Home / Allgemein / Hilfsaktion für ukrainische Familie beim Bundesliga-Heimspiel

Hilfsaktion für ukrainische Familie beim Bundesliga-Heimspiel

Das morgige Bundesliga-Heimspiel der Red Devils vom WSV Rot-Weiß gegen Floorball Schriesheim hat in doppelter Hinsicht eine sehr wichtige Bedeutung. Einerseits ist es sportlich eine wichtige Partie, denn mit einem Sieg würden sich die Harzer Floorballer zur Abstiegszone wieder ein wenig Luft verschaffen können. Andererseits steht das Spiel unter dem Motto der Ukraine-Hilfe und hier speziell für die Familie einer alleinerziehenden Mutter mit zwei Kindern, die vor zwei Tagen im Harz gestrandet sind und nun in Wernigerode eine neue Heimat finden wollen.

Wie zuletzt der an Knochenkrebs erkrankten Fabienne wollen die Red Devils vom WSV Rot-Weiß erneut mit Vorbild und Engagementvorangehen: Diesmal wollen die Harzer Floorballer beim Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Floorball Schriesheim einer geflüchteten ukrainischen Familie helfen: Hierbei bitten sie alle Fans und Zuschauer um Geldspenden (Foto: C. Stroinski)

„Im Zuge des Spiels werden wir den unerträglichen Krieg in der Ukraine dahin gehend thematisieren, dass wir einer geflüchteten Familie mit einer alleinerziehenden und an Brustkrebs erkrankten Mutter mit zwei Kindern im Alter von 6 und 13 Jahren unter die Arme greifen möchten. Die kleine Familie hat sich in den vergangenen Tagen unter schwersten Bedingungen von Kiew nach Polen durchgeschlagen und ist dank persönlichen Verbindungen vor zwei Tagen mit lediglich einer Hand voll persönlichen Dingen im Harz angekommen. Die Familie steht aktuell vor dem Nichts und wir möchten der Mutti mit ihren beiden kleinen Kindern helfen. Wir bitten daher während des Spiels die Zuschauer um eine kleine Geldspende, damit sich die Familie in den nächsten Tagen zumindest die wichtigsten Sachen und Dinge kaufen kann. Nach aktuellen Planungen wird die Familie auch beim morgigen Heimspiel zu Gast sein, so dass wir die Spenden direkt nach dem Spiel übergeben werden“, so Vereinsmanager Mario Vordank.

Neben dem Wernigeröder Sportverein Rot-Weiß und der Abteilung Floorball (Red Devils) selbst hat auch Christian Zeigermann von der Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode (GWW) sowie das gegnerische Team von Floorball Schriesheim seine spontane Unterstützung für die Hilfsaktion im Zuge des Bundesligaspiels zugesagt. „Wir hoffen, dass viele Mitglieder, Zuschauer und Fans unsere Hilfsaktion ebenfalls unterstützen und wir der Familie den Start in ein neues Leben in Deutschland ein wenig erleichtern können“, so Mario Vordank. Das Bundesligaspiel selbst rückt aufgrund der aktuellen Hilfsaktion in keinster Weise in den Hintergrund, so Vordank weiter: „Wir möchten den Rahmen und unseren Status als Bundesligaverein nutzen, um auf die Probleme rund um den Ukraine-Krieg aufmerksam machen und mit Vorbild vorangehen. Das machen wir voller Leidenschaft, genauso wie für uns in der Vergangenheit auch für andere Projekte und Aktionen eingesetzt haben. Es ist für uns einfach eine Herzensangelegenheit“.

Im Hinspiel mussten sich die Red Devils vom WSV Rot-Weiß dem Floorball Schriesheim mit 6:4 geschlagen geben. Ein Heimsieg wäre sportlich hilfreich und würde die Harzer Floorballer zurück ins Mittelfeld der 1. Floorball Bundesliga katapultieren.


13. Spieltag: 1. Floorball Bundesliga

12.03., 16:00 Uhr: Berlin Rockets – Blau-Weiß 96 Schenefeld

12.03., 18:00 Uhr: ETV Piranhhas Hamburg – SC DHfK Leipzig

12.03., 18:00 Uhr: DJK Holzbüttgen – MFBC Leipzig

12.03., 18:00 Uhr: VfL Red Hocks Kaufering – UHC Sparkasse Weißenfels

13.03., 16:00 Uhr: Red Devils Wernigerode – TV Schriesheim

13.03., 16:00 Uhr: SSF Dragons Bonn – Floor Fighters Chemnitz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.