Home / Herren / Heimsieg gegen Holzbüttgen

Heimsieg gegen Holzbüttgen

Die Red Devils vom WSV Rot-Weiß verbuchten am vergangenen Doppelspielwochenende mit einem 10:8-Erfolg gegen die DJK Holzbüttgen den ersten Sieg in dieser Saison und damit drei wichtige Punkte. Einen Tag später konnte das Team von Trainer Ralf Lisiecki im Auswärtsspiel gegen den UHC Weißenfels zwar nichts zählbares verbuchen, dennoch überzeugte seine junge Mannschaft gegen den Serienmeister mit einer bärenstarken Leistung.

Das Heimspiel gegen Holzbüttgen begann mit einem Paukenschlag. Genau 100 Sekunden nach Anpfiff der Partie erzielte Joonas Poutanen nach Vorlage von Vojta Krupička die frühe 1:0-Führung. Im gleichen Zusammenspiel legte der pfeilschnelle Finne knapp dreieinhalb Minuten später zum 2:0 nach. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste traf Philip Andersson zum 3:1, bevor Holzbüttgen derneut zum 3:2 verkürzen konnte. Knapp eineinhalb Minuten vor Ende des ersten Drittel war es wiederum Joonas Poutanen, der zum 4:2 vollstreckte. Kurz vor der Pausensirene trafen die Grün-Weißen aus Nordrhein-Westfalen zum 4:3, so dass die Red Devils mit einer Eintoreführung in den zweiten Abschnitt starteten. Hier zündete Joonas Poutanen den Tor-Turbo: Der Finne baute die Führung mit drei Toren und einem lupenreichen Hattrick binnen zehn Minuten auf 7:3 aus. Dank zwei weiteren Treffern von Philip Andersson und Vojta Krupička stand nach dem zweiten Durchgang eine beruhigende 9:5-Führung zu Buche.

Torgarant Joonas Poutanen (schwarze Spielkleidung): Der Finne erzielte in den Spielen gegen Holzbüttgen und Weißenfels für die Red Devils insgesamt sieben Tore und gab zudem fünf Torvorlagen (Foto: Frank Diesener)

Wer dachte, dass die Red Devils mit der Viertoreführung bereits auf der Siegerstraße sind, hatte die Rechnung nicht mit der DJK Holzbüttgen gemacht. Die Gäste bäumten sich mit Beginn des letzten Drittels auf und verkürzten binnen vier Minuten auf 9:7. Knapp neun Minuten vor dem Abpfiff traf Nils Hofferbert zum 9:8 und die Partie war endgültig auf dem Siedepunkt angekommen. In einer hitzigen und umkämpften Schlußphase, lautstark angespornt von den elektrisierten Fans, brachten die Red Devils die Führung über die Zeit. Kurz vor Ultimo traf Sebastian Mennigke genau 31 Sekunden vor dem Ende ins verwaiste Tor der Gäste, die mit der Herausnahme des Torhüters den Ausgleich erzwingen wollten. „Meine Mannschaft hat in diesem Spiel einen unbändigen Willen gezeigt. Sie wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Die Körpersprache und die Einstellung haben gestimmt. Wenn wir in jedem Spiel mit so viel Leidenschaft zu Werke gehen, ist alles möglich“, so Devils-Coach Ralf Lisiecki.

Teamgeist und Zusammenhalt: Philip Andersson, Jannes Zilling, Joonas Poutanen, Vojta Krupicka und Sebastian Mennigke freuen sich über eine starke spielerische Leistung gegen Holzbüttgen und Weißenfels (Foto: Frank Diesener)

Mit dem gleichen Feuer startete das Team von Trainer Ralf Lisiecki einen Tag darauf in das Auswärtsspiel gegen Weißenfels. Zwar lagen seine Jungs nach dem ersten Drittel mit 2:0 hinten, doch im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Nach dem Anschlusstreffer von Sebastian Mennigke sorgten Paul Sundt und Joonas Poutanen mit einem verwandelten Straßstoß dafür, dass die Red Devils dieses Drittel für sich entscheiden konnten, aber aufgrund von zwei Gegentoren knapp mit 4:3 in Rückstand lagen. Im letzten Abschnitt leisteten sich die Harzer Floorballer eine kleine Schwächephase, konnten aber dank Philip Andersson, Sebastian Mennigke und Jannes Zilling drei weitere Tore erzielen. Am Ende unterlagen die Red Devils nach starkem Spiel zwar mit 10:6, konnten aber auch in diesem Duell unter Beweis stellen, dass sie durchaus mit den favorisierten Team mithalten können. Trotzdem bleibt für das junge und neu formierte Team noch viel Arbeit, um in den kommenden Spielen die nächsten Entwicklungsschritte und eine weitere Leistungssteigerung zu vollziehen.

Am kommenden Sonntag muss das Team von Trainer Ralf Lisiecki in der 2. Runde des Floorball Deutschland Pokal beim Zweitligisten PSV 90 Dessau ran, bevor nach einer Spielpause und internationalem Wochenende am 26. Oktober beim ETV Piranhhas Hamburg das nächste Bundesliga-Pflichtspiel auf dem Programm steht.

Der 17-jährige Devils-Torhüter Florian Stroinski spielte gegen Weißenfels die gesamte Partie und überzeugte mit einer starken Leistung (Foto: Frank Diesener)

Red Devils: [T] Florian Stroinski, Thomas Bothe, Vojta Krupička, Marc Charlet, Paul Sundt, Lukas Kastner, [C] Max Bandrock, Justin-Leon Tropschug, Philip Andersson, Sebastian Mennigke, Joonas Poutanen, Artem Kovalenko, Marvin Selzer, [T] Linus Nilsson, Jannes Zilling, Florian Hellmund, Steven Kastner

Red Devils Wernigerode – DJK Holzbüttgen (10:8) (4:3|5:2|1:3)

1:0 Joonas Poutanen (01:40), 2:0 Joonas Poutanen (05:17), 2:1 Benedikt Mix (07:27), 3:1 Philip Andersson (16:38), 3:2 Maximilian Spöhle (17:06), 4:2 Joonas Poutanen (18:32), 4:3 Nils Hofferbert (19:12), 5:3 Joonas Poutanen (23:54), 6:3 Joonas Poutanen (28:48), 7:3 Joonas Poutanen (29:39), 8:3 Philip Andersson (35:11), 8:4 Jannik Heinen (36:24), 8:5 Nils Hofferbert (37:47), 9:5 Vojta Krupička (39:41), 9:6 Benedikt Mix (42:48), 9:7 Nils Hofferbert (44:15), 9:8 Nils Hofferbert (51:07), 10:8 Sebastian Mennigke (59:29)

UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (10:6) (2:0|2:3|6:3)

1:0 Steve Richter (09:45), 2:0 Niklas Laurila (15:47), 2:1 Sebastian Mennigke (23:12), 3:1 Jonas Hoffmann (26:09), 3:2 Paul Sundt (29:24), 4:2 Henry Backman (30:37), 4:3 Joonas Poutanen (33:46), 5:3 Phillip Weigelt (42:54), 5:4 Philip Andersson (45:09), 6:4 Tim Böttcher (50:35), 7:4 Jonas Hoffmann (52:11), 8:4 Jonas Pohl (52:47), 9:4 Jonas Hoffmann (52:56), 9:5 Sebastian Mennigke (53:49), 9:6 Jannes Zilling (57:33), 10:6 Luca-Leon Beyrich (59:11)

Die jungen Wilden nehmen Fahrt auf: Paul Sundt (Nr. 10) und Jannes Zilling (Nr. 72) erzielten gegen Weißenfels jeweils ein Tor (Foto: Frank Diesener)

3./4. Spieltag: 1. Floorball Bundesliga

Red Devils Wernigerode – DJK Holzbüttgen (10:8)
SSF Dragons Bonn – TV Schriesheim (10:7)
VfL Red Hocks Kaufering – Floor Fighters Chemnitz (4:14)
ETV Piranhhas Hamburg – UHC Sparkasse Weißenfels (5:9)

TV Schriesheim – VfL Red Hocks Kaufering (8:5)
UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (10:6)
DJK Holzbüttgen – SSF Dragons Bonn (9:8)
MFBC Leipzig – Berlin Rockets (9:6)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.