Home / Herren / Bitteres Pokal-Aus im Halbfinale

Bitteres Pokal-Aus im Halbfinale

Die Red Devils hätten am vergangenen Samstag beim Final4 in Döbeln zum fünften Mal in Folge ins Pokalfinale einziehen können, doch der VfL Red Hocks Kaufering machte den Roten Teufeln einen gehörigen Strich durch diese Rechnung. Bereits im Vorfeld hatten die Bayern Revanche für die beiden Niederlagen in der Viertelfinalserie der 1. Bundesliga gefordert und ihre Ansprüche brachten sie auch frühzeitig auf das Parkett.

Kaufering erzielte in der 3. Minute die 1:0-Führung, doch Eemeli Kyllönen konnte gegen Mitte des ersten Drittels ausgleichen. Wenig später konterten die Bayern mit dem Treffer zum 2:1, den Juha-Pekka Kuittinen genau 16 Sekunden vor der ersten Pause erneit ausgleichen konnte. Genauso ausgeglichen wie Durchgang eins präsentierte sich auch der zweite Abschnitt: Kaufering ging knapp vier Minuten nach Wiederanpfiff mit 3:2 in Führung und wenige später traf Ramon Ibold zum 3:3. Nach 40 gespielten Minuten war lediglich anzukreiden, dass die Red Devils die vorhandenen Chancen nicht konsequent genug nutzten – und das sollte am Ende auch bestraft werden.

Zu Beginn des Schlussdrittels ging Kaufering erneut mit 4:3 in Führung und legte knapp sieben Minuten vor dem Spielende sogar zum 5:3 nach. In der verbleibenden Spielzeit gelang es den Red Devils nicht, genügend Druck auf den Gegner aufzubauen, Torchancen zu kreiren und gefährliche Abschlüsse zu erzwingen. Selbst eine 6:5-Überzahlsituation in der Schlussphase brachte nicht den gewünschten Erfolg. Am Ende mussten sich die Harzer Floorballer mit 5:3 geschlagen geben und damit das bittere Pokal-Aus hinnehmen.

Der VfL Red Hocks Kaufering traf schließlich am Pfingstmontag im Pokalfinale auf den UHC Weißenfels und unterlag dort gegen souverän aufspielende Weißenfelser mit 5:9. Damit ist der UHC Weißenfels Pokalsieger 2016 und konnte damit den Titel verteidigen. (mv)

Es berichtet Mario Vordank

lköl

Die Red Devils mussten im Pokalhalbfinale gegen Kaufering fünf Gegentore hinnehmen

Red Hocks Kaufering – Red Devils Wernigerode (5:3) (2:2|1:1|2:0)

1:0 (02:37) Julian Rüger (Dennis Häringer)
1:1 (09:35) Eemeli Kyllönen (Juho Kiikkala)
2:1 (13:26) Julian Rüger (Niels Hauser)
2:2 (19:44) Juha-Pekka Kuittinen (Vojta Krupička)
3:2 (23:46) Maximilian Falkenberger
3:3 (27:01) Ramon Ibold (Juha-Pekka Kuittinen)
4:3 (41:17) Dennis Häringer (Marco Keß)
5:3 (52:44) Andreas Finkenzeller

Red Devils: [T] Chris Ecklebe, Bastian Einecke, Vojta Krupička, [C] Robert Müller, Tino Weiß, Ramon Ibold, Tom Fiedler, Christopher Suske, Juha-Pekka Kuittinen, Marvin Krause, Juho Kiikkala, Moritz Schmidt, Jeremy Mertens, Jannes Zilling, [T] Ville Jokela, Tom Niederlein, Eemeli Kyllönen, [T] Nico Severin

Foto: Matthias Kuch, floorball-pics.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.