Home / Allgemein / Herbe Auswärtsniederlagen

Herbe Auswärtsniederlagen

Die Bundesliga-Damen der Red Devils vom WSV Rot-Weiß mussten am vergangenen Sonntag zum Saisonabschluss eine herbe Niederlage hinnehmen: Mit dezimiertem Kader unterlag das Team von Devils-Coach Antti Koistinen gegen den MFBC Leipzig/Grimma mit 1:19. Neben den Damen kassierten auch die teuflischen Herren im wichtigen Auswärtsspiel gegen den VfL Red Hocks Kaufering einen heftigen Dämpfer: Die Mannschaft um Trainer Tomas Nurmi unterlag in Bayern mit 6:1 und konnte damit das anvisierte Ticket für den Klassenerhalt noch nicht lösen. Demzufolge müssen die Harzer Floorballer weiter zittern und am Samstag im letzten Bundesliga-Pflichtspiel gegen den MFBC Leipzig auf einen Sieg oder zumindest auf die Unterstützung der gegnerischen Teams hoffen.

Der 17-jährige U19-Nationalspieler Georg Gahnz (Mitte, rote Spielkleidung) erzielte im Bundesliga-Auswärtsspiel gegen den VfL Red Hocks Kaufering den einzigen Treffer für die Red Devils (Foto: VfL Kaufering)

In diesem so wichtigen Auswärtsspiel in Kaufering mussten die Red Devils erneut Corona-bedingt auf ihren Topscorer Henry Taskinen verzichten. Darüber hinaus waren zum Beispiel mit Steven Kastner, Benedikt Stubbe, Kay Ecklebe und Steven Kastner weitere Spieler aus gesundheitlichen und berufsbedingten Gründen nicht dabei. Am Ende sollten es 12 Spieler und zwei Torhüter richten, doch letztlich kehrten die Wernigeröder mit einer Niederlage aus dem Süden Deutschlands zurück. Im ersten Drittel kassierten die Roten Teufel lediglich ein Gegentor, im zweiten Abschnitt folgten drei Treffer und in Durchgang drei weitere zwei Tore. Erst fünfeinhalb Minuten vor Ende dieser Partie gab es den einzigen teuflischen Treffer, erzielt vom Jungnationalspieler Georg Gahnz.

Aufgrund dieser bitteren Niederlage hängen die Red Devils weiterhin auf dem 8. Tabellenplatz fest und die unmittelbare Konkurrenz sitzt nun vor dem letzten Pflichtspieltag unmittelbar im Nacken. Die Wernigeröder haben aktuell 22 Zähler auf ihrem Konto, dicht gefolgt von Bonn (21 Punkte), Schenefeld (21 Punkte) und Kaufering (20 Punkte). Während die Red Devils, Schenefeld und Kaufering noch ein einziges Spiel zu absolvieren haben, stehen den SSF Dragons Bonn noch zwei Partien bevor. Es wird sich also demnach am allerletzten Spieltag entscheiden, welches Team neben dem Letztplatzierten SC DHfK Leipzig noch in die diesjährigen Playdowns (best-of-three) bzw. die Relegation muss. Noch haben die Wernigeröder das Heft in der eigenen Hand, doch dafür muss am Samstag gegen den MFBC Leipzig unbedingt ein Sieg her.

Für die Damen der Red Devils vom WSV Rot-Weiß war im letzten Bundesliga-Pflichtspiel in dieser Saison gegen den MFBC Leipzig/Grimma jedenfalls nichts zu holen. Nach dem 7:2-Sieg im Hinspiel kassierten die Harzer Floorballerinnen am vergangenen Sonntag eine deftige 17:1-Niederlage. Die dezimierte Wernigeröder Mannschaft versuchte mit acht Spielerinnen alles, doch letztlich waren sie der personellen und spielerischen Übermacht der Messestädterinnen an diesem Tage nicht gewachsen. Der Ehrentreffer war schließlich Julia Noel vorbehalten. Nun heißt es, sich in den kommenden Wochen zu regenerieren und für die neue Saison bestmöglich vorzubereiten.

21. Spieltag: 1. Floorball Bundesliga

UHC Sparkasse Weißenfels – DJK Holzbüttgen (5:6) n.V.

TV Schriesheim – MFBC Leipzig (10:6)

VfL Red Hocks Kaufering – Red Devils Wernigerode (6:1)

Blau-Weiß 96 Schenefeld – SC DHfK Leipzig (5:3)

Berlin Rockets – Floor Fighters Chemnitz (7:4)

VfL Red Hocks Kaufering – UHC Sparkasse Weißenfels (4:12)

ETV Piranhhas Hamburg – SSF Dragons Bonn (3:5)

Red Devils Wernigerode (Herren): [T] Chris Ecklebe, Tino Weiß, Vojta Krupička, Antti Koistinen, Marc Charlet, Pauli Aaltokoski, [T] Florian Stroinski, Justin-Leon Tropschug, Georg-Martin Gahnz, Markus Takkula, Lauri Ries, Marvin Selzer, Jannes Zilling, [C] Florian Hellmund

1. Damen Floorball Bundesliga (Nachholspiel)

MFBC Leipzig/Grimma – Red Devils Wernigerode(17:1)

Red Devils Wernigerode: Lisa Franze, Julia Noel, Emma Schröferl, [C] Anouk Wolf, Jacqueline Fiedler, Marie Suske, Laura Sommer, Lea Weiner, [T] Anny Lee Ellenberg, Luisa Diesener

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.