Home / Damen / Pokal: Doppeltes Gastspiel im Norden

Pokal: Doppeltes Gastspiel im Norden

Die Damen und Herren der Red Devils vom WSV Rot-Weiß sind am morgigen Samstag im Floorball Deutschland Pokal gefordert. Die teuflischen Damen müssen um 14.00 Uhr im Pokal-Achtelfinale beim Bundesligisten ETV Piranhhas Hamburg ran und das Herren-Bundesligateam von Trainer Ralf Lisiecki ist um 19.00 Uhr in der dritten Pokalrunde beim Zweitligisten Blau-Weiß Schenefeld zu Gast. Beide Wernigeröder Teams haben den Einzug in die nächste Runde im Visier.

Im dritten Pflichtspiel der 1. Damen Floorball Bundesliga (1. DFBL) unterlag das Team von Trainergespann Linus Nilsson und Philip Andersson im Oktober in Hamburg mit 6:1. Es hätte am Ende auch knapper ausgehen können, doch die Harzer Floorballerinnen nutzten ihre Chancen nicht effektiv genug. Daran wurde im Training intensiv gearbeitet und im letzten Bundesliga-Pflichtspiel gegen Bonn waren die Red Devils in ihren Offensivaktionen schon deutlich gefährlicher. Im Pokalspiel gegen Hamburg wollen die Wernigeröderinnen nun den nächsten spielerischen Schritt machen und vielleicht auch für eine Überraschung sorgen. „Das Spiel gegen Hamburg wird sicher sehr interessant, vor allem vor dem Hintergrund, ob wir uns zum letzten Duell weiter steigern konnten. Wir erwarten ein intensives Spiel, aber wir sind bereit und werden alles geben. Wir arbeiten hart in jedem Training, um endlich unseren ersten Sieg einzufahren. Sollte es an diesem Wochenende gegen Hamburg klappen, wäre das ein Schritt in die richtige Richtung und eine tolle Motivation für das gesamte Team“, so Linus Nilsson.

Neben den Damen reisen am morgigen Samstag auch die Herren in den Norden, um gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld im Pokal zu bestehen. Der Erstligaabsteiger rangiert derzeit mit drei Siegen in drei Spielen an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga Nord/West und wird keine leichte Aufgabe für das Team von Devils-Coach Ralf Lisiecki. „Schenefeld spielt bisher eine makellose Saison, mit der Ambition, so schnell wie möglich wieder in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Dank der Siegesserie in der 2. Bundesliga haben sie natürlich jede Menge Rückenwind und am Ende nichts zu verlieren. Wir müssen von Beginn an hellwach sein, engagiert zu Werke gehen und unsere Chancen effektiv nutzen. Zudem muss uns allen klar sein, dass Schenefeld als ambitionierter Zweitligist nicht einfach nur eine Durchgangsstation ist, sondern ein wirklich ernst zu nehmender starker Gegner. Ich hoffe, dass sich alle Spieler dessen bewusst sind und von der ersten bis zur letzten Minute alles in die Waagschale werfen, um dieses wichtige Spiel zu gewinnen. Wir wollen ins Achtelfinale, doch das wird uns in diesem Duell keinesfalls geschenkt.“

Die Red Devils müssen in der 3. Runde des Floorball Deutschland Pokal mit Blau-Weiß 96 Schenefeld gegen einen ehemaligen Erstligist und aktuellen Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord/West ran (Foto: C. Stroinski)

Achtelfinale: Floorball Deutschland Pokal (Damen)

16.11., 13:00 Uhr: Hannover 96 – FC Stern München
16.11., 14:00 Uhr: ETV Lady Piranhhas Hamburg – Red Devils Wernigerode
16.11., 15:00 Uhr: SSF Dragons Bonn – UHC Sparkasse Weißenfels
16.11., 15:30 Uhr: TV Eiche Horn Bremen – Dümptener Füchse
16.11., 16:00 Uhr: Blau-Weiß 96 Schenefeld – Förde Deerns
16.11., 16:00 Uhr: TSG Erlensee – MFBC Leipzig/Grimma
16.11., 19:00 Uhr: Floorball Mainz – USV TU Dresden
17.11., 11:00 Uhr: SG Sedelsberg/Nordenham – SG Berlin

Anouk Wolf (am Ball) will mit den Red Devils im Pokal-Achtelfinale gegen den ETV Piranhhas Hamburg eine Überraschung schaffen (Foto: F. Diesener)

3. Runde: Floorball Deutschland Pokal (Herren)

16.11., 14:00 Uhr: SG Mellensee/Rangsdorf – MFBC Leipzig
16.11., 17:30 Uhr: Baltic Storms – SCS Berlin
16.11., 18:00 Uhr: TSG Füchse – DJK Holzbüttgen
16.11., 18:00 Uhr: SC DHfK Leipzig – UHC Sparkasse Weißenfels II
16.11., 18:00 Uhr: Unihockey Igels Dresden – UHC Sparkasse Weißenfels
16.11., 18:00 Uhr: VfL Red Hocks Kaufering – SSF Dragons Bonn
16.11., 19:00 Uhr: Blau-Weiß 96 Schenefeld – Red Devils Wernigerode
16.11., 19:00 Uhr: TV Eiche Horn Bremen – USV Halle Saalebiber
16.11., 19:00 Uhr: Donau-Floorball Ingolstadt/Nordheim – Floor Fighters Chemnitz
17.11., 14:15 Uhr: Dümptener Füchse – TV Schriesheim
17.11., 15:00 Uhr: Hannover Mustangs – ETV Piranhhas Hamburg
17.11., 15:30 Uhr: FC Stern München I – Lumberjacks Rohrdorf

Zur Info: Die Berlin Rockets (1. Bundesliga) sind als Ausrichter des Pokal Final4 2020 für das Pokal-Halbfinale gesetzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.