Home / Damen / Mit zwei Siegen an die Tabellenspitze

Mit zwei Siegen an die Tabellenspitze

Durch zwei Siege am vergangenen Spieltag der Regionalliga Kleinfeld gelang den Damen der Red Devils Wernigerode der Sprung an die Tabellenspitze. Damit ist das Team um Trainerin Julia Pradel weiterhin erfolgreich auf Playoff-Kurs.

Im ersten Spiel trafen die Wernigeröderinnen auf die Mannschaft, mit der sie noch eine Woche vorher gemeinsam im Final4 auf dem Spielfeld standen – die Floor Fighters aus Chemnitz. Dieses war von Anfang an eine temporeiche Partie auf Augenhöhe, in der die Roten Teufel die erste Hälfte mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Die Tore erzielten Marie Suske und zwei Mal das starke Schwestergespann um Julia und Luisa Diesener in Zusammenarbeit. Ähnlich rasant und hektisch begann auch die zweite Halbzeit. Immer wieder kamen die Floor Fighters an ihre Spielpartnerinnen in der Regionalliga Großfeld heran, doch am Ende konnten die Harzerinnen die eng umkämpfte Partie mit 7:4 für sich entscheiden (Tore: Marie Suske, Sina Bothe, Luisa Diesener, Julia Diesener).

Marie Suske (Nr. 22) erzielte im Spiel gegen Chemnitz zwei Tore

Das letzte Spiel des Tages bestritten die Hausherrinnen gegen den SSV Heidenau, welcher in der vergangenen Saison ein eher unangenehmer Gegner für die Red Devils war. Diese Saison sollte es nun von Anfang an optimal funktionieren. Die Partie begann äußerst torreich, Riana Mena König, Marie Suske, Sina Bothe, Pauline Wolf, Janika Willingmann und Jara Zilling konnten mit ihren Treffern zur 6:3-Pausenführung beitragen. Auch die zweite Halbzeit war jedoch – ähnlich wie die erste – kaum mit der Intensität des ersten Spiels gegen Chemnitz zu vergleichen. Das junge Wernigeröder Team wurde in der Defensive unkonzentriert und ließ einige Gegentreffer zu, konnte jedoch weiter auf Torejagd gehen. Janika Willingmann (2), Pauline Wolf, Sina Bothe und Youngster Marie Siefke versenkten den Ball zum Endstand von 11:7 im Tor der Sächsinnen.

Janika Willingmann findet nach dem Spieltag die richtigen Worte: „Es ist für uns immer etwas Besonderes, zu Hause zu spielen und dann auch noch gegen das Team, mit dem wir auf dem Großfeld zusammen spielen. Das war für uns alle eine völlig neue Situation. Trotz allem ist Chemnitz auf dem Kleinfeld unser Gegner und wir konnten das hart umkämpfte Spiel für uns entscheiden. Auch das zweite Spiel stand für uns in besonderem Fokus, da wir Heidenau bislang noch nicht besiegen konnten. Deshalb sind wir sehr glücklich und zufrieden, dass es uns dieses Mal gelungen ist.“ (pwo)

Red Devils: [T] Julia Habenreich, [C] Pauline Wolf, Marie Siefke, [T] Joyce Anna Böttcher, Jara Zilling, Lisa Franze, Marie Suske, Laura Sommer, Julia Diesener, Jannika Willingmann, Sina Bothe, Riana Mena König, Luisa Diesener

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.