Home / Damen / Drei Punkte vor heimischer Kulisse für Harzer Damen

Drei Punkte vor heimischer Kulisse für Harzer Damen

Am gestrigen Sonntag stand für das Damenteam der SG Floorball Harz Quedlinburg/Wernigerode der erste und einzige Heimspieltag der Saison in der Stadtfeldhalle Wernigerode auf dem Programm. Gegner waren die SG Berlin und der UHC Sparkasse Weißenfels.

Es berichtet Pauline Wolf

Das erste Spiel wurde gegen die SG Berlin bestritten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Nervosität konnte nach acht Minuten Mari Ikonen die 1:0 Führung für die Harzerinnen erzielen. Erst neun Minuten später gelang den Hauptstädterinnen der Ausgleich, doch darauf wusste Susanne Hoppe mit einem satten Schuss sofort die Antwort und erzielte schon fünf Sekunden später die erneute 2:1 Führung, mit der das Gastgeberteam in die Halbzeitpause gingen. Nach zwanzig Sekunden der zweiten Halbzeit gelang Kathleen Kühnel mit dem 3:1 ein kleiner Befreiungsschlag, bei dem die Harzer Damen die Aufgabe bekamen, ruhig zu spielen. Dies gelang anfangs ziemlich gut, denn nach dem 3:2 Anschlusstreffer der Berlinerinnen erzielte die erst 14-jährige Riana Mena König nach zwei Minuten das 4:2. Sieben Minuten später gelang der SG Berlin das 4:3, kurz darauf erzielten sie in Überzahl spielend sogar den 4:4 Ausgleich. In spannenden Schlussminuten gelangen Pauline Wolf allerdings zwei Treffer in der 38. und 39. Minute, die den zweiten Saisonsieg mit 6:4 der SG Floorball Harz perfekt machten.

Starke Leistung gegen den mehrfachen Deutschen Meister

Im zweiten Spiel, das direkt darauf folgte, wartete mit dem UHC Sparkasse Weißenfels die schwierigste Aufgabe des Tages. In der letzten Saison kassierten die Harzerinnen gegen diese mit Nationalspielerinnen gespickte Mannschaft nur höhere Niederlagen, aus denen nichts weiter als gelernt werden konnte. Also war das Ziel, so gut wie möglich zu verteidigen, Spaß zu haben und so vielleicht auch für die erste Überraschung zu sorgen.

Trainerin Jennifer Thomas wollte keine ihrer Mädels auf der Bank sitzen lassen und schlüpfte selbst ins Trikot, um so vier Reihen zu komplettieren. Allerdings gingen die Weißenfelserinnen schon nach vier Minuten mit 1:0 in Führung. Doch kurze Zeit später glich Susanne Hoppe zum 1:1 aus und Jennifer Thomas netzte sogar zur 2:1 Führung zu Gunsten der Harzerinnen ein. Trotz dessen fehlte den Harzer Damen die nötige Ruhe, diese Führung zu behaupten und clever zu spielen. Nach elf Minuten gab es dann auch noch eine Zweiminutenstrafe, in der die Weißenfelserinnen das 2:2 und später auch noch zwei weitere Treffer zum 4:2 Pausenstand erzielten.

Die Damen der SG Floorball Harz kamen nach der Pause gut ins Spiel zurück, als der Anschlusstreffer von Kathleen Kühnel zum 4:3 gefallen ist. Nach sieben Minuten konnten die Weißenfelserinnen um Spielerinnen aus der 1. Damen-Bundesliga und U19- sowie A-Damen-Nationalmannschaft jedoch ihre Führung zum 5:3 wieder ausbauen. Doch nur drei Minuten später gelang Judith Eilers der erneute Anschluss und Jennifer Thomas sogar der 5:5 Ausgleich. Auch das zweite Spiel des Tages wurde somit sehr spannend, doch am Ende erzielten die erfahrenen Weißenfelserinnen noch einige Tore, die zum 9:5-Endstand für Weißenfels führten.

Jedoch war es eine sehr gute Leistung aller Harzerinnen, vor allem auch der Torhüterinnen Maria Schulze und Michelle Pilz, welche die SG Floorball Harz durch sehr gute Aktionen in den beiden Spielen gehalten hatten. Vor heimischer Kulisse mit gut 120 Zuschauern und zahlreicher Unterstützung feierten die Damen der SG Floorball Harz also den zweiten Sieg in dieser Saison.

Engagiert weiter arbeiten

Nun gilt es, sich weiter engagiert ins Training zu hängen, um vielleicht Weißenfels im Rückspiel sogar zu besiegen und in den nächsten Spielen sich immer weiterzuentwickeln und noch mehr Erfolge zu feiern. „Ich bin mit der Leistung meiner Mädels sehr zufrieden. Ebenso erfreulich war die Zuschauerresonanz. Wir haben uns vor heimischer Kulisse gut verkauft und konnten zeigen, dass wir uns im Vergleich zur Vorsaison enorm gesteigert haben. Unser Minimalziel, drei Punkte gegen Berlin, haben wir erreicht. Den Ligafavoriten aus Weißenfels machen wir das Leben auf dem Parkett mittlerweile auch schwer. Ich bin zuversichtlich, dass das Team in dieser Spielperiode noch viel an Erfahrung gewinnen wird, um zukünftig noch abgeklärter zu agieren und so auch gegen den einen oder anderen Ligakrösus zu bestehen“, so SG-Trainerin Jennifer Thomas.

SG Floorball Harz: (T) Michelle Pilz, (T) Maria Schulze, (K) Pauline Wolf, Kathleen Kühnel, Riana Mena König, Judith Eilers, Mari Ikonen, Susanne Hoppe, Tina Lohrmann, Anna Sundt, Peggy Pfennig, Laura Sommer, Trainerin: Jennifer Thomas

Spieltag: Damen Regionalliga Ost Kleinfeld

SG Floorball Harz – SG Berlin (6:4) (2:1|4:3)
UHC Sparkasse Weißenfels – SG Floorball Harz (9:5) (4:2|5:3)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.