Home / Herren / Aufsteiger klar besiegt

Aufsteiger klar besiegt

Nach zwei Niederlagen gegen die Spitzenreiter Weißenfels und Lilienthal verbuchten die Red Devils am vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse einen klaren 13:2-Sieg gegen den Aufsteiger SC DHfK Leipzig. Vor knapp 200 Zuschauern gingen die Harzer Floorballer in der 7. Minute durch Eemeli Kyllönen mit 1:0 in Führung. Etwa 90 Sekunden später legte Bastian Einecke zum 2:0 nach. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels bauten Juha-Pekka Kuittinen, Robert Müller und Eemeli Kyllönen die Führung auf 5:0 aus.

Auch im zweiten Durchgang bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen, doch bis zum nächsten Treffer dauerte es knapp 10 Minuten. Gegen Mitte des Drittels erzielte Tom Fiedler das 6:0, anschließend trafen Eemeli Kyllönen und nochmals Tom Fiedler. Nach einem verwandelten Penalty von Bastian Einecke zirka sechs Minuten vor Ende des zweiten Abschnittes sorgten Tom Fiedler und Eemeli Kyllönen für die souveräne 11:0-Führung nach 40 gespielten Minuten.

äjkläj

Bastian Einecke verwandelte einen Penalty mit der Rückhand aus spitzem Winkel zum 9:0

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff erzielten die Gäste ihren ersten Treffer in diesem Spiel, doch die Red Devils antworteten prompt mit zwei weiteren Treffern durch Ramon Ibold und Vojta Krupicka zum 13:1. Wenige Sekunden vor Abpfiff konnte der SC DHfK Leipzig seinen zweiten Treffer verbuchen, doch am Ende landeten die Harzer Floorballer gegen den Aufsteiger einen 13:2-Sieg. Im Zuge dieses klaren Erfolgs bot Devils-Coach Gary Blume im letzten Drittel zahlreichen Nachwuchsspielern wichtige Bundesliga-Spielpraxis.

Die Red Devils rangieren weiterhin auf Platz vier der Bundesliga-Tabelle, einen Zähler hinter dem VfL Red Hocks Kaufering. Die nachfolgende Konkurrenz, besser gesagt Berlin, Hamburg und der MFBC Leipzig sitzen den Harzer Floorballern mit einem, zwei und vier Punkten Abstand direkt im Nacken. Von daher wollen die Roten Teufel am kommenden Samstag das wichtige Auswärtsspiel gegen BAT Berlin unbedingt gewinnen, um sich auf die Verfolger und im Kampf um die Playoffs ein wenig Luft zu verschaffen.

ljl

Youngster Jannes Zilling (Nr. 72) sammelte im Spiel gegen den SC DHfK Leipzig Bundesligapraxis

Red Devils Wernigerode – SC DHfK Leipzig (13:2) (5:0|6:0|2:2)

1:0 (06:03) Eemeli Kyllönen (Ramon Ibold)
2:0 (07:32) Bastian Einecke (Tom Fiedler)
3:0 (09:51) Juha-Pekka Kuittinen (Eemeli Kyllönen)
4:0 (10:02) Robert Müller (Vojta Krupička)
5:0 (16:16) Tor Eemeli Kyllönen (Tom Fiedler)
6:0 (29:37) Tom Fiedler (Robert Müller)
7:0 (31:35) Eemeli Kyllönen (Juha-Pekka Kuittinen)
8:0 (31:40) Tom Fiedler (Vojta Krupička)
9:0 (33:37) Bastian Einecke
10:0 (34:42) Tom Fiedler (Vojta Krupička)
11:0 (36:59) Eemeli Kyllönen (Juha-Pekka Kuittinen)
11:1 (46:06) Christian Hollmichel (Denis Osadchuk)
12:1 (50:61) Ramon Ibold (Eemeli Kyllönen)
13:1 (53:43) Vojta Krupička (Tom Fiedler)
13:2 (59:32) Juuso Laamanen SC DHfK Leipzig

Red Devils: [T] Chris Ecklebe, Thomas Bothe, Bastian Einecke, Vojta Krupička, [C] Robert Müller, Tino Weiß, Ramon Ibold, Tom Fiedler, Christopher Suske, Juha-Pekka Kuittinen, Marvin Krause, Juho Kiikkala, Moritz Schmidt, Jannes Zilling, [T] Ville Jokela, Florian Hellmund, Tom Niederlein, Eemeli Kyllönen, [T] Nico Severin, Lukas Berg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.