Home / Nachwuchs / U15 Junioren / Mit Doppelsieg in die Playoffs

Mit Doppelsieg in die Playoffs

Am vergangenen Sonntag verbuchten die U15 Junioren der Red Devils gegen den UHC Weißenfels und den MFBC Leipzig/Grimma zwei Siege. Damit gehen die Harzer Nachwuchsteufel nun auf Platz 2 in die Playoffs, die am 18. Mai 2014 in Wernigerode stattfinden.

(mm) Am vergangenen Wochenende fand nach vierwöchiger Pause der letzte U15-Spieltag in der Stadtfeldhalle Wernigerode statt. Es mussten die drei Großfeld-Teams aus Wernigerode, Weißenfels und des MFBC Leipzig/Grimma gegeneinander antreten, um ihre jeweils letzten beiden Spiele zu absolvieren. Da sich diese drei Mannschaften neben Chemnitz schon im Vorfeld für die diesjährigen Playoffs qualifiziert hatten, ging es hierbei eigentlich nur noch um die Ausspielung der Platzierung 2 bis 4 in der abschließenden Tabelle, um sich die beste Ausgangssituation für die anstehenden beiden Halbfinals zu sichern.

Als Heimmannschaft traten unsere Nachwuchsteufel im ersten Spiel gegen den UHC Weißenfels an; ein spielstarker Gegner, der ebenfalls mit schnellem Kombinationsspiel seine Angriffe startete und aus einer kompakt stehenden Abwehr agierte. Im ersten Drittel passierte daher nichts Spiel entscheidendes, die Torhüter beider Teams hielten ihren Kasten sauber.

Im zweiten Drittel legten die Roten Teufel einen Gang zu und wurden präziser in ihren Abschlüssen, so dass Paul Riechel schon nach einer gespielten Minute das 1:0 erzielen konnte. Eine Zeitstrafe gegen den UHC in der 21. Minute nutzte Wernigerode durch Georg Schneevoigt zum Ausbau der Führung auf 2:0. Weißenfels konnte sich in der 27. Minute bei einem seiner schnellen Angriffe mit dem Anschlusstreffer belohnen und so ging es mit einem 2:1 in die zweite Pause.

Entschieden war noch nichts, daher gaben die U15-Teufel weiterhin Gas und erhöhten das Ergebnis in der 36. und 37. Minute auf 4:1 durch Tore von Nino Heinrich und Paul Riechel. Diesmal blieben die Gastgeber am Drücker und suchten weiter den Torerfolg. Das verunglückte 4:4 nach überlegenem Beginn aus dem Hinspiel sollte sich nicht nochmals wiederholen. Nino Heinrich konnte in der 41. Minute den Spielstand auf 5:1 erhöhen. Weitere sehenswerte Kombinationen blieben danach torlos. Weißenfels konnte nichts mehr entgegensetzen und blieb im Abschluss erfolglos.

Mit 5:1 gewinnen die U15-Junioren und hatten damit ihren zweiten Tabellenplatz sicher. Im zweiten Spiel des Tages konnte der MFBC Leipzig/Grimma den UHC Weißenfels in einem ereignisreichen Kampfspiel mit 7:6 schlagen und machte damit die abschließende Partie Wernigerode gegen Leipzig/Grimma nochmals spannend, da sich Leipzig/Grimma mit einem weiteren Sieg vom vierten auf den dritten Platz verbessern und somit im Halbfinale dem Staffelsieger aus Chemnitz aus dem Weg gehen konnte.

Red Devils Wernigerode – UHC Weißenfels (5:1) (0:0|2:1|3:0)

Im dritten Spiel des Tages standen sich nunmehr unsere Nachwuchsteufel und der MFBC Leipzig/Grimma gegenüber. Vier Wochen zuvor hatten die U15-Junioren aus Wernigerode den MFBC recht deutlich mit 10:3 geschlagen. Dies sollte sich nicht wiederholen und so ging der MFBC euphorisch in die Partie und konnte die Harzer schon in der 1. Minute mit dem 1:0 auskontern. Der Druck auf die Harzer blieb hoch, jedoch nutzte der MFBC seine Chancen nicht, was sich später rächen sollte. Wernigerode brachte bis dahin leider nicht den Spielfluss und die Kombinationen aus dem ersten Spiel zustande bzw. der Grimmaer Torhüter vereitelte einige hochkarätige Chancen und so blieb es beim 1:0 für den MFBC zur ersten Drittelpause

Die Pausenansprache des Trainers zeigte bei unseren Junioren Wirkung, denn Lukas Römer sorgte mit einem Doppelschlag in der 17. und 19. Minute im Zusammenspiel mit Pawel Alms bzw. Paul Riechel für die erstmalige Führung mit 2:1. In der 26. Minute erhöhte Sebastian Mennigke auf 3:1 und jeder Zuschauer dachte, dass der Knoten bei den Wernigerödern geplatzt wäre. Leipzig/Grimma kam nur noch sporadisch zu einzelnen Kontermöglichkeiten.

Während sich bis zur Spielhälfte noch zahlreiche Torschussmöglichkeiten auf beiden Seiten ergaben, verflachte die offensive Spielweise im dritten Drittel zusehends. Leipzig/Grimma wollte oder konnte nichts mehr hinzusetzen, da ihnen nunmehr die Doppelbelastung aus zwei Spielen hintereinander anzusehen war. Wernigerode machte zwar Druck und kam zu etlichen Möglichkeiten, die jedoch nicht den Weg ins Tor fanden bzw. vom Leipziger Goalie vereitelt wurden. Dieses Drittel blieb torlos, so dass die U15-Devils das Spiel letztendlich mit 3:1 gewinnen konnten.

Somit blieb die endgültige Platzierung in der Tabelle für die Playoffs unverändert. Leipzig verpasste mit dieser knappen Niederlage den Sprung auf Platz 3 und muss sich nun im Halbfinale mit den Floor Fighters Chemnitz auseinandersetzen, während Wernigerode im zweiten Halbfinale auf den UHC Weißenfels treffen wird.

Red Devils Wernigerode – MFBC Leipzig/Grimma (3:1) (0:1|3:0|0:0)

Red Devils U15: Jannes Zilling (K), Georg Schneevoigt, Pawel Alms, Lukas Römer, Nino Heinrich, Cedric Halbauer, Paul Riechel, Sebastian Mennigke, Till Treetzen, Lukas Kastner, Steven Kastner, Bastian Hecek, Kay Ecklebe (T), Ben Sternitzke, Rene Mennigke, Aryan Oswald

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.