Home / Damen / Devils-Damen auf bestem Weg zur Tabellenspitze

Devils-Damen auf bestem Weg zur Tabellenspitze

Die Damen der Red Devils Wernigerode konnten am vergangenen Wochenende den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Ost durch zwei Siege gegen den UHC Weißenfels (9:6) und die SG Berlin (5:4) erfolgreich verteidigen.

Die Damen der Red Devils spielen bisher eine sehr erfolgreiche Saison

Die Harzerinnen trafen im ersten Spiel des Tages auf Gastgeber UHC Weißenfels, der die Tabelle der Liga anführt. Bereits im Hinspiel konnte man diesen überraschend bezwingen und dies sollte wiederholt werden. Die Weißenfelserinnen starteten konzentrierter und etwas cleverer in die Partie und konnten deshalb mit einer Führung von 5:4 in die Pause gehen. Obwohl sie die erste Halbzeit knapp dominierten, gelang es den Red Devils, durch Tore von Riana Mena König, Luisa Diesener, Julia Diesener und Marie Suske den Anschluss zu halten. Nach der Halbzeitpause jedoch drehten die Wernigeröderinnen auf und konnten mit 8:5 (Julia Diesener, Luisa Diesener, Marie Suske, Anouk Wolf) in Führung gehen. Weißenfels wusste darauf keine Antwort mehr, konnte zwar noch ein Tor erzielen, doch das hielt Marie Suske nicht davon ab, zum Endstand von 9:6 einzunetzen.

Auch im zweiten Spiel gegen die SG Berlin war das Ziel, drei Punkte einzufahren und an die Leistung aus dem letzten Spiel anzuknüpfen. Im Gegensatz zur vorherigen Partie war diese sehr körperbetont und über den gesamten Spielverlauf sehr ausgeglichen. Durch eine konzentrierte Spielweise stand zur Pause eine 4:3-Führung (Tore: Marie Suske, Laura Sommer, Janika Willingmann, Sina Bothe) auf der Anzeigetafel, die es nun zu verteidigen und auszubauen galt. Berlin nutzte eine Chance zum 4:4 und kassierte anschließend eine Zeitstrafe, in der ein Eigentor fiel. Dadurch konnten die Red Devils mit 5:4 in Führung gehen. Diese Führung konnte bis zum Spielende kämpferisch durch eine geschlossene Teamleistung verteidigt werden. Somit wurde das Maximalziel von sechs Punkten erfüllt, Trainerin Julia Pradel zeigte sich nach dem Spieltag mehr als zufrieden: ,,Wir konnten in Weißenfels an die Leistungen vom Ende des letzten Spieltages anknüpfen. Zudem haben wir sehr konzentriert agiert und über weite Strecken gezeigt, was wir können. Ich bin sehr stolz auf die kämpferische Leistung meines Teams.’’

Bevor es für die Damen der Red Devils in die Winterpause geht, steht am Samstag, den 17.12.2016 das Pokal-Viertelfinale vor heimischer Kulisse (16.00 Uhr, Stadtfeldhalle Wernigerode) gegen die Dümptener Füchse an, in der abschließend das Können der Mannschaft vor einer längeren Pause unter Beweis gestellt werden soll.

Es berichtet Pauline Wolf

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.