Home / Herren / Beim Tabellenführer einen Punkt entführt

Beim Tabellenführer einen Punkt entführt

Die Red Devils konnten im Auswärtsspiel gegen den UHC Weißenfels einen Punkt entführen. Nach der regulären Spielzeit mussten beide Teams beim Stand von 6:6 den Gang in die Verlängerung antreten. Hier sicherten sich die Weißenfelser den Zusatzpunkt.

(mv) Die Red Devils gastierten am gestrigen Abend beim aktuellen Tabellenführer UHC Weißenfels. Nach einer schnellen 0:1 Führung durch Juha-Pekka Kuittinen erzielten die Weißenfelser drei aufeinander folgende Tore zum zwischenzeitlichen 3:1. Den Anschlusstreffer zum 3:2 durch Joni Liikanen beantworteten die Gastgeber noch vor der ersten Pause mit der Führung zum 4:2.

Das zweite Drittel präsentierte sich spielerisch ausgeglichen. Zunächst verkürzte erneut Joni Liikanen zum 4:3, doch genau acht Sekunden darauf stellte Jakob Ohlsson den alten Abstand wieder her. Im Schlussabschnitt starteten die Red Devils wieder einmal ihre Aufholjagd: Nach dem 5:4 durch Joni Liikanen und einem weiteren Tor des UHC Weißenfels sorgte Vojta Krupicka und ein Eigentor der Hausherren für ein 6:6 Unentschieden. In den verbleibenden 12 Minuten der regulären Spielzeit konnte keiner der beiden Teams die Entscheidung herbeiführen, so dass die Red Devils zum dritten Mal in dieser Saison in die Verlängerung mussten.

In der Overtime konnte zunächst eine Zeitstrafe ohne Gegentreffer überstanden werden. Eine weitere Zeitstrafe knapp zwei Minuten vor Ende der Verlängerung konnte der UHC Weißenfels schließlich zum 7:6 Siegtreffer nutzen. Trotz der Niederlage sind die Red Devils keinesfalls traurig, denn den Harzer Floorballern ist es in dieser Saison als erstes Team gelungen, den Weißenfelsern einen Punkt abzuknöpfen. „Ich muss meinen Spielern ein großes Kompliment machen. Das komplette Team hat zusammengehalten und Charakter bewiesen. Unser Nachwuchs konnte wertvolle Erfahrung sammeln. Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht“, Devils-Coach Peter Gahlert.

UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (7:6) n.V. (4:2|1:1|1:3|1:0)

05:11 (0:1) Juha-Pekka Kuittinen (Joni Liikanen)
05:39 (1:1) Phillip Weigelt (Arvid Henningsson)
09:32 (2:1) Matthias Siede (Pascal Schlevoigt)
11:25 (Strafe 2′) Joni Liikanen (Wernigerode)
13:22 (3:1) Arvid Henningsson
16:32 (3:2) Joni Liikanen (Jeremy Mertens)
17:10 (Strafe 2′) Johannes Nowak (Wernigerode)
17:35 (4:2) Pascal Schlevoigt (Matthias Siede)
19:37 (Strafe 2′) Tommy Löwenberg (Wernigerode)
27:22 (Strafe 2′) Sebastian Bernieck (Weissenfels)
37:01 (Strafe 2′) Oskari Kangas (Weissenfels)
37:09 (4:3) Joni Liikanen (Juha-Pekka Kuittinen)
39:04 (5:3) Jakob Ohlsson (Matthias Siede)
43:47 (5:4) Joni Liikanen (Juha-Pekka Kuittinen)
44:30 (6:4) Arvid Henningsson (Sebastian Bernieck)
44:37 (6:5) Vojta Krupička (Martin Schaberich)
48:05 (6:6) Eigentor
48:31 (Strafe 2′) Matthias Siede (Weissenfels)
63:14 (Strafe 2′) Martin Schaberich (Wernigerode)
68:08 (Strafe 2′) Tommy Löwenberg (Wernigerode)
69:12 (7:6) Arvid Henningsson

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.