Home / Herren / Amtierender Deutscher Meister gastiert zum Pokal-Duell im Harz

Amtierender Deutscher Meister gastiert zum Pokal-Duell im Harz

Am morgigen Samstag empfangen die Red Devils vom WSV Rot-Weiß um 18.00 Uhr den amtierenden Deutschen Meister vom MFBC Leipzig zum Pokal-Kracher in der Stadtfeldhalle Wernigerode. Das Spiel der 3. Runde des Floorball Deutschland Pokal findet unter besonderen Bedingungen und speziellen Maßnahmen statt.

Sämtliche direkt am Spielbetrieb beteiligten Personen (Spieler, Betreuer, Schiedsrichter, Spielsekretariat, Bandenhelfer) müssen geimpft oder genesen sein und sich zusätzlich vor dem Spiel testen lassen. Für Zuschauer gilt die 2G-Regel (geimpft und genesen) plus Maskenpflicht in der gesamten Sporthalle: Ein medizinischer Mund-Nasenschutz oder eine FFP2-Maske ist auf allen Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen zu tragen. Zudem ist auf ausreichend Abstand zu achten.

Torhüter Florian Stroinski hat mit den Red Devils im Pokal-Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister vom MFBC Leipzig eine Überraschung im Visier (Foto: F. Diesener)

Beide Kontrahenten standen sich in der laufenden Bundesliga-Saison noch nicht gegenüber. Umso mehr fiebern beide Teams dem Pokal-Duell entgegen. Sowohl für Leipzig als auch Wernigerode ist es das erste Pokalspiel in der Saison 2021/2022. Dies hängt damit zusammen, dass die Teams der 1. Bundesliga erst in der 3. Pokalrunde in den Wettbewerb einsteigen. Und damit ist auch klar, dass es für einen der beiden das erste und zugleich das letzte Pokalspiel in dieser Saison sein wird.

Der MFBC Leipzig rangiert in der 1. Floorball Bundesliga nach neun Pflichtspielen und 16 Punkten auf der Habenseite auf dem vierten Tabellenplatz. Dabei lieferten die Messestädter bisher eine wechselhafte Saison ab: Neben drei regulären Siegen sowie zwei Sudden-Death-Erfolgen stehen auch eine reguläre und drei Sudden-Death-Niederlagen. Ein ähnliches Bild zeichnen auch die Red Devils: vier Siegen stehen vier Niederlagen und eine Sudden-Death-Niederlagen gegenüber. Folglich stehen die Wernigeröder mit 13 Punkten auf Platz sechs.

Die enge Ausgangsposition in der Bundesliga-Tabelle, der Heimvorteil und eine hoch motivierte Heimmannschaft geben den Red Devils und auch dem Trainergespann Tomas Nurmi und Jukka Peltonen den nötigen Optimismus für die bevorstehende Partie. „Wir haben in den letzten Wochen sehr gut trainiert und sind heiß auf das Pokalspiel. Wir haben die Spielweise der Leipziger genauestens analysiert und wissen um ihre Qualitäten. Doch auch wir werden unsere Stärken nutzen und wollen gemeinsam mit unseren Fans eine Pokal-Überraschung schaffen“, so Tomas Nurmi.

3. Runde: Floorball Deutschland Pokal

Gettorf Seahawks – Lilienthaler Wölfe

UHC Sparkasse Weißenfels II – TV Schriesheim

UHC Döbeln 06 – Floor Fighters Chemnitz

USV Halle Saalebiber II – SC DHfK Leipzig

Floorball Mainz I – DJK Holzbüttgen

TSG Erlensee I – VfL Red Hocks Kaufering

ETV Piranhhas Hamburg – TSG Füchse Quedlinburg

Red Devils Wernigerode – MFBC Leipzig

SSF Dragons Bonn – Unihockey Igels Dresden

UHC Sparkasse Weißenfels – FC Stern München

PSV 90 Dessau – Baltic Storms

Hannover Mustangs – Blau-Weiß 96 Schenefeld

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.