Home / Nachwuchs / U15 Junioren / Vorletzter Spieltag: Platz 2 ergattert

Vorletzter Spieltag: Platz 2 ergattert

Am vergangenen Samstag gastierten die U15 Junioren der Red Devils zum Auswärtsspieltag in Leipzig. Im Spitzenspiel gegen Chemnitz unterlagen die Nachwuchsteufel mit 3:1. Im zweiten Spiel des Tages gelang ein 10:3 Sieg gegen den MFBC Leipzig/Grimma. Am Ende wurde Platz 2 ergattert!

(mm) Am vergangenen Wochenende fand der vorletzte Spieltag der U15-Großfeld-Regionalliga in Leipzig statt. Es standen wichtige Begegnungen auf dem Programm, die für die Meisterschafts-Playoffs von Bedeutung sind. Die U15-Junioren der Red Devils mussten sich dabei mit zwei Kontrahenten um die Playoff-Plätze direkt auseinandersetzen.

In der ersten Auseinandersetzung kam es zum Rückspiel gegen den Tabellenführer aus Chemnitz. Hier wollten die Nachwuchsteufel eine Revanche aus dem verlorenen Hinspiel erreichen. Das Spiel begann verhalten und beide Mannschaften tasteten sich gegenseitig respektvoll ab. Die Schiedsrichter aus Leipzig pfiffen rigoros die sich abzeichnende körperbetonte Spielweise ab, verhängten gleich zu Beginn mehrere Zeitstrafen, was sichtbar Wirkung hinterließ und dadurch ein nahezu faires Spiel bis zum Ende gewährleistete. Aus einer sicher agierenden Abwehr heraus bauten die Harzer Floorballer ihr Spiel auf, erspielten sich mehrere Chancen, die jedoch nicht zum Torerfolg genutzt wurden. Eine doppelte Zeitstrafe gegen zwei Wernigeröder konnte problemlos überstanden werden. Dennoch kam Chemnitz noch vor dem Drittelende durch einen Konter zum 1:0-Torerfolg.

Im zweiten Drittel wurde von beiden Seiten weiterhin recht verhalten gespielt. Das Spiel verflachte zusehends, man neutralisierte den Gegner durch konzentriertes Stellungsspiel in der Defensive und ließ sehr wenig Kombinationsspiel zu. Die Wernigeröder Angriffe wurden spätestens vor dem Chemnitzer Tor geblockt, da man sich zu sehr in Einzelaktionen verzettelte. Dennoch konnte Lukas Römer per sehenswerten Rückhandschuss auf Zuspiel von Tim Wünsche den 1:1-Ausgleich erzielen. Chemnitz antwortete kurz darauf noch vor der Drittelpause mit dem erneuten Führungstreffer zum 2:1.

Im dritten Drittel änderte sich nichts an der zunehmend verflachenden Spielweise. Die Defensiv-Reihen beider Mannschaften unterbanden nahezu jeden Angriff. Die Stürmer der Roten Teufel verzettelten sich in Einzelaktionen und fanden nicht zu ihrem Kombinationsspiel. Durch einen glücklichen Treffer konnte Chemnitz in der 40. Minute das 3:1 erzielen. Erst jetzt stemmten sich unsere U15-Junioren gegen die drohende Niederlage und drangen resoluter auf einen Torerfolg. Auch wenn mit der Schlusssirene der Ball noch einmal im Chemnitzer Tor einschlug, wurde dieser Treffer nicht mehr gegeben.

Floor Fighters Chemnitz – Red Devils Wernigerode (3:1) (1:0|1:1|1:0)

Im zweiten Spiel des Tages galt es die Wunden zu lecken und sich einem weiteren Playoff-Kandidaten zu stellen. Mit der Mannschaft der Spielgemeinschaft vom MFBC Leipzig/Grimma standen die Red Devils einem Gegner gegenüber, gegen den man in der laufenden Saison noch nicht gespielt hatte.

Unsere U15-Junioren hatten sich wohl recht gut erholt von der Auftaktniederlage, denn nach verhaltenem Beginn folgte in der 4. und 5. Minute ein Doppelschlag zur 2:0-Führung durch Paul Riechel und Lukas Kastner. Dem Anschlusstreffer der Leipziger in der 14. Minute konterte man sofort mit dem 3:1 durch Nino Heinrich. Die Offensive funktionierte in diesem Spiel deutlich besser. Die Roten Teufel nutzten nunmehr konsequenter durch Direktabschlüsse die sich bietenden Tormöglichkeiten.

Im zweiten Drittel zogen unsere Nachwuchsteufel durch Tore von Pawel Alms (2), Sebastian Mennigke und Nino Heinrich auf 7:1 davon, ehe Leipzig mit zwei Toren für kurzen Aufwind zum 7:3-Zwischenstand sorgte. Jedoch konnten wiederum Paul Riechel und Sebastian Mennigke kurz darauf den alten Abstand zum 9:3 bis zur zweiten Drittelpause herstellen. Die Leipziger Spieler zeigten sich nunmehr resigniert und das Spiel war gelaufen. Im dritten Drittel wurde der Vorsprung durch unsere Nachwuchsteufel bis zum Ende verwaltet. Nino Heinrich konnte mit seinem dritten Tor den 10:3-Endstand erzielen.

Red Devils Wernigerode – MFBC Leipzig/Grimma (10:3) (3:1|6:2|1:0)

Red Devils U15: Jannes Zilling (K), Georg Schneevoigt, Pawel Alms, Lukas Römer,
Tim Wünsche, Nino Heinrich, Cedric Halbauer, Jannis Michaelis (T), Sebastian Mennigke, Lukas Kastner, Steven Kastner, Bastian Hecek, Rene Mennigke, Kay Ecklebe (T), Ben Sternitzke, Aryan Oswald, Paul Riechel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.