Home / Herren / Mit Kantersieg ins Pokal-Achtelfinale

Mit Kantersieg ins Pokal-Achtelfinale

Die Red Devils vom WSV Rot-Weiß haben am vergangenen Samstag mit einem Sieg gegen die Black Lions Landsberg das Ticket für das Achtelfinale im Floorball Deutschland Pokal gelöst. Die Harzer Floorballer waren vorab nicht nur auf dem Papier, sondern schließlich auch am Pokalabend in der Sporthalle Landsberg der klare Favorit. Vier Klassen trennen beide Mannschaften: Während die Red Devils in der höchsten deutschen Spielklasse auf Torejagd gehen, gehören die Black Lions zu den Topteams der Verbandsliga. Diesen Unterschied von vier Ligen hatten die etwas mehr als 100 Zuschauer bereits im Verlauf des ersten Drittels zu sehen und das Team der Gastgeber zu spüren bekommen. Die Harzer Floorballer lagen nach dem ersten Abschnitt bereits mit 0:9 in Führung.

Im zweiten Drittel legten die Red Devils zwölf Mal nach, so dass nach 40 gespielten Minuten eine 0:22-Führung zu Buche stand. 53 Sekunden nach Wiederanpfiff des letzten Abschnitt traf Sebastian Mennigke zum 0:23, doch nur wenige Augenblicke später folgte das erste Tor und der ersehnte Jubel der Gastgeber. Tina Lohrmann, die einzige Damen im Herrenteam der Landsberger, traf nach Vorlage von Frank Martin Leineweber zum 1:23. Damit hatten sich wohl alle Wünsche und Träume der Black Lions Landsberg erfüllt. Auch die mitgereisten Fans der Red Devils spendeten dem gastgebenden Team und der Torschützin den gebührenden Applaus. Im weiteren Verlauf legten die Roten Teufel noch acht Mal nach und zogen letztlich mit einem klaren 1:31-Sieg in die nächste Pokalrunde ein.

Am Samstag, den 10. November 2018 findet in Weißenfels die Auslosung der Pokal-Achtelfinalrunde statt, welche dann am Wochenende des 15./16. Dezember 2018 ausgespielt wird. Nach einem Freilos in der ersten Pokalrunde, einem Regionalligisten (PSV 90 Dessau) in Runde zwei und einem Verbandsligisten (Black Lions Landsberg) in Runde drei, hoffen die Red Devils nun auf ein Pokal-Heimspiel. „Es wäre schön, wenn wir kurz vor Weihnachten noch ein zusätzliches Heimspiel hätten. Ein attraktiver Gegner aus der 1. oder 2. Bundesliga würde die Vorfreude auf das Weihnachtsfest entsprechend abrunden. Wir sind also auf die Auslosung gespannt“, so Vereinsmanager Mario Vordank. Die Chancen, im Achtelfinale auf einen Erstligisten zu treffen, sind hoch, denn neben den Red Devils stehen noch sechs weitere Teams aus der 1. Liga im Wettbewerb.

Sport vereint: Nach dem Pokalspiel nahmen sich die Black Lions Landsberg und die Red Devils die Zeit für ein gemeinsames Erinnerungsfoto

3. Runde: Floorball Deutschland Pokal

Donau-Floorball Ingolstadt/Nordheim – MFBC Leipzig (3:10)
TV Eiche Horn Bremen – Blau-Weiß 96 Schenefeld (5:7)
Hannover Mustangs – SG Seebergen/Lilienthal (6:7)
VfL Red Hocks Kaufering – Tollwut Ebersgöns (8:4)
ETV PiranHHas II Hamburg – BAT Berlin (1:11)
Black Lions Landsberg – Red Devils Wernigerode (1:31)
USV Halle Saalebiber – Hannover 96 (3:4) n.V.
Sportvg Feuerbach – DJK Holzbüttgen (3:16)
UHC Sparkasse Weißenfels II – TSG Erlensee 1874 (4:11)
UHC Sparkasse Weißenfels – Floor Fighters Chemnitz (14:2)
Baltic Storms – Gettorf Seahawks (7:5)
BAT U21 Berlin – TV Lilienthal (0:22)
USV Jena – VfL Red Hocks Kaufering II (1:12)
SG UHC Berlin/VfL Tegel – UHC Elster (8:6)
SV 03 Tübingen Sharks – TV Schriesheim (2:21)
SSF Dragons Bonn – FC Rennsteig Avalanche (17:7)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.