Home / Damen / Damen und U23-Herren wollen Heimvorteil nutzen

Damen und U23-Herren wollen Heimvorteil nutzen

An diesem Wochenende stehen für die Red Devils vom WSV Rot-Weiß die nächsten sportlichen Herausforderungen auf dem Programm: Die Damen laden am Samstag ab 11.00 Uhr in der Stadtfeldhalle Wernigerode zum Heimspieltag der Regionalliga Ost Kleinfeld. Im Anschluss empfangen die U23-Herren der Red Devils die Baltic Storms (2. Bundesliga Nord/West), eine Spielvereinigung aus Kiel und Neuwittenbek, um 18.00 Uhr zum Pokal-Heimspiel. Die Bundesliga-Herren müssen ihrerseits am Sonntag in der zweiten Pokalrunde beim PSV 90 Dessau (Regionalliga Ost) ran.

Nach dem durchwachsenen Saisonstart der teuflischen Damen in der Vorwoche will das Team um Trainerin Julia Pradel beim morgigen Heimspieltag spielerisch eine Schippe auflegen. Mit dem MFBC Grimma stehen die Harzer Floorballerinnen zwar gleich im ersten Spiel des Tages vor einer ordentlichen Bewährungsprobe, doch man wächst ja bekanntlich an seinen Herausforderungen. Im zweiten Spiel des Tages müssen die Roten Teufel um 15.00 Uhr gegen die SG Berlin ran. Vor einer großen sportlichen Aufgabe stehen auch die Red Devils U23: In der zweiten Pokalrunde müssen sie am Samstag vor heimischer Kulisse gegen die Baltic Storms ran. Der Zweitligist, der aktuell in der 2. Bundesliga Nord/West auf dem vorletzten Platz rangiert, ist sicher auf dem Papier der Favorit. Doch die Harzer Floorballer wollen ihren Heimvorteil nutzen und versuchen, dem höherklassigen Gegner ein Bein zu stellen. Klarer Favorit ist hingegen das Bundesligateam der Red Devils, die am Sonntag im Pokal beim Regionalligisten PSV 90 Dessau antreten müssen. Alles andere als der Einzug in die nächste Runde wäre für den Erstligisten eine große Enttäuschung.

„Das Ziel für das Pokalwochenende ist klar. Die Bundesliga-Herren als letztjähriger Pokalfinalist muss eine Runde weiter kommen. Dabei werden vermutlich einige Spieler, die gesundheitlich leicht angeschlagen sind, geschont. Für die U23-Herren wird die Pokalaufgabe sicherlich deutlich schwerer. Die Spieler mit Doppellizenz werden allesamt für die erste Mannschaft auflaufen, so dass die U23 personell dezimiert ist. Demzufolge muss in diesem Spiel der Bundesliganachwuchs die Verantwortung tragen, was aber wiederum für die jungen Talente die Chance bietet, wichtige Spielpraxis zu sammeln, um sich weiterzuentwickeln. Hierfür kommt ein Gegner aus der 2. Bundesliga grade recht und vielleicht ist die Überraschung ja am Ende möglich“, so Sportvorstand Gary Blume. (mvo)

Die Damen der Red Devils müssen beim morgigen Heimspieltag gegen den MFBC Grimma und die SG Berlin ran

SPIELPLAN: REGIONALLIGA OST DAMEN KLEINFELD
11:00 Uhr: Red Devils Wernigerode – MFBC Grimma
12:15 Uhr: SG Berlin – MFBC Leipzig
13:45 Uhr: MFBC Leipzig – MFBC Grimma
15:00 Uhr: Red Devils Wernigerode – SG Berlin

2. RUNDE: FLOORBALL DEUTSCHLAND POKAL
18.00 Uhr: Red Devils U23 – Baltic Storms

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.