Home / Herren / Bastian Einecke entscheidet Halbfinal-Krimi

Bastian Einecke entscheidet Halbfinal-Krimi

Die Red Devils haben am Ostersamstag mit einem 5:4-Sieg gegen den TV Lilienthal den ersten Schritt in Richtung Meisterschaftsfinale gemacht. Das erste Halbfinalspiel der best-of-3-Serie bot alles, was den Fan und Zuschauer elektrisiert: Rückstand, Aufholjagd, Spannung und schließlich die Entscheidung in der Verlängerung.

Die Red Devils und der TV Lilienthal lieferten sich ein packendes erstes Halbfinalspiel

Doch der Jubel der Gastgeber hielt sich in der Anfangsphase zunächst in Grenzen. Gleich zu Beginn versäumten die Roten Teufel hochkarätige Chancen in Tore umzumünzen. Hingegen nutzten die Gäste in der 8. Minute die offene kurze Ecke des Tores zur 0:1-Führung. Knapp fünf Minuten später erzielte Bastian Einecke nach Vorlage von Teemu Kantanen den Ausgleich, doch genau 18 Sekunden darauf verhalfen die Red Devils dem Gegner mit einem unglücklichen Eigentor zu erneuten Führung. Für den zweiten Durchgang hatten sich die Hausherren jede Menge vorgenommen, doch die Tore machte zunächst der TV Lilienthal: Mit schnellen Tempogegenstößen waren die Rand-Bremer zweimal erfolgreich und lagen kurz vor Ende des zweiten Drittels mit 1:4 in Führung. Kurz vor der zweiten Pause gelang Ramon Ibold der wichtige Anschlusstreffer, so dass die Red Devils mit einem Zweitorerückstand in den letzten Abschnitt starteten.

Im Schlussdrittel bemühten sich die Hausherren mit lautstarker Unterstützung ihrer Fans, das Spiel zu drehen. Knapp 12 Minuten vor Spielende wurde der unbändige Wille mit dem Anschlusstreffer durch Ramon zum 3:4 belohnt. Ein anschließendes Überzahlspiel brachte (noch) nicht den gewünschten Ausgleich. Erst mit der Herausnahme des Torhüters für einen sechsten Feldspieler und dem Modus „Alles oder Nichts“ konnten die Roten Teufel genau 38 Sekunden vor dem Abpfiff den 4:4-Ausgleich erzwingen: Nach Vorlage von Teemu Kantanen stopfte Eemeli Kyllönen den Ball in die Lilienthaler Maschen. In der anschließenden Verlängerung gipfelte der an Spannung kaum zu überbietende Krimi mit der Entscheidung in der fünften Minute der Overtime. Einen Pass von Vojta Krupicka über die linke Außenbahn leitet Juha-Pekka Kuittinen von der Ecke direkt vor das gegnerische Tor weiter, wo Bastian Einecke lauert und zum 5:4 verwandelt.

Siegtorschütze Bastian Einecke sprintet im Jubel quer durch die Halle – sein Team folgt ihm

Nach dem entscheidenden Tor marschierte Bastian Einecke in die Ecke der Fans, wo schließlich seine Teamkollegen jubelnd über den Siegtorschützen herfielen. Mit diesem am Ende hart und leidenschaftlich erkämpften Sieg haben die Red Devils den Grundstein für den Einzug ins diesjährige Meisterschaftsfinale gelegt. Doch um das Finalticket endgültig zu lösen, muss am kommenden Wochenende im zweiten Aufeinandertreffen und im möglichen dritten Entscheidungsspiel ein weiterer Sieg her. Bei diesem Vorhaben wollen am Samstag knapp 60 Fans ihren Beitrag leisten und die Roten Teufel zum Auswärtsspiel nach Lilienthal begleiten. Hierfür gibt es im Fan-Reisebus noch freie Plätze: Anmeldungen werden telefonisch (03943-630201) über die Vereinsgeschäftsstelle oder via E-Mail (info@reddevils.org) entgegengenommen. (mvo)

Im Jubel wird Bastian Einecke von seinen Teamkollegen „begraben“

Red Devils Wernigerode – TV Lilienthal (5:4) n.V. (1:2|1:2|2:0|1:0)

0:1 (07:29) Mark Oli Bothe (Miro Siljamo)
1:1 (11:58) Bastian Einecke (Teemu Kantanen)
1:2 (12:16) Eigentor
1:3 (22:46) Antti Mähönen (Janos Bröker)
1:4 (36:20) Mark Oli Bothe (Janos Bröker)
2:4 (38:26) Ramon Ibold (Max Bandrock)
3:4 (48:26) Ramon Ibold (Vojta Krupička)
4:4 (59:22) Eemeli Kyllönen (Teemu Kantanen)
5:4 (64:04) Bastian Einecke (Juha-Pekka Kuittinen)

Text: Mario Vordank, Bilder: Ingolf Geßler

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.