Home / Nachwuchs / U13 Junioren / U13-Playoffs: Nachwuchs verteidigt Meistertitel

U13-Playoffs: Nachwuchs verteidigt Meistertitel

Die U13-Junioren der Red Devils haben am vergangenen Samstag die Kleinfeld-Playoffs in Nebra gewonnen und damit erfolgreich den Titel verteidigt. Die Nachwuchsteufel siegten gegen Dessau, Weißenfels und Leipzig und durften sich am Ende über Gold und das Erreichen der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft freuen.

(mv) Am vergangenen Samstag fanden in Nebra die Playoffs der U13 Regionalliga Kleinfeld statt. Die U13-Junioren der Red Devils hatten sich als Staffelerster für die finalen Spiele qualifiziert. Im ersten Spiel des Tages trafen die Nachwuchsteufel im Überkreuzvergleich im Viertelfinale auf den PSV 90 Dessau, die als Vierter der anderen Staffel in die Playoffs starteten. Nach verhaltenem Beginn schoss Sebastian Mennigke in der vierten Minute mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte legte Lukas Kastner zum 2:0 nach. In der zweiten Spielhälfte bestimmten die Wernigeröder weiter das Spielgeschehen, doch Dessau hielt kampfstark dagegen. Nach einem Doppelschlag von Lukas Kastner zum 4:0 sorgte Sebastian Mennigke kurz vor Ende für den 5:0 Sieg und den Einzug ins Playoff-Halbfinale.

Im Halbfinale mussten die Roten Teufel gegen den UHC Weißenfels ran, die sich zuvor im Viertelfinale mit 9:1 gegen Harzgerode durchsetzten. Die Wernigeröder erwischten einen Auftakt nach Maß: nach genau acht Sekunden erzielte Steven Kastner die 1:0-Führung. In den darauf folgenden Minuten legten nochmals Steven Kastner und Aryan Oswald (2) zum 4:0 nach. Bis zur Halbzeitpause verkürzte Weißenfels zum 4:2, doch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte bauten die Red Devils ihre Führung vorentscheidend aus: Binnen 98 Sekunden trafen Paul Sundt (2) und Lukas Kastner zum zwischenzeitlichen 7:2. In den verbleibenden 13 Minuten dieser Partie konnten zwar keine weiteren Tore erzielt werden, dafür sammelten alle Spielerinnen und Spieler wichtige Spielpraxis. Am Ende jubelten die Nachwuchsteufel über den Finaleinzug und die dadurch erreichte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Im Finale um die Mitteldeutsche Meisterschaft konnten die Wernigeröder ihren konditionellen Vorteil ausspielen. Mit hohem Tempo und schnellen Kombinationen bestimmten die Roten Teufel die Partie. Aryan Oswald (2), Sebastian Mennigke (2) und Steven Kastner sorgten für die schnelle 0:5-Führung. Ein Eigentor der Leipziger und ein weiterer Treffer von Paul Sundt bescherten eine beruhigende 0:7-Führung zur Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte kamen alle Spielerinnen und Spieler zum Einsatz, so dass der finale Teamgeist zusätzlich beschwört wurde. Mit jeder Menge Spielfreude, Einsatz und Wille marschierten die Wernigeröder in Richtung Meisterschaft: nach dem Gegentreffer zum 1:7 legte Sebastian Mennigke prompt zum 1:8 nach. Nach dem 2:8 schraubten Paul Sundt und Lukas Kastner in den letzten Sekunden des Spiels den Spielstand auf 2:10.

Unmittelbar nach dem Abpfiff fand die Siegerehrung statt. Hier nahmen die Nachwuchsteufel voller Stolz und Zufriedenheit die Goldmedaille und den großen Pokal entgegen. Gleichzeitig haben die U13-Junioren den Meistertitel erfolgreich verteidigt. Anschließend feierten die Harzer Floorballer ausgelassen das Erreichen der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, die am 15. Juni 2014 ausgespielt wird. Hier treffen die Red Devils mit dem MFBC Leipzig/Schkeuditz, der BAT Berlin und dem VfL Berlin Tegel auf die besten Teams aus Sachsen, Berlin und Brandenburg. Am Ende werden sich die beiden Bestplatzierten des Vierer-Turniers für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifizieren, die am 28./29. Juni 2014 in Donauwörth (Bayern) stattfindet.

Red Devils U13: [T] Lukas Wazlawek, Paul Sundt, Bastian Hecek, Aryan Oswald, Justin Tropschug, Sebastian Mennigke, [C] Steven Kastner, Lukas Kastner, Ben Sternitzke, Marie Suske, Julia Diesener, Tim Siefke

ERGEBNISSE: U13-PLAYOFFS KLEINFELD

Viertelfinale 1: 1. Staffel 1 – 4. Staffel 2
09.30 Uhr: MFBC Schkeuditz/Leipzig – SV Chemie Genthin (8:0) forfait

Viertelfinale 2: 2. Staffel 1 – 3. Staffel 2
10.20 Uhr: UHC Sparkasse Weißenfels – SV Concordia 08 Harzgerode (9:1)

Viertelfinale 3: 2. Staffel 2 – 3. Staffel 1
11.10 Uhr: Arche Fighter 1924 Nebra – Unihockey Igels Dresden (6:7)

Viertelfinale 4: 1. Staffel 2 – 4. Staffel 1
12.00 Uhr: Red Devils – PSV 90 Dessau (5:0)

Halbfinale 1: Sieger VF 1 – Sieger VF 3
12.50 Uhr: MFBC Schkeuditz/Leipzig – Unihockey Igels Dresden (9:3)

Halbfinale 2: Sieger VF 4 – Sieger VF 2
13.40 Uhr: Red Devils – UHC Sparkasse Weißenfels (7:2)

Platz 3: Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2
14.40 Uhr: Unihockey Igels Dresden – UHC Sparkasse Weißenfels (0:5)

Finale: Sieger HF 1 – Sieger HF 2
15.30 Uhr: MFBC Schkeuditz/Leipzig – Red Devils (2:10)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.