Home / Herren / Sachsen-Anhalt-Derby in der zweiten Pokalrunde

Sachsen-Anhalt-Derby in der zweiten Pokalrunde

In der zweiten Runde des diesjährigen Floorball Deutschland Pokal müssen die Red Devils am morgigen Sonntag zum Sachsen-Anhalt-Derby beim Zweitligisten PSV 90 Dessau ran. Die Dessauer spielten in der letzten Saison in der Regionalliga Ost und schafften den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd/Ost. Der Saisonstart in der zweithöchsten deutschen Spielklasse ist den Black Wolves gelungen: Mit zwei Siegen und sechs Punkten rangiert der PSV aktuell auf Rang zwei und dürfte damit den nötigen Rückenwind für das anstehende Pokalduell haben.

Für die Red Devils verlief der Saisonauftakt nicht ganz so optimal: Auf zwei Niederlagen gegen Chemnitz und Schriesheim ließen die Roten Teufel am vergangenen Samstag den ersten Heimsieg gegen Holzbüttgen folgen. Am Tag darauf lieferte sich das Team von Devil-Coach Ralf Lisiecki ein packendes Bundesliga-Duell mit dem UHC Weißenfels. „Auch wenn der Saisonstart etwas holprig verlief, konnten wir uns in den letzten beiden Spielen enorm steigern. Vor allem hat die Einstellung, der Wille und damit auch der Kampfgeist und die Körpersprache gestimmt. Wenn wir diese Leidenschaft auch im Pokalspiel gegen Dessau an den Tag legen, sollte der Einzug in die nächste Runde kein Problem darstellen“, so Ralf Lisiecki.

Auf dem Papier und auch was die Liga anbetrifft sind die Red Devils eindeutig der Favorit in diesem Pokalspiel. Doch bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze und der PSV 90 Dessau wird mit seiner jungen und ambitionierten Truppe sicher mutig aufspielen und seine Chance suchen. Aber die individuelle Klasse und die damit verbundene Erfahrung sollte am Ende den Unterschied machen und den Red Devils schließlich Weg in die nächste Pokalrunde ebnen. Dennoch ist eines Fakt: Unterschätzen sollten die Harzer Floorballer ihren Gegner auf keinen Fall.

Sebastian Mennigke (am Ball) will mit den Red Devils in die nächste Pokalrunde stürmen (Foto: Frank Diesener)

2. Runde: Floorball Deutschland Pokal

SG Black Panthers Altenbochum I/II – UHC Sparkasse Weißenfels
SG Mellensee/Rangsdorf – BTG Teutonia Bielefeld
SSF Dragons Bonn – FC Rennsteig Avalanche
Lumberjacks Rohrdorf – TSG Erlensee
Lilienthaler Wölfe – MFBC Leipzig
Floorball Tigers Magdeburg – USV Halle Saalebiber
Hannover 96 I – ETV Piranhhas Hamburg
USV Jena – TV Schriesheim
Black Lions Landsberg – DJK Holzbüttgen
Floorball Grizzlys Salzwedel – Baltic Storms
TSV Calw Lions – Donau-Floorball Ingolstadt/Nordheim
TSC Wellingsbüttel – Blau-Weiß 96 Schenefeld
Baltic Storms II – Hannover Mustangs
PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode
Frankfurt Falcons – UHC Sparkasse Weißenfels II
SG SCS Berlin/Eisbären Juniors – SCS Berlin
SG TSV Bordesholm/Preetzer TSV/Gettorfer TV – TV Eiche Horn Bremen
Dümptener Füchse – SG Hochdahl-Aachen
SC DHfK Leipzig – Tollwut Ebersgöns
USV Halle Saalebiber II – Floor Fighters Chemnitz
TSG Füchse – BSV Roxel
ASV Köln 1 – FC Stern München I
SG Schriesheim/Mannheim – Unihockey Igels Dresden
SV 03 Tübingen Sharks – VfL Red Hocks Kaufering

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.