Home / Herren / Kalte Dusche in Schriesheim

Kalte Dusche in Schriesheim

Nach zwei Siegen gegen Berlin und Schenefeld mussten die Red Devils vom WSV Rot-Weiß am vergangenen Samstag in der 1. Floorball Bundesliga eine herbe 6:4-Niederlage gegen den TV Schriesheim hinnehmen. Trotz der klaren Tabellenkonstellation vor der Partie, die Wernigeröder auf Platz zwei und die Gastgeber auf Platz 11, war klar, dass dieses Auswärtsspiel für die Roten Teufel keine leichte Aufgabe wird. Dies hat sich bereits mit den beiden Duellen beim diesjährigen Renew Cup in der Saisonvorbereitung gezeigt. Damals hatten die Red Devils jeweils ein Spiel knapp verloren (7:8) und die zweite Partie mit 5:3 gewonnen. Schriesheim hatte zwar die ersten beiden Saisonspiele in der 1. Bundesliga verloren, hat aber gegen Weißenfels und Berlin bereits seine spielerische Stärke unter Beweis gestellt.

Vojta Krupicka (am Ball) erzielte im Bundesliga-Auswärtsspiel gegen den TV Schriesheim insgesamt zwei Tore

Das Spiel begann mit einem Abtasten beider Teams und zunächst wenigen hochkarätigen Chancen. Dennoch gelang es den Hausherren in der 17. Minute mit 1:0 in Führung zu gehen. Mit Beginn des zweiten Drittels nahm die Begegnung an Fahrt auf und auch das Körperspiel nahm zu. Folglich sprachen die Unparteiischen in diesem Abschnitt insgesamt sechs Zeitstrafen aus, vier davon gegen den TV Schriesheim. Nachdem die Gastgeber knapp zwei Minuten nach Wiederanpfiff in Unterzahl auf 2:0 erhöhten, nutzten die Red Devils die Überzahlsituation zum 2:1-Anschlusstreffer durch Jannes Zilling. Die weiteren Überzahlspiele konnten die Wernigeröder leider nicht für sich nutzten, hingegen mussten die Harzer Floorballer im weiteren Verlauf zwei weitere Gegentore hinnehmen.

Mit einem 4:1-Rückstand starteten die Red Devils in den letzten Abschnitt, der mit einem Tor von  Vojta Krupička und einem Treffer von Jannes Zilling perfekt begann. Nach knapp fünf gespielten Minuten schien nun im dritten Drittel alles wieder offen. Doch die aufkommende Euphorie wurde prompt von einem weiteren Gegentor gedämpft, welches die Red Devils in Unterzahl kassierten. In der Schlußphase ging es noch einmal hoch her: Die Schiedsrichter verhängten gegen Schriesheim weitere vier Zeitstrafen, von denen die Red Devils lediglich eine Chance für ein weiteres Tor nutzen konnten. Vojta Krupička traf sechseinhalb Minuten vor dem Spielende zum 5:4. In der verbleibenden Spielzeit versuchten die Harzer Floorballer alles, doch auch die Herausnahme des Torhüter für einen sechsten Feldspieler war an diesem Tage nicht von Erfolg gekrönt. Im Gegenteil: Die Gastgeber fingen kurz vor Schluss einen Ball ab und vollendeten zum 6:4-Endstand.

Damit war die erste Saisonniederlage für die Red Devils vom Wernigeröder SV Rot-Weiß in der laufenden Bundesliga-Saison besiegelt. In der Nachbetrachtung eine unnötige Niederlage, denn Chancen und Möglichkeiten für einen Sieg waren genügend vorhanden. Folglich rutschten die Harzer Floorballer in der Tabelle von Platz zwei auf Rang fünf ab und müssen sich nun am kommenden Wochenende mit einem direkten Tabellennachbar messen: Die Red Devils empfangen am Samstag um 18.00 Uhr in der Stadtfeldhalle Wernigerode die Floor Fighters Chemitz, die ihrerseits zuletzt mit einem 15:4-Sieg gegen die SSF Dragons Bonn auf den vierten Tabellenrang kletterten. Alles deutet also auf ein packendes Duell.

TV Schriesheim – Red Devils Wernigerode (6:4) (1:0|3:1|2:3)
1:0 (16:25) Alexander Burmeister
2:0 (22:19) Felix Bauer (Alexander Burmeister)
2:1 (22:29) Jannes Zilling (Vojta Krupička)
3:1 (25:45) Benjamin Rudin (Joel Batt)
4:1 (35:05) Benjamin Rudin
4:2 (41:23) Vojta Krupička (Florian Hellmund)
4:3 (45:19) Jannes Zilling (Justin-Leon Tropschug)
5:3 (47:12) Alexander Burmeister (Felix Künnecke)
5:4 (53:36) Vojta Krupička
6:4 (59:52) Felix Künnecke

Red Devils Wernigerode:
[T] Kay Ecklebe, Vojta Krupička, Antti Koistinen, Marc Charlet, Benedikt Stubbe, Pauli Aaltokoski, [T] Florian Stroinski, Jannik Rex, Justin-Leon Tropschug, Leo Zeiske, Jakob Scholz, Markus Takkula, Marvin Selzer, Jannes Zilling, [C] Florian Hellmund, Tim Siefke, Steven Kastner, Henry Taskinen

3. Spieltag: 1. Floorball Bundesliga

TV Schriesheim – Red Devils Wernigerode (6:4)
SC DHfK Leipzig – ETV Piranhhas Hamburg (3:10)
MFBC Leipzig – DJK Holzbüttgen (7:4)
UHC Sparkasse Weißenfels – VfL Red Hocks Kaufering (8:4)
Blau-Weiß 96 Schenefeld – Berlin Rockets (10:4)
Floor Fighters Chemnitz – SSF Dragons Bonn (15:4)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.