Home / Damen / Mit Playoff-Bronze zur Deutschen Meisterschaft

Mit Playoff-Bronze zur Deutschen Meisterschaft

Die Floorball-Playoffs der Damen-Regionalliga am vergangenem Sonntag waren in Sachen Spannung nicht zu überbieten. Im ersten Halbfinale traten die gastgebenden Red Devils vom WSV Rot-Weiß gegen die Floor Fighters Chemnitz an. Mit der 3:0-Führung erwischte das Team von Julia Pradel einen perfekten Start, doch die Chemnitzer drehten mit ihren fünf Treffern in Folge noch in der ersten Hälfte das Spiel. Nach dem Seitenwechsel erkämpften sich die Red Devils zunächst den Gleichstand. Im weiteren Verlauf folgte ein offenes und packendes Spiel mit Toren auf beiden Seiten. Bis zwei Minuten vor Schluss stand es 8:8. In den letzten 45 Sekunden trafen die Chemnitzer zweimal und beendeten den teuflischen Traum vom Finale. Im zweiten Halbfinale lieferten sich der UHC Sparkasse Weißenfels und die SG Berlin ein packendes Duell, welches die Weißenfelserinnen mit 9:7 für sich entschieden.

Im Kleinen Finale setzten sich die Red Devils in der Verlängerung gegen die SG Berlin durch

Im kleinen Finale konnten die Hausherren die erste Halbzeit mit 3:1 Toren für sich entscheiden. Doch nach dem Wiederanpfiff in der zweiten Hälfte glichen die Berlinerinnen innerhalb von nur 57 Sekunden zum 3:3 aus. Nach dem 4:4 gerieten die Red Devils durch eine Zweiminutenstrafe in Unterzahl. Die Harzer Floorballerinnen hielten dem Powerplay stand und trafen noch in Unterzahl zum 5:4. Kurz vor Schluss (37. Minute) führten die Wernigeröderinnen mit 7:5, kassierten jedoch in den letzten Minuten den 7:7 Ausgleich. Nach zwei Minuten der Verlängerung fiel dann das erlösende Siegtor via Golden Goal durch Riana Mena König zur Bronzemedaille. „Leider hat es nicht ganz für das Finale gereicht. Wir sind ein junges Team, daher fehlt uns noch ein wenig die Erfahrung, um über die volle Distanz unsere Leistung abzurufen. Am Ende bin ich aber sehr stolz auf mein Team, dass wir es auch mit etwas Glück zur Deutschen Meisterschaft geschafft haben“, so Trainerin Julia Pradel.

Im einem ebenso spannenden Finale trafen die Damen des UHC Sparkasse Weißenfels 15 Sekunden vor Schluss zum 10:9 gegen die Floor Fighters Chemnitz und holten sich den Titel. Da die Weißenfelserinnen auf eine Teilnahme an der diesjährigen Deutschen Meisterschaft verzichten, haben sich die Red Devils neben den Chemnitzern als bester Nachrücker qualifiziert. Nun gilt es, sich in den kommenden zwei Wochen intensiv auf die nationalen Titelkämpfe vorzubereiten: Diese finden am 27./28. Mai 2017 in Bielefeld statt.

Bericht & Fotos: Frank Diesener

Mit Playoff-Bronze dekoriert geht es für die Damen der Red Devils nun zur Deutschen Meisterschaft

Red Devils: [T] Julia Habenreich, [T] Yvonne Gleitz, [C] Pauline Wolf, Marie Suske (4), Jara Zilling, Anouk Wolf (1), Laura Sommer (2), Julia Diesener (4), Jannika Willingmann (2), Sina Bothe (1), Riana Mena König (2), Luisa Diesener

Ergebnisse: Damen Kleinfeld PLAY-OFFS in Wernigerode
11.00 Uhr – HF1: Red Devils – Floor Fighters Chemnitz (8:10)
12.00 Uhr – HF2: UHC Weißenfels – SG Berlin (9:7)
13.30 Uhr – PL3: Red Devils – SG Berlin (8:7) n.V.
14.30 Uhr – FIN: Floor Fighters Chemnitz – UHC Weißenfels (9:10)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.