Home / Allgemein / Zahlreiche Länderspiel-Premieren

Zahlreiche Länderspiel-Premieren

Am vergangenen Wochenende waren sieben Spielerinnen und Spieler der Red Devils vom WSV Rot-Weiß mit deutschen Auswahlteams zu Länderspielen unterwegs. Marie Suske, Anouk Wolf, Julia Diesener, Sina Bothe und Riana Mena König gastierten mit der Deutschen U19-Damen Nationalmannschaft in Polen. Steven Kastner und Sebastian Mennigke bestritten mit der Deutschen U19-Herren Nationalmannschaft in Dänemark drei Länderspiele.

Während Riana Mena König bereits 18 internationale Spiele für die U19-Damen- und A-Nationalmannschaft bestritten hat, war es für alle weiteren Spielerinnen und Spieler die Länderspiel-Premiere. Zugleich war es für Riana Mena König, Sina Bothe, Marie Suske, Julia Diesener und Anouk Wolf beim Polish Cup die letzte Möglichkeit, um sich für den Kader für die U19-Weltmeisterschaft zu empfehlen, welche im Mai 2018 in der Schweiz stattfindet. Die finale Entscheidung, wer mit zur WM fährt steht noch aus. Die Nominierung durch den Bundestrainer dürfte aber in den nächsten Tagen erfolgen. Die Länderspiele in Polen war für die WM auf jeden Fall nochmal eine echte Standortbestimmung: Gegen Tschechien, Polen, Norwegen und die Schweiz kassierte das deutsche Team Niederlagen. Einzig und allein im letzten Spiel des Polish Cup gelang ein abschließender und versöhnlicher 5:3-Sieg gegen die Slowakei.

Auch für Steven Kastner und Sebastian Mennigke waren die Länderspiele gegen Dänemark ihre Länderspiel-Premiere. Die beiden Nachwuchstalente der Red Devils mussten zwar mit dem jungen und neu formierten Nationalteam gegen Dänemark drei Niederlagen hinnehmen, doch der Fokus liegt auf der langfristigen Vorbereitung und Formierung der Mannschaft für die U19-Weltmeisterschaft im Mai 2019 in Kanada. Bis dahin bleibt Bundestrainer Thomas Berger noch die Zeit, die technischen, taktischen und physischen Fähigkeiten weiter auszubauen. Diese Vorteile nutzte das dänische Team diesmal ganz klar zu ihren Gunsten. Hier sind aber letztlich auch die Vereine gefragt, die Spieler entsprechend dieser Anforderungen zu fördern, zu fordern und weiterzuentwickeln. (mvo)

Anouk Wolf, Sina Bothe, Julia Diesener, Marie Suske und Riana Mena König (v.l.n.r.)

Polish Cup: U19-Damen

Deutschland – Tschechien (2:9)
Polen – Deutschland (12:1)
Deutschland – Norwegen (2:7)
Schweiz – Deutschland (7:0)
Deutschland – Slowakei (5:3)

Länderspiele: U19-Herren

Deutschland – Dänemark (2:8)
Dänemark – Deutschland (6:2)
Deutschland – Dänemark (0:5)

Sebastian Mennigke (links) und Steven Kastner

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.