Home / Damen / Drei Punkte bei der Liga-Premiere für U15 Mädchen

Drei Punkte bei der Liga-Premiere für U15 Mädchen

Die U15 Mädchen der SG Floorball Harz bestritten am vergangenen Samstag ihren ersten Spieltag in Weißenfels. Im Doppelspiel gegen die Gastgeber und Salzwedel waren alle Reserven gefordert, doch die Mädchen belohnen sich mit drei Punkten: Zielsetzung erfüllt!

(sd) Mit 11 Feldspielerinnen und 1 Torhüterin machte sich Ersatztrainer Tino Weiß, der für das verhinderte Trainergespann Thomas/Dabrowski einsprang, zum ersten U15 Mädchenspieltag auf nach Weißenfels. Lediglich Julia Diesner musste krank passen. Dort traf das Harzer Team, das erstmals in dieser Besetzung zusammen auf dem Spielfeld stand, auf die Mädchen vom UHC Weißenfels und die Floorball Grizzleys Salzwedel. In einem direkt aufeinander folgenden Doppelspiel waren alle Reserven gefordert.

Gegen ‚Primus‘ Weißenfels lief es im ersten Spiel des Tages noch nicht ganz rund und die Mädchen agierten auf dem Feld noch etwas zu verhalten. So sorgten Marie Suske und Riana Mena König erst in der zweiten Halbzeit für zwei Treffer, während Weißenfels insgesamt zehn Mal innerhalb von 30 Minuten einnetzen konnte. „Weißenfels ist schlagbar, beim nächsten Mal werden wir es ihnen zeigen„, versprach Kapitänin Riana Mena König nach der Niederlage. So gilt es nun an den Schwachstellen zu arbeiten, eben diese abzustellen und beim Heimspieltag am 08. Dezember in Quedlinburg das Versprechen einzulösen.

Gegen Salzwedel lief es innerhalb der Reihen besser. Von Beginn an zogen unsere jungen Damen ihr Spiel auf. Dabei glänzten vor allem die beiden Jüngsten: Sowohl Janika Willingmann (Wernigerode) als auch Runa Louise Oswald (Quedlinburg) konnten sich mit jeweils zwei Toren in die Scorerliste eintragen lassen. Celine Enners ergänzte das Treffer-Quintett um ein weiteres Tor zur zwischenzeitlichen 5:0 Führung. Erst in den letzten Minuten, als die Puste etwas knapp wurde, schlichen sich Fehler ein und diese wurden glatt mit drei Toren in Folge durch den Gegner bestraft. Am regulären 5:3 Sieg änderte dies jedoch wenig.

Nach Spielende wurden die Schiedsrichter auf eine nicht lizensierte, aber eingesetzte Spielerin in den Salzwedler Reihen aufmerksam. Daher entschied die Spielbetriebskommission (SBK) im Nachhin auf eine 8:0 forfait-Wertung zu Gunsten der SG Floorball Harz.

UHC Sparkasse Weißenfels – SG Floorball Harz (10:2)
Floorball Grizzlys Salzwedel – SG Floorball Harz (0:8) forfait

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.