Home / Herren / U23 Herren / Erster Saisonsieg und verdiente Punkte für die U23

Erster Saisonsieg und verdiente Punkte für die U23

Am vergangenen Sonntag hatten die Red Devils U23 in der Stadtfeldhalle zum Regionalliga-Heimspiel den USV Halle II zu Gast. Nach einem ausgeglichenen ersten und zweiten Abschnitt konnten die Hausherren mit fünf Treffern im letzten Drittel ihren ersten Sieg in dieser Saison feiern.

(sl/mv) Am vergangenen Sonntag empfingen die Red Devils U23 zum Regionalliga-Heimspiel den USV Halle II. Die Vorgaben der Trainer waren klar: Die ersten Punkte sollten eingefahren werden. Im ersten Drittel kamen die Roten Teufel zu einem bemerkenswert hohen Anteil an Ballbesitz, deren Quote sich bei etwa 80 bis 90 Prozent wiederfinden dürfte. So fiel bereits in der dritten Minute das 1:0 durch Dominik Albrecht. Die Hausherren überzeugten mit Raumbeherrschung und Ballsicherheit. Wer jedoch Zählbares oder zwingende Torabschlüsse wie am Fließband erwartete, musste über weite Strecken sehr viel Geduld aufbringen. Die Hallenser kamen in der 16. Minute des ersten Abschnittes zu einem ihrer wenigen Torabschlüsse und wussten diesen auch prompt zu nutzen. Daraufhin ging es mit einem eher schmeichelhaften 1:1 in die erste Pause.

Nach taktischer Umstellung durch das Trainergespann Blume und Liß auf drei Reihen, blieb die erhoffte Tempoverschärfung jedoch aus. Stattdessen übernahmen die Biber von der Saale zunehmend das Kommando auf dem Hallenboden. Scheinbar hiervon beeindruckt, passte bei den jungen Teufeln annähernd gar nichts mehr zusammen. Die Gastgeber ließen den Gegner seine Wege ziehen und vergaßen dabei das eigene Spiel dem Gegner aufzuerlegen, wie es sich das Team eigentlich vorgenommen hatte. Dieses mündete in die kurz vor Ablauf der zweiten Spielzeit abermals geänderte Spieltaktik des Trainerteams. Hierdurch stabilisierte sich die gastgebende Mannschaft. Trotz dessen kam der Gegner in der 19. Minute des zweiten Drittels zu seinem zweiten Tor und es ging aus Sicht der Roten Teufel mit einem 1:2 Rückstand in die Pause.

Im letzten und entscheidenden Spielabschnitt wurde die zweite Linie personell verändert und plötzlich konnten die Hausherren mit den eigenen spielerischen- und kämpferischen Stärken überzeugen. So kam es, dass der Gegner fast über die gesamte Spielzeit des letzten Drittels lediglich mit sporadischen Kontern versuchte, zum Torerfolg zu kommen. Die nochmalige Tempoverschärfung durch die Red Devils brachte den Gegner sichtlich an seine körperlichen Grenzen. Dadurch lief das eigene Spiel der heimischen Truppe fast wie im Training. Und so konnten sich nachfolgend noch der Kapitän Marius Mildner, Lukas Berg, zweimal Christopher Suske und abschließend Julian Willingmann in die Torschützenliste eintragen.

„Das Spiel als Ganzes betrachtet, bin ich nicht unzufrieden – aber sicher auch nicht zufrieden. Wir haben für Regionalligaverhältnisse ein durchaus ’normales‘ Spiel gesehen, jedoch blieb unser junges Team spielerisch noch unter seinen Verhältnissen. Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen noch mehr an der Torgefährlichkeit unseres Spiels arbeiten. Ich bin jedoch überzeugt, dass wir jetzt mit den ersten drei Punkten an Fahrt aufnehmen werden und in den folgenden Spielen zunehmend zu überzeugen wissen“, so U23-Coach Stefan Liß.

Red Devils U23: Steven Schmidt, Johannes Könnemund, Friedrich Letztel, [C] Marius Mildner, [T] Robin Hartmann, Julia Pradel, Christopher Suske, Carl Schneevoigt, Julian Willingmann, Moritz Schmidt, Julian Bamberg-Siebert, Dominik Albrecht, Lukas Berg, Thomas Bothe, Florian Hellmund, Dominik Domogalla, Paul Buch

Red Devils Wernigerode U23 – USV Halle II (6:2) (1:1|0:1|5:0)

02:53 (1:0) Dominik Albrecht (Lukas Berg)
15:02 (1:1) Tim Oberländer
38:47 (1:2) Marco Gipser
43:35 (Strafe 2′) Andre Ullrich (USV Halle II)
45:48 (2:2) Marius Mildner
47:39 (Strafe 2′) Andre Ullrich (USV Halle II)
49:15 (3:2) Lukas Berg
50:38 (Strafe 2′) Marius Mildner (Red Devils U23)
53:21 (4:2) Christopher Suske (Dominik Albrecht)
54:46 (5:2) Christopher Suske
55:50 (6:2) Julian Willingmann
59:51 (Strafe 2′) Oskar Becker

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.