Home / Allgemein / Abbruch des Floorball-Spielbetrieb der Saison 2020/2021

Abbruch des Floorball-Spielbetrieb der Saison 2020/2021

Nach knapp vier Monaten im Lockdown und überwiegendem Stillstand des Trainingsbetrieb hat der Floorball Verband Deutschland den Vereinen am 8. März 2021 schriftlich mitgeteilt, dass die Bundesliga-Saison 2020/2021 abgebrochen und annulliert wird. Am gleichen Tag folgte auch die Entscheidung der Spielbetriebskommission Ost, dass auch der Floorball-Spielbetrieb der Region Ost (Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Berlin-Brandenburg) ebenfalls abgebrochen und nicht gewertet wird.

Für das Herren-Floorballteam der Red Devils vom WSV Rot-Weiß ist die Bundesliga-Saison 2020/2021 beendet (Foto: F. Diesener)

„Wir haben uns in den vergangenen Wochen und Monaten viele Gedanken über eine mögliche Wiederaufnahme und Fortführung des Spielbetriebs gemacht und verschiedene Szenarien durchgespielt. Bisher konnte seitens der Politik jedoch kein Rahmen geschaffen werden, der dies ermöglicht hat. Daher sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass der Pokal und der Spielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga mit sofortiger Wirkung abgebrochen wird. Bei der Entscheidung haben wir die Ergebnisse der letzten Ministerkonferenz, die Empfehlungen der Spielbetriebskommission (SBK) und der Geschäftsstelle sowie insbesondere die Entscheidung der Corona-Taskforce und die Befragung der Bundesligavereine berücksichtigt. Da in der bisherigen Saison nur ein geringer Teil der Spiele absolviert werden konnte, wird die Saison ohne Ergebnis abgebrochen. Das betrifft sowohl die Ernennung von Deutschen Meistern als auch das Ausspielen von Auf- und Abstiegen“, so Hauke Hillmer von Floorball Deutschland.

Ein ähnliches Bilder der aktuellen Lage zeichnet auch die SBK Ost: „Aufgrund der aktuellen nach wie vor angespannten Corona-Lage in Deutschland, speziell auch im Bereich der SBK Ost, haben die Kommissionsmitarbeiter beschlossen, die aktuelle Saison zu beenden und alle Spiele zu annulieren“, so Max Starke, Mitarbeiter der SBK Ost.

In den kommenden Wochen soll nun bei den Red Devils vom WSV Rot-Weiß zunächst der Trainingsbetrieb wieder anlaufen, alles weitere folgt dann je nach aktueller Corona-Lage. „Wir müssen nunmehr alle Mitglieder reaktivieren, das Training wieder starten und nach knapp vier Monaten im Lockdown vor allem die Grundlagen wie Kondition, Koordination und Technik wieder auffrischen. Sollte sich die Corona-Situation entspannen, wären eventuell bis zu den Sommerferien noch Freundschaftsspiele und kleine Turniere möglich. Aktuell sind wir aber in erster Linie froh, wenn alle Mitglieder wieder beim Training erscheinen“, so Vereinsmanager Mario Vordank.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.