Home / Nachwuchs / U13 Junioren / Red Devils sind Deutscher Meister 2014

Red Devils sind Deutscher Meister 2014

Die U13-Junioren der Red Devils sind Deutscher Meister 2014! Bei der Deutschen Meisterschaft im bayerischen Donauwörth marschierten die Roten Teufel ohne Niederlage zum Titel. Im Finale siegten die Harzer Floorballer vor etwa 450 Zuschauern mit 4:9 gegen den ETV Hamburg.

U13 ist DEUTSCHER MEISTER

(mv) Nach mehreren Wochen intensiver und umfangreicher Vorbereitung stand für die U13-Junioren der Red Devils am vergangenen Wochenende die Deutsche Meisterschaft als Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Im bayerischen Donauwörth trafen sich die besten acht Nachwuchsmannschaften aus ganz Deutschland, um den Deutschen Meister 2014 zu ermitteln.

Im ersten Spiel der Gruppenphase trafen die Nachwuchsteufel auf den Bundesliga-Nachwuchs des VfL Red Hocks Kaufering. Nach einem 2:1-Rückstand zur Halbzeit und anschließendem 1:4 für Kaufering starteten die Roten Teufel knapp zehn Minuten vor Spielende in den Turbogang: Lukas Kastner, Marie Suske, Aryan Oswald und viermal Paul Sundt sorgten am Ende nach euphorischer Aufholjagd für einen 4:8 Sieg und damit einen optimalen Start in das Turnier. Das zweite und dritte Gruppenspiel konnten die Harzer Floorballer gegen Blau-Weiß Schenefeld (8:5) und den ASV Köln (9:2) ebenfalls für sich entscheiden. Als Gruppenerster trafen die Nachwuchsteufel im Halbfinale mit dem MFBC Schkeuditz/Leipzig auf den Zweiten der anderen Gruppe. Auch hier konnten die Red Devils ihre Spielstärke, Kombinationssicherheit und Kaltschnäuzigkeit unter Beweis stellen und die Partie am Ende klar mit 0:8 gewinnen.

Im Meisterschaftsfinale mussten die Roten Teufel vor etwa 450 Zuschauern gegen den ETV Hamburg ran, der zuvor ebenfalls alle Spiele für sich verbuchen konnte. Lukas Kastner schoss die Wernigeröder nach genau 33 Sekunden mit 0:1 in Führung. Nach dem 0:2 durch Sebastian Mennigke kamen die Hanseaten besser ins Spiel und erzielten binnen weniger Minuten drei Tore. Doch auch die Red Devils legten nach und gingen am Ende mit einer 3:6 Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte kombinierten die Harzer Floorballer sicher und zielstrebig und sie nutzten die sich bietenden Chancen eiskalt: Paul Sundt (2) und Sebastian Mennigke sorgten am Ende mit ihren Toren für einen souveränen 4:9 Sieg und damit den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Am Ende waren es aber nicht einzelne Akteure, die den Triumph perfekt machten, sondern eine kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung.

Die U13-Teufel haben mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2014 Geschichte geschrieben. Zum ersten Mal überhaupt hat ein Nachwuchsteam der Red Devils den nationalen Titel gewonnen. Dies hatten zuvor nur die Herren in der Saison 2010/2011 geschafft. Doch das ist nicht alles: Die U13-Junioren haben in dieser Saison auch das „Triple“ geholt – Gold auf dem Kleinfeld, Gold auf dem Großfeld und Gold bei der Deutschen Meisterschaft. Einzigartig ist zudem, dass die Mannschaft ohne eine Niederlage durch die gesamte Saison marschiert ist. „Wir als Trainer sind sehr stolz auf dieses Team und freuen uns, dass jede einzelne Spielerin und jeder Spieler eine so starke Entwicklung vollzogen hat, dass am Ende dieser goldene Triumph in dieser Saison möglich war. Zudem hat sich jeder Einzelne aufgeopfert, hat hart an sich gearbeitet und alle haben gemeinsam an einem Strang gezogen“, so die Trainer Martin Schaberich und Mario Vordank.

Red Devils U13: [T] Lukas Wazlawek, Paul Sundt, Bastian Hecek, Aryan Oswald, Justin Tropschug, Sebastian Mennigke, Franz Hoffmeister, [C] Steven Kastner, Lukas Kastner, Ben Sternitzke, Marie Suske, Julia Diesener, Tim Siefke

Deutsche Meisterschaft U13 Kleinfeld 2014

Datum: 28./29.06.2014
Spielort: Donauwörth (Bayern)

Samstag, 28.06.2014

10:00 Uhr: SG ESV Ingolstadt/SV Nordheim – MFBC Schkeuditz/Leipzig (8:16)
10:50 Uhr: VfL Kaufering – Red Devils Wernigerode (4:8)
11:40 Uhr: Dümptener Füchse – ETV Hamburg (4:14)
12:30 Uhr: ASV Köln – BW96 Schenefeld (2:8)
13:20 Uhr: SG ESV Ingolstadt/SV Nordheim – Dümptener Füchse (6:8)
14:10 Uhr: VfL Kaufering – ASV Köln (8:1)
15:00 Uhr: MFBC Schkeuditz/Leipzig – ETV Hamburg (5:8)
15:50 Uhr: Red Devils Wernigerode – BW96 Schenefeld (8:5)
16:40 Uhr: MFBC Schkeuditz/Leipzig – Dümptener Füchse (12:3)
17:30 Uhr: Red Devils Wernigerode – ASV Köln (9:2)
18:20 Uhr: ETV Hamburg – SG ESV Ingolstadt/SV Nordheim (12:6)
19:10 Uhr: BW96 Schenefeld – VfL Kaufering (3:7)

Sonntag, 29.06.2014

Halbfinale 1: 1. Gruppe A – 2. Gruppe B
09:00 Uhr: ETV Hamburg – VfL Kaufering (5:2)

Halbfinale 2: 1. Gruppe B – 2. Gruppe A
10:00 Uhr: MFBC Schkeuditz/Leipzig – Red Devils Wernigerode (0:8)

Platz 7: 4. Gruppe A – 4. Gruppe B
11:00 Uhr: SG ESV Ingolstadt/SV Nordheim – ASV Köln (8:7)

Platz 5: 3. Gruppe A – 3. Gruppe B
12:00 Uhr: Dümptener Füchse – BW96 Schenefeld (2:6)

Platz 3: Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2
13:00 Uhr: VfL Kaufering – MFBC Schkeuditz/Leipzig (4:3) n.P.

Finale: Sieger HF1 – Sieger HF2
14:00 Uhr: ETV Hamburg – Red Devils Wernigerode (4:9)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.