Home / Damen / Mit Doppelsieg auf Platz 2

Mit Doppelsieg auf Platz 2

Die Damen der Red Devils vom WSV Rot-Weiß reisten Ende Januar zum dritten Spieltag der Regionalliga Kleinfeld nach Leipzig. Hier erreichten die Harzer Floorballerinnen mit zwei Siegen und
sechs Punkten das Maximalziel und konnten somit vorerst den zweiten Tabellenplatz übernehmen.

Die Umstellung von Groß- auf Kleinfeld schien den jungen Damen zu Beginn des ersten Spiels gegen den USV TU Dresden alles andere als schwer zu fallen. Bereits nach vier Spielminuten führten die Roten Teufel durch Tore von Sina Bothe, Luisa Diesener und Pauline Wolf mit 3:0. Danach agierten die Wernigeröderinnen jedoch mit angezogener Handbremse und ließen die Dresdnerinnen auf 3:2 herankommen, bevor Julia Diesener in der letzten Minute der ersten Halbzeit das 4:2 erzielte. Die zweite Hälfte begann ähnlich rasant wie die erste, doch nun blieben die Red Devils konstant. Nach 14 Minuten stand eine 9:2-Führung auf der Anzeigetafel, zu der Luisa Diesener, Pauline Wolf (2), Sina Bothe und Marie Suske mit ihren Treffern beitragen konnten. Der Sieg war trotz einer kassierten 2-Minuten-Strafe und zwei weiteren Gegentreffern kurz vor Schluss nicht gefährdet, der Endstand der Partie lautete 9:4.

Im zweiten Spiel warteten die Gastgeberinnen des MFBC Leipzig/Grimma auf die Damen der Red Devils. Hier hatten die Wernigeröderinnen mit anfänglichen Startschwierigkeiten zu kämpfen. Zwar gelang Sina Bothe das 1:0, doch der MFBC konnte den Spielstand drehen und mit einer 1:2-Führung in die Pause gehen. Trainerin Julia Pradel reagierte mit einer Umstellung in ihren Reihen. Dies fruchtete sofort: Julia Diesener steuerte zwei Tore zur Spielwende bei, Marie Suske konnte mit dem Treffer zum 4:2 die Führung ihres Teams ausbauen. Erneut konnte der MFBC den Anschluss erzielen, doch davon ließen sich die Harzer Floorballerinnen nicht beeindrucken. Erst Sina Bothe und drei mal die treffsichere Marie Suske konnten den Ball im Tor der Leipzigerinnen versenken. Der letzte Gegentreffer hatte schließlich keine große Bedeutung mehr, denn auch diese drei Punkte waren den Red Devils nicht mehr zu nehmen.

Mit einem 8:4 stand der zweite Sieg des Tages und die maximale Ausbeute auf dem Protokoll. ,,Wir hatten in beiden Spielen mehr Ballbesitz als unsere Gegner und konnten somit beide Spiele kontrollieren. Ich bin stolz, dass die Mädels das 1:2 gegen Leipzig zu ihren Gunsten drehen und letztlich die zweite Halbzeit klar dominieren konnten. Sowohl Julia Habenreich als auch Joyce Böttcher haben einen guten Job im Tor gemacht und hatten damit einen wesentlichen Anteil an den zwei Siegen’’, so Co-Trainer Ville Jokela. (pwo)

Marie Suske (am Ball) erzielte beim Spieltag in Leipzig fünf Tore

Red Devils: ​ [T] Julia Habenreich, [C] Pauline Wolf, [T] Joyce Anna Böttcher, Jara Zilling, Marie Siefke, Marie Suske, Laura Sommer, Julia Diesener, Janika Willingmann, Sina Bothe, Riana Mena König, Luisa Diesener

Regionalliga Ost Damen Kleinfeld

USV TU Dresden – Red Devils Wernigerode (4:9) (2:4|2:5)
MFBC Leipzig/Grimma – Red Devils Wernigerode (4:8) (2:1|2:7)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.