Home / Damen / Jüngstes Team erkämpft Bronze bei Deutscher Meisterschaft

Jüngstes Team erkämpft Bronze bei Deutscher Meisterschaft

Die Floorball-Damen der Red Devils vom Wernigeröder Sportverein „Rot-Weiß“ e.V. erspielten sich am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft in Bielefeld die Bronzemedaille. Mit dem 3. Platz krönen die Harzer Floorballerinnen eine mehr als erfolgreiche Saison 2016/2017. „Zur Premiere bei einer Deutsche Meisterschaft der Damen mit einem so jungen Team erfolgreich zu sein, hätte ich nicht erwartet. Ich bin stolz auf meine Mädels“, so Trainerin Julia Pradel.

Die Wernigeröderinnen waren am Samstag mit einem 8:5-Sieg gegen FC Stern München zunächst optimal in die Gruppenphase gestartet. Im zweiten Spiel der Vorrunde mussten die Roten Teufel gegen Hannover 96 Floorball eine denkbar knappe 6:7-Niederlage einstecken. Im letzten Gruppenspiel gegen die SSF Dragons Bonn machte das Team von Trainerin Julia Pradel mit einem 7:4-Erfolg den zweiten Tabellenplatz und damit den Halbfinaleinzug perfekt. Am Tag darauf unterlagen die Red Devils nach einem packenden und dramatischen Halbfinalspiel gegen die Floor Fighters Chemnitz erst in der Verlängerung mit 5:6.

Im Kleinen Finale revanchierte sich das junge Wernigeröder Team (Durchschnittsalter: 17,36) mit einem verdienten 5:1-Sieg gegen Hannover 96 Floorball. Souverän und ohne Fehler ließen die Red Devils ihrem Gegner keine Chance. Nach acht Sekunden versenkte Marie Suske den Ball zur 1:0-Führung, nur zwei Minuten später erhöhte sie auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer sorgten Julia Diesener, Riana Mena König und Pauline Wolf mit ihren Treffern für eine komfortable Führung, die sie über die zweite Hälfte sicherten. Auch dank einer starken Torhüterleistung von Julia Habenreich und einer konsequenten Angriffslust im Kleinen Finale und während des gesamten Turniers konnte das Harzer Floorball-Team spielerisch überraschen.

Im Finale standen sich die Floor Fighters Chemnitz und der TSV Neuwittenbek gegenüber. Hier stellten die Chemnitzer ihre Klasse nochmals unter Beweis und durften am Ende mit einem 7:4-Sieg den Meistertitel feiern. Silber ging an Neuwittenbek und Bronze nach Wernigerode. Alles in allem war die erste Teilnahme der Harzer Floorballerinnen bei einer Deutschen Meisterschaft ein großartiger Erfolg. „Wir sind ohne große Erwartungen nach Bielefeld gereist. Unsere Damen haben sich mit der Bronzemedaille für eine starke Saison und eine ebenso starke Deutsche Meisterschaft belohnt. Alle haben super gekämpft und alles gegeben“, so Trainerin Julia Pradel. (fdi/mvo)

Die Damen der Red Devils holen bei der Deutschen Meisterschaft 2017 die Bronzemedaille

Red Devils: [T] Julia Habenreich, [T] Yvonne Gleitz, [C] Pauline Wolf, Marie Suske, Jara Zilling, Anouk Wolf, Laura Sommer, Julia Diesener, Luisa Diesener, Jannika Willingmann, Riana Mena König, Sina Bothe; Julia Pradel (Trainer), Tino Weiß (Co-Trainer)

Stena Line Damen Kleinfeld Deutsche Meisterschaft 2017 in Bielefeld

Samstag, 27.05.2017
09.00 Uhr: BTG Teutonia Bielefeld – TSV Neuwittenbek (4:8)
10.00 Uhr: Hannover 96 – SSF Dragons Bonn (3:2)
11.00 Uhr: SG Ludwigshafen/Karlsruhe – Floor Fighters Chemnitz (1:5)
12.00 Uhr: Red Devils Wernigerode – FC Stern München (8:5)
13.00 Uhr: BTG Teutonia Bielefeld – SG Ludwigshafen/Karlsruhe (10:2)
14.00 Uhr: Hannover 96 – Red Devils Wernigerode (7:6)
15.00 Uhr: TSV Neuwittenbek – Floor Fighters Chemnitz (1:2)
16.00 Uhr: SSF Dragons Bonn – FC Stern München (5:1)
17.00 Uhr: TSV Neuwittenbek – SG Ludwigshafen/Karlsruhe (8:4)
18.00 Uhr: SSF Dragons Bonn – Red Devils Wernigerode (4:7)
19.00 Uhr: Floor Fighters Chemnitz – BTG Teutonia Bielefeld (5:4)
20.00 Uhr: FC Stern München – Hannover 96 (1:6)

Sonntag, 28.05.2017
09.00 Uhr – HF1: Floor Fighters Chemnitz – Red Devils Wernigerode (6:5) n.V.
10.15 Uhr – HF2: TSV Neuwittenbek – Hannover 96 (5:4)
11.30 Uhr – PL7: SG Ludwigshafen/Karlsruhe – FC Stern München (1:2)
12.45 Uhr – PL5: BTG Teutonia Bielefeld – SSF Dragons Bonn (4:7)
14.00 Uhr – PL3: Red Devils Wernigerode – Hannover 96 (5:1)
15.15 Uhr – FIN: Floor Fighters Chemnitz – TSV Neuwittenbek (7:4)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.