Home / Damen / Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

Die Bundesliga-Damen der Red Devils vom WSV Rot-Weiß mussten am vergangenen Samstag beim Saisonauftakt vor heimischer Kulisse eine denkbar knappe Niederlage gegen den ETV Lady Piranhhas Hamburg hinnehmen. Trotz kämpferischer Aufholjagd und unbändigem Willen, gelang es den Wernigeröderinnen nicht, in der höchsten deutschen Spielklasse die ersten Saisonpunkte zu verbuchen.

Die Floorball-Damen der Red Devils (rote Spielkleidung) sorgten vor dem Tor des ETV Piranhhas Hamburg für jede Menge Gefahr, mussten sich aber am Ende im Heimspiel doch denkbar knapp mit 7:8 geschlagen geben

Das Heimspiel begann mit drei blitzschnellen Gegentoren: Nach knapp drei Minuten lagen die Harzer Floorballerinnen bereits mit 0:3 in Rückstand, was wohl letztlich auch den Knackpunkt für die Niederlage darstellte. Trotzdem rappelten sich die Red Devils wieder auf und verkürzten durch Neuzugang Julia Noel in der 7. Minuten auf 1:3. Die Gäste antworteten prompt mit dem Treffer zum 1:4, bevor Anouk Wolf und Miriam Henschel zum 3:4 verkürzten. Wiederum nur wenige Augenblicke darauf erhöhte Hamburg auf 3:5. Damit durften die Zuschauer nach zehn gespielten Minuten bereits acht Tore bejubeln. Doch das war noch nicht alles: Kurz vor Ende des ersten Drittels erzielte Julia Noel den wichtigen Anschlusstreffer zum 4:5, alles schien wieder offen. Das zweite Drittel präsentierte sich über weite Strecken sehr ausgeglichen, mit mehreren guten Chancen auf beiden Seiten. Doch die Red Devils konnten in diesem Durchgang keinen weiteren Treffer erzielen, dafür erhöhten die ETV Piranhhas auf 4:6, was zugleich das Ergebnis nach 40 gespielten Minuten darstellte.

Die Red Devils hatten im Spiel gegen Hamburg jede Menge Torchancen, wie hier Anouk Wolf (rote Spielkleidung), die zum zwischenzeitlichen 2:4 traf

Knapp sieben Minuten nach Wiederanpfiff legten die Gäste zum 4:7 nach, gefolgt vom postwendenden Anschlusstreffer von Luisa Diesener. Nur wenige Sekunden später erzielte ihre Schwester das nächste Tor, aber auf Seiten der Hamburgerinnen. Julia Diesener wechselte vor Saisonbeginn nach Hamburg, da sie vorbereitend für ihr Medizinstudium ein Freiwilliges soziales Jahr in Kiel absolviert – für die Red Devils selbst ein herber spielerischer Verlust. In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Torchancen auf Seiten der teuflischen Hausherren. Knapp neun Minuten vor Spielende verkürzte Jessica Schulz auf 6:8. Im weiteren Verlauf hätten die Red Devils in Anbetracht der vorhanden Chancen das Spiel durchaus für sich entscheiden können, doch es reichte am Ende lediglich nur noch zu einem weiteren Tor, so dass sich das Team um Devils-Coach Antti Koistinen denkbar knapp mit 7:8 geschlagen geben musste.

Trotz knapper Niederlage, aber dank gutem Torverhältnis, rangieren die Red Devils nach dem 1. Spieltag auf Platz 5 der 1. Damen Floorball Bundesliga. Schon am kommenden Samstag könnten die Wernigeröderinnen in der höchsten deutschen Spielklasse in der Tabelle weiter nach vorn rücken, doch dafür ist ein Sieg gegen die SG Stern München/Sportfreunde Puchheim nötig. Das Duell steigt am Samstagabend um 19.00 Uhr in München.

Jessica Schulz, Miriam Henschel und Anouk Wol (von links nach rechts), konnten im Spiel gegen Hamburg jeweils einen Treffer erzielen

Red Devils Wernigerode: [T] Jacqueline Fiedler, Pauline Wolf, Lisa Franze, Julia Noel, Emma Schröferl, Jessica Schulz, [C] Anouk Wolf, Ayleen Breuer, Marie Suske, Laura Sommer, [T] Anny Lee Ellenberg, Janika Willingmann, Sina Bothe, Luisa Diesener, Miriam Henschel

Red Devils Wernigerode – ETV Lady Piranhhas Hamburg (7:8) (4:5|0:1|3:2)
0:1 (00:58) Julia Diesener
0:2 (02:16) Randi Kleerbaum
0:3 (02:49) Lara Nethe (Lea Maria Deterding)
1:3 (06:47) Julia Noel (Jessica Schulz)
1:4 (07:07) Lara Nethe (Lena Rathje)
2:4 (07:49) Anouk Wolf (Pauline Wolf)
3:4 (08:49) Miriam Henschel (Pauline Wolf)
3:5 (09:48) Lena Rathje
4:5 (17:46) Julia Noel (Pauline Wolf)
4:6 (32:08) Shari von Kroge (Randi Kleerbaum)
4:7 (46:54) Randi Kleerbaum (Ina Jensen)
5:7 (47:41) Luisa Diesener
5:8 (48:38) Julia Diesener (Clara Lipp)
6:8 (48:59) Jessica Schulz (Julia Noel)
7:8 (59:38) Eigentor

1. Spieltag: 1. Damen Floorball Bundesliga

Red Devils Wernigerode – ETV Lady Piranhhas Hamburg (7:8)
MFBC Leipzig/Grimma – SG Stern München/Sportfreunde Puchheim (6:0)
UHC Sparkasse Weißenfels – SG Stern München/Sportfreunde Puchheim (5:1)
Dümptener Füchse – SSF Dragons Bonn (4:1)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.