Home / Herren / Klarer Sieg in Chemnitz

Klarer Sieg in Chemnitz

Die Red Devils haben am vergangenen Wochenende mit einem 1:9-Auswärtssieg gegen die Floor Fighters Chemnitz den zweiten Platz in der Bundesliga-Tabelle gesichert. Vor allem im Überzahlspiel zeigten sich die Harzer Floorballer effektiv: Insgesamt drei Tore konnten im Powerplay erzielt werden, darunter ein Treffer von Nachwuchstalent Sebastian Mennigke.

Den Torreigen eröffnete Vojta Krupicka in der zweiten Spielminute. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels konnten die eng und kompakt spielenden Chemnitzer zunächst weitere Treffer aus dem Spiel heraus verhindern. Erst das Überzahlspiel und der Treffer von Youngster Sebastian Mennigke bescherte den Wernigerödern die 0:2-Führung. Knapp sieben Minuten nach Wiederanpfiff legte Arian Trützschler zum 0:3 nach, bevor Juha-Pekka Kuittinen und Oskar Grönman auf 0:5 erhöhten.

In Anbetracht der Fünftoreführung erhielten die teuflischen Nachwuchsspieler das Vertrauen und damit wichtige Spielpraxis. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Vojta Krupicka die Überzahlsituation zum 0:6, wenig später versenkte Miika Iskanius erneut im Powerplay den Ball in den Chemnitzer Maschen. Knapp 12 Minuten vor Spielende erzielten die Floor Fighters Chemnitz ihren einzigen Treffer in diesem Spiel.  In den Schlussminuten legten Miika Iskanius und Vojta Krupicka nochmal nach und die Red Devils verbuchten einen ungefährdeten 1:9-Erfolg.

Am kommenden Samstag steht für die Roten Teufel das nächste Bundesliga-Heimspiel auf dem Programm. Um 18.00 Uhr gastiert der ETV Piranhhas Hamburg in der Stadtfeldhalle. Die Hanseaten haben bereits einen Sieg gegen den VfL Red Hocks Kaufering auf der Habenseite und mussten sich am 1. Spieltag nur knapp gegen den amtierenden Deutschen Vize-Meister TV Lilienthal geschlagen geben. Von daher wartet keine leichte Aufgabe auf die teuflischen Gastgeber. (mvo)

Jeremy Mertens (Nr. 45) verbuchte mit den Red Devils in Chemnitz einen 1:9-Sieg

Floor Fighters Chemnitz – Red Devils Wernigerode (1:9) (0:2|0:3|1:4)

0:1 (01:52) Vojta Krupička
0:2 (18:16) Sebastian Mennigke (Miika Iskanius)
0:3 (26:50) Arian Trützschler
0:4 (27:41) Juha-Pekka Kuittinen (Miika Iskanius)
0:5 (37:57) Oskar Grönman (Sebastian Mennigke)
0:6 (46:13) Vojta Krupička (Juha-Pekka Kuittinen)
0:7 (47:30) Miika Iskanius (Joni Lomakin)
1:7 (48:04) Marvin Rosenthal
1:8 (48:30) Miika Iskanius (Vojta Krupička)
1:9 (57:49) Vojta Krupička (Miika Iskanius)

Red Devils Wernigerode: Thomas Bothe, Vojta Krupička, Arian Trützschler, Miika Iskanius, Oskar Grönman, Max Bandrock, [C] Juha-Pekka Kuittinen, Joni Lomakin, Sebastian Mennigke, [T] Jannis Michaelis, Marius Mildner, Jeremy Mertens, Marvin Selzer, Jannes Zilling, [T] Ville Jokela, Steven Pascal Kastner

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.