Home / Allgemein / Corona-Virus: Aktuelle Situation für unseren Verein

Corona-Virus: Aktuelle Situation für unseren Verein

In Anbetracht der aktuellen Lage wendet sich André Boks, Präsident des Wernigeröder Sportverein „Rot-Weiß“ e.V., mit einem Rundschreiben an die Mitglieder und appelliert an die Solidarität aller, um das weitere Bestehen des größten Sportvereins im Landkreis Harz – mit aktuell 1.589 Mitgliedern – zu sichern.

Corona-Virus (Foto: Stern TV)

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Sportfreunde und Verantwortliche,

aufgrund der aktuellen Lage ruht derzeit der Trainings- und Wettkampfbetrieb. Wir hoffen, dass wir in Kürze zur Normalität zurückkehren können und alle wieder wie gewohnt ihrem Hobby bzw. Lieblingssport in unserem Verein nachgehen können. Bis dahin ist von allen Geduld und vor allem Solidarität gefragt.

Alle Mitglieder unseres Vereins sind eine große Solidargemeinschaft, bei der die gegenseitige Unterstützung der Mitglieder im Mittelpunkt steht. Das Solidaritätsprinzip unseres Vereins ist die strukturelle Basis, in dem die entstehenden Risiken von allen gemeinsam getragen werden. Für die aktuelle Coronavirus-Situation bedeutet dies, dass alle Mitglieder gemeinsam als Solidargemeinschaft die Krise bewältigen müssen – frei nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark!

Die Eindämmung des Corona-Virus bedeutet auch für den Sport und unseren Verein eine bisher nicht dagewesene Herausforderung. Wir sind uns sicher alle einig, dass bei allen getroffenen Entscheidungen stets die Gesundheit der Menschen und auf unseren Verein bezogen die Gesundheit der Mitglieder, Übungsleiter und Verantwortlichen im Vordergrund steht. Unser Verein kann nichts für die entstandene Situation, versucht diese aber nun im Interesse aller bestmöglich zu bewältigen.

In den vergangenen Jahren – seit der Gründung im Jahre 1949 – war der Wernigeröder Sportverein „Rot-Weiß“ e.V. immer eine sichere Heimat, in der sich alle Mitglieder sportlich, persönlich und sozial entwickeln und verwirklichen konnten. Diese Gemeinschaft gilt es zu erhalten, um auch nach der Krise allen Mitgliedern eine gesunde Basis für ein sportliches und gesellschaftliches Miteinander bieten zu können.

Vor diesem Hintergrund ist es nun wichtig, gemeinsam die weitere Existenz unseres Vereins zu sichern. Durch die kontinuierliche Entrichtung der laut Haushaltsplan zu erwartenden Mitgliedsbeiträge kann jeder Einzelne einen positiven Beitrag zum weiteren Bestehen unseres Vereins und zur Planungssicherheit beitragen. Fakt ist: Wir werden diese außergewöhnliche Situation nur als starke Gemeinschaft meistern!

Der LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. gibt den Sportvereinen zur aktuellen Situation folgende rechtliche Empfehlungen:

Umgang mit Mitgliedsbeiträgen

Kann ich als Vereinsmitglied meinen Beitrag zurückfordern, wenn kein Trainingsbetrieb stattfindet?

Nein. Der Mitgliedsbeitrag ist nicht gekoppelt an die Verpflichtung zur Erbringung konkreter Sportangebote. Es handelt sich bei der Mitgliedschaft in einem Verein um ein Personenrechtsverhältnis, mit dem keine konkreten Einzelleistungen eines Vereins abgegolten werden.

Kann ein Verein seinen Mitgliedern den Beitrag erlassen oder Beiträge senken?

Nach den jeweiligen Vorgaben der Satzung und Ordnungen eines Vereins steht es ihm grundsätzlich frei Mitgliedsbeiträge mit einem Beschluss des zuständigen Gremiums zu gestalten. Ein Sonderkündigungsrecht aufgrund des Corona-Virus besteht nicht. Natürlich steht es den Mitgliedern jedoch frei, aus dem Verein nach den regulären satzungsgemäßen Kündigungsfristen (beim WSV: jeweils zum 30.6. und 31.12. eines Jahres mit einer Frist von vier Wochen) auszutreten.

 

Ich bedanke mich bei allen, die aktiv zur Erhaltung unseres Vereins beitragen, Solidarität innerhalb und gegenüber unserer Gemeinschaft leben und damit die Zukunft unseres Vereins sichern. Bleibt sportlich und gesund!

mit freundlichen Grüßen,

André Boks
Präsident
WSV Rot-Weiß e.V.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.