen drei finnische Spielerinnen im diesjährigen Damen-Kader der Red Devils vom WSV Rot-Weiß: Alle drei Damen bringen viel Qualität und Stabilität ins Team (Foto: C. Stroinski)

Im Bundesliga-Team der Herren gab es hingegen weniger personelle Veränderungen. Einige Spieler, die im letztjährigen Kader standen, sammeln nun wichtige Spielpraxis in der neu formierten zweiten Herrenmannschaft, um sich dort spielerisch weiterzuentwickeln. Das Grundgerüst der letzten Saison hat weiterhin Bestand und so werden ein Mix aus Erfahrung und jungen Talenten das Team für die kommende Spielzeit bilden. Die Verträge mit den finnischen Gastspielern Markus Takkula, Antti Koistinen und dem teuflischen Bundesliga-Topscorer Henry Taskinen konnten verlängert werden. Zudem wurde der Abgang des Finnen Pauli Aaltokoski mit dem Transfer des Schweden Rasmus Olsson entsprechend kompensiert. An der Bande zieht weiterhin Trainer Jukka Peltonen die Strippen und darf dabei auch auf zahlreiche junge Talente aus dem eigenen Vereins setzen. Neben den gestandenen Kräften um Florian Hellmund, Jannes Zilling und Vojta Krupicka übernehmen zum Beispiel mit Georg-Martin Gahnz und Jannik Rex immer mehr junge Spieler zunehmend Verantwortung.

Auch das Wernigeröder Herrenteam hatte im Vorfeld des morgigen Auswärtsspiel bereits einen Härtetest beim Sparkassen Cup gegen Weißenfels absolviert. Hier war die Favoritenrolle klar auf der Seite des amtierenden Deutschen Vize-Meister, denn die Red Devils unterlagen deutlich mit 1:10. Demzufolge wird nun beim Saisonauftakt eine enorme Leistungssteigerung nötig sein, um am Ende nicht unter die Räder zu kommen. Dem sind sich alle Spieler bewusst und werden deshalb alles in die Waagschale werfen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Es geht wieder los: Die Herrenmannschaft der Red Devils freut sich auf das Auswärtsspiel in Weißenfels und die neue Bundesliga-Saison 2022/2023 (Foto: C. Stroinski)

In dieser Bundesliga-Saison wurde der Spielmodus vom Floorball Verband Deutschland (FVD) angepasst. Zunächst spielen die 12 Mannschaften der 1. Herren Floorball Bundesliga eine Hin- und Rückrunde, anschließend qualifizeren sich die acht besten Teams für die Playoffs, die letzten vier Teams gehen in die Playdowns. Das Playoff-Viertelfinale und die Playdowns werden im Modus best-of-three gespielt, ab dem Playoff-Halbfinale geht es dann im Modus best-of-five weiter. In der 1. Damen Floorball Bundesliga, die in dieser Saison von sieben auf neun Teams aufgestockt wurde, ziehen nach der Hin- und Rückrunde die besten sechs Teams in die Playoffs ein, wobei der Erst- und Zweitplatzierte sich direkt für das Playoff-Halbfinale qualifizeren. Platz 3 bis 6 spielen dann im Playoff-Viertelfinale. „Unser Ziel ist es, sowohl mit den Damen als auch den Herren die Playoffs zu erreichen. Alles weitere ist Zugabe“, so Devils-Coach Jukka Peltonen.

1. Spieltag: 1. Damen Floorball Bundesliga
Sa, 10.9.22, 14.00 Uhr: FloorballBB United – SSF Dragons Bonn
Sa, 10.9.22, 15.00 Uhr: UHC Saprkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode
Sa, 10.9.22, 18.00 Uhr: TV Eiche Horn Bremen – MFBC Leipzig/Grimma
So, 11.9.22, 16.00 Uhr: ETV Lady Piranhhas Hamburg – Dümptener Füchs

1. Spieltag: 1. Herren Floorball Bundesliga
Sa, 10.9.22, 16.00 Uhr: Igels Dresden – Berlin Rockets
Sa, 10.9.22, 17.00 Uhr: SSF Dragons Bonn – Blau-Weiß 96 Schenefeld
Sa, 10.9.22, 18.00 Uhr: Floor Fighters Chemnitz – DJK Holzbüttgen
Sa, 10.9.22, 18.00 Uhr: TV Schriesheim – ETV Piranhhas Hamburg
Sa, 11.9.22, 19.00 Uhr: UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode
So, 11.9.22, 16.00 Uhr: VfL Red Hocks Kaufering – MFBC Leipzig

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.