Home / Allgemein / Arbeitssieg in Leipzig

Arbeitssieg in Leipzig

Die Red Devils vom WSV Rot-Weiß sind am vergangenen Wochenende im Bundesliga-Auswärtsspiel noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen. Nach einer 3:6-Führung wurden die Harzer Floorballer zwischenzeitlich vom SC DHfK Leipzig angeknockt und mit vier Gegentoren binnen vier Minuten quasi in die Ringseile geschickt. Bis kurz vor Ende der Partie konnten die Messestädter ihre knappe Führung behaupten, doch in den Schlussminuten folgte dann das spektakuläre Comeback der Red Devils, was schließlich drei wichtige Punkte einbrachte.

Jubel in Leipzig! Die Red Devils entführten mit einem knappen 8:9-Sieg gegen den SC DHfK Leipzig drei wichtige Punkte aus der Messestadt (Foto: C. Stroinski)

Der Spielbeginn verlief für die Gäste wunschgemäß: Dank zwei Toren von Henry Taskinen gingen die Wernigeröder früh mit 0:2 in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer legte Markus Takkula prompt zum 1:3 nach. Schließlich ging das Team um Trainergespann Tomas Nurmi und Jukka Peltonen mit einer 2:4-Führung in die erste Pause. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Georg Gahnz per Direktschuss auf 2:5 und kurz darauf erzielte Henry Taskinen den Treffer zum 3:6. In dieser Phase erhöhten die Leipziger den Druck und nutzten ihrerseits die sich bietenden Chancen. Mit drei Treffern zogen die Gastgeber bis zur zweiten Pause auf 5:6 heran.

Mit Beginn des Schlussabschnitt gewannen die Hausherrren immer mehr die Oberhand über das Spielgeschehen. Auf den Ausgleich ließen die Grün-Weißen nur wenige Sekunden später die 7:6-Führung folgen. Im folgenden gab es mehrere Zeitstrafen, deren Überzahlsituation die Red Devils nicht nutzen konnten. Die Partie wurde hektischer und war von vielen Ballverlusten sowie zahlreichen unnötigen Fouls geprägt. Knapp acht Minuten vor Spielende war es erneut der teuflische Bundesliga-Topscorer Henry Taskinen, der nach Vorlage von Vojta Krupička den Ausgleich zum 7:7 erzielte. Doch die Leipziger antworteten erneut mit dem Führungstreffer zum 8:7.

Knapp dreieinhalb Minuten vor Spielende standen die Wernigeröder mit dem Rücken zur Wand. Alle Versuche, das Spiel zu drehen, schlugen fehl. Das flüssige Zusammenspiel hakte, die Abschlüsse waren zu ungenau und bis dato nicht zwingend genug. Am Ende hatten die Red Devils das Glück, dass Leipzig kurz vor Schluss zwei Zeitstrafen kassierte, welche schließlich Markus Takkula zum Ausgleich und Henry Taskinen exakt 13 Sekunden vor dem Abpfiff zum 8:9-Sieg nutzten. Am Ende war es für die Wernigeröder beim Tabellenletzten ein echter Arbeitssieg – in einem Spiel ohne großen Glanz, aber am Ende zählt das was auf dem Konto ist: Und das sind drei wichtige Punkte.


SC DHfK Leipzig – Red Devils Wernigerode (8:9) (2:4|3:2|3:3)

0:1 Henry Taskinen (07:42), 0:2 Henry Taskinen (09:22), 1:2 Robert Perl (12:18), 1:3 Markus Takkula (12:30), 2:3 Robert Perl (18:05), 2:4 Jannes Zilling (18:17), 2:5 Georg-Martin Gahnz (28:10), 3:5 Tobias Klamt (30:35), 3:6 Henry Taskinen (35:40), 4:6 Lucas Frommhold (39:31), 5:6 Robert Perl (39:56), 6:6 Lucas Frommhold (42:16), 7:6 Ferdinand Ondruschka (43:20), 7:7 Henry Taskinen (51:52), 8:7, Ferdinand Ondruschka (52:37), 8:8 Markus Takkula (56:58), 8:9 Henry Taskinen (59:47)


Red Devils Wernigerode: [T] Kay Ecklebe, Tino Weiß, Vojta Krupička, Antti Koistinen, Marc Charlet, Pauli Aaltokoski, [T] Chris Ecklebe, Jannik Rex, Justin-Leon Tropschug, Georg-Martin Gahnz, Markus Takkula, Lauri Ries, Jannes Zilling, [C] Florian Hellmund, Steven Pascal Kastner, Henry Taskinen


18./19. Spieltag: 1. Floorball Bundesliga

VfL Red Hocks Kaufering – TV Schriesheim (8:4)

SC DHfK Leipzig – Red Devils Wernigerode (8:9)

DJK Holzbüttgen – SSF Dragons Bonn (7:4)

Berlin Rockets – UHC Sparkasse Weißenfels (5:13)

ETV Piranhhas Hamburg – MFBC Leipzig (9:8)

TV Schriesheim – SSF Dragons Bonn (6:3)

DJK Holzbüttgen – SC DHfK Leipzig (8:5)

Blau-Weiß 96 Schenefeld – Floor Fighters Chemnitz (5:9)

MFBC Leipzig – Berlin Rockets (4:5)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.