Home / Herren / U23 weiter in der Erfolgsspur

U23 weiter in der Erfolgsspur

Unsere U23-Nachwuchsteufel konnten am vergangenen Samstag einen weiteren Sieg im Auswärtsspiel gegen die Saalebiber vom USV Halle II verbuchen. Damit bleiben die ambitionierten U23-Nachwuchsteufel weiter in der Erfolgsspur!

(mm) Mit 15 Spielern wurde die Reise zum Auswärtsspiel in Leipzig angetreten. Durch berufs- und krankheitsbedingte Ausfälle war die Teamleitung gezwungen, Umstellungen in den einzelnen Reihen vorzunehmen.

Das Spiel begann munter mit etlichen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten und dennoch dauerte es bis zur 6. Minute, bevor Lukas Berg per Distanzschuss das 1:0 für die Red Devils markieren konnte. Es folgte wenig später die einzige Strafzeit des gesamten Spiels gegen die Saalebiber aus Halle, bezeichnenderweise wegen eines Wechselfehlers. Das Überzahlspiel brachte für die Devils leider keinen Erfolg. Halle konnte sich anschließend mit einer Freischlag-Variante den 1:1-Ausgleich erspielen. In der 17. Minute erhöhte Tom Fiedler auf 2:1 für die Nachwuchsteufel, welches postwendend mit dem erneuten Ausgleich zum 2:2 durch die Hallenser beantwortet wurde. Wernigerode erspielte sich immer mehr Vorteile, bestimmte das Spielgeschehen und ließ Torchance auf Torchance folgen. Halle versuchte körperlich dagegen zu halten, konnte jedoch den erneuten Führungstreffer zum 3:2 kurz vor der Drittelpause nicht verhindern.

Das zweite Drittel war geprägt durch zahlreiche liegen gelassene Tormöglichkeiten auf Seiten der Roten Teufel. Tom Fiedler erzielte in der 24. Minute das einzige Tor dieses Drittels zum 4:2-Zwischenstand. Die Goalies beider Teams oder das Torgehäuse verhinderten weitere Treffer. Wernigerode machte das Spiel, Halle lauerte weiter auf Kontermöglichkeiten. Zu Beginn des dritten Drittels legten die Nachwuchsteufel mit einem sehenswerten Spielzug für Julia Pradel auf, die mit ihrem Tor zum 5:2 die Führung für die Red Devils weiter ausbaute. Halle versuchte nunmehr mit erhöhtem Druck und Körpereinsatz eine Spielwende zu erzwingen, sie konnten aber nur noch einmal in der 54. Minute zum 3:5 verkürzen, welches jedoch umgehend wieder von Tom Fiedler zum 6:3 beantwortet wurde. Drei Minuten vor Spielende legte Julian Willingmann zum 7:3 Endstand für die Red Devils nach.

„Dieses Spiel kann man als Arbeitssieg bewerten. Nahezu alle Vorgaben wurden umgesetzt und die Mannschaft wurde zum Spielende hin immer effektiverer und sicherer im Abschluss“, so Trainer Stefan Liß. Einige Spieler konnten sich hervortun, so besonders Carl Schneevoigt, der in diesem Spiel sein Potenzial als Defensivspieler zeigen und einige brenzlige Situationen im Zusammenspiel mit Dominik Domogalla entschärfen konnte. Mit diesem Sieg im achten Saisonspiel wurde der dritte Tabellenplatz verteidigt und der Abstand zu den beiden führenden Teams verkürzt.

USV Halle II – Red Devils Wernigerode U23 (3:7) (2:3|0:1|1:3)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.