Home / Herren / Erfolgreicher Saisonauftakt gegen die Berlin Rockets

Erfolgreicher Saisonauftakt gegen die Berlin Rockets

Nach mehrwöchiger Vorbereitung und verschiedenen Testspielen starteten die Red Devils vom WSV Rot-Weiß am vergangenen Samstag in die neue Saison der 1. Floorball Bundesliga. Zum Saisonauftakt mussten die Wernigeröder um ihren neuen Trainer Jukka Peltonen bei den Berlin Rockets ran. Gegen das Team aus der Bundeshauptstadt hatten die Roten Teufel vor knapp zwei Wochen bereits zwei Testspiele absolviert, welche jeweils mit einem Sieg für die Harzer Floorballer endeten (7:0 und 5:3).

Nach dem Auswärtssieg und erfolgreichen Bundesliga-Saisonauftakt gegen die Berlin Rockets gab es nach dem Spiel jede Menge lachende Gesichter

Dementsprechend zuversichtlich traten die Red Devils die Reise nach Berlin an, sie wussten aber auch, dass das erste Liga-Pflichtspiel nach langer Corona-bedingter Pause nochmal eine ganz andere Hausnummer wird. „Nach einem nervösen Beginn und zwei schnellen Gegentoren haben wir nach und nach ins Spiel gefunden und uns von Drittel zu Drittel gesteigert. Am Ende war der Teamgeist und die kämpferische Einstellung ausschlaggebend für den Auftaktsieg. Jede Reihe konnte mindestens ein Tor erzielen, was uns weniger ausrechenbar macht. Mit diesem Erfolg im Rücken werden wir uns in dieser Woche engagiert und hoch motiviert auf das erste Heimspiel am Samstag gegen Schenefeld vorbereiten. Ich persönlich freue mich sehr auf das erste Spiel vor heimischer Kulisse“, so der finnische Cheftrainer Jukka Peltonen, der das diesjährige Bundesligateam gemeinsam mit seinen Co-Trainern Ralf Lisiecki und Tomas Nurmi trainiert.

Nach dem 2:0-Rückstand schnürte Neuzugang Henry Taskinen binnen neun Minuten einen Dreierpack, so dass die Red Devils in der 23. Minute erstmals mit 2:3 in Führung lagen. Kurz darauf erhöhte Sebastian Mennigke nach Vorlage von Paul Sundt auf 2:4, bevor die Gastgeber durch einen Doppelschlag zum 4:4 ausglichen. Knapp sechs Minuten vor der zweiten Drittelpause schoss Vojta Krupicka die Wernigeröder mit 4:5 in Führung. Nur viereinhalb Minuten nach Wiederanpfiff legte Sebastian Mennigke zum 4:6 nach, doch Berlin antwortete prompt mit dem 5:6 durch Janne Makkonen, der für die Hausherren insgesamt vier Tore erzielte. Etwa sieben Minuten vor Spielende konnte sich auch der teuflische Sebastian Mennigke seinen dritten Treffer in der Torschützenliste markieren. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff machte schließlich Paul Sundt mit dem 5:8 den Deckel auf diese Partie.

Marc Charlet (am Ball) hatte mit den Red Devils einen Auswärtssieg gegen die Berlin Rockets im Visier: Am Ende siegten die Wernigeröder in der Bundeshauptstadt mit 5:8

Damit gelang den Red Devils vom WSV Rot-Weiß der erhoffte positive Saisonauftakt. Neben dem Sieg gegen Berlin und den ersten drei Punkten steht aktuell auch der zweite Tabellenrang der 1. Floorball Bundesliga zu Buche, direkt hinter dem amtierenden Deutschen Meister vom MFBC Leipzig, die ihr erstes Pflichtspiel mit 13:4 gegen Bonn gewinnen konnten. Der nächste Gegner der Wernigeröder ist Blau-Weiß 96 Schenefeld, die am Samstag um 18.00 Uhr in der Stadtfeldhalle Wernigerode gastieren. Schenefeld unterlag am 1. Spieltag gegen den ETV Piranhhas amburg mit 7:9. „Wenn unsere Jungs genauso engagiert auftreten wie in den Testspielen und zuletzt gegen Berlin, dürfen sich die Fans auf ein tolles Floorball-Spektakel freuen. Nach aktuellem Stand sind zum Heimspiel insgesamt 300 Zuschauer zugelassen: Es gilt die 3G-Regel mit entsprechdem Nachweis. Wir freuen uns alle auf großartige Heimspiele mit zahlreicher und lautstarker Fan-Unterstützung“, so Vereinsmanager Mario Vordank.

Am kommenden Samstag trifft Mannschaftskapitän Florian Hellmund (77) mit den Red Devils vor heimischer Kulisse auf Blau-Weiß 96 Schenefeld

Berlin Rockets – Red Devils Wernigerode (5:8) (2:2|2:3|1:3)
1:0 (02:53) Jami Savolainen
2:0 (05:15) Janne Makkonen (Jami Savolainen)
2:1 (14:06) Henry Taskinen
2:2 (17:47) Henry Taskinen (Markus Takkula)
2:3 (22:40) Henry Taskinen (Pauli Aaltokoski)
2:4 (26:01) Sebastian Mennigke (Paul Sundt)
3:4 (28:08) Janne Makkonen (Vincent Jordan)
4:4 (32:46) Janne Makkonen (Vincent Jordan)
4:5 (33:44) Vojta Krupička (Jannes Zilling)
4:6 (44:31) Sebastian Mennigke (Lukas Kastner)
5:6 (52:22) Janne Makkonen (Frederik Bonk)
5:7 (53:16) Sebastian Mennigke
5:8 (59:39) Paul Sundt (Sebastian Mennigke)

Red Devils Wernigerode:
[T] Kay Ecklebe, Vojta Krupička, Antti Koistinen, Marc Charlet, Benedikt Stubbe, Pauli Aaltokoski, Paul Sundt, [T] Florian Stroinski, Lukas Kastner, Justin-Leon Tropschug, Artem Kovalenko, Georg-Martin Gahnz, Leo Zeiske, Sebastian Mennigke, Markus Takkula, Marvin Selzer, Jannes Zilling, [C] Florian Hellmund, Steven Kastner, Henry Taskinen

Den Sieg gegen die Berlin Rockets erkämpften sich die Red Devils mit jeder Menge Teamgeist und großem Einsatz

1. Spieltag: 1. Floorball Bundesliga

TV Schriesheim – UHC Sparkasse Weißenfels (5:6) (1:2|1:1|3:3)
MFBC Leipzig – SSF Dragons Bonn (13:4) (4:0|4:1|5:3)
Blau-Weiß 96 Schenefeld – ETV Piranhhas Hamburg (7:9) (0:6|3:1|4:2)
Floor Fighters Chemnitz – DJK Holzbüttgen (4:6) (1:2|2:0|1:4)
Berlin Rockets – Red Devils Wernigerode (5:8) (2:2|2:3|1:3)
SC DHfK Leipzig – VfL Red Hocks Kaufering (6:5) (2:0|2:1|2:4)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.