Home / Herren / Red Devils fressen die PiranHHas und stehen in der 2. Pokalrunde

Red Devils fressen die PiranHHas und stehen in der 2. Pokalrunde

Die Red Devils haben zwar das erste Bundesligaspiel gegen den ETV PiranHHas Hamburg verloren, konnten sich aber einen Tag später im gleichnamigen Pokalduell prompt revanchieren. Damit stehen die Harzer Floorballer in der 2. Pokalrunde.

(mv) Am vergangenen Wochenende starteten die Red Devils in die Saison 2013/2014. Zum Auftakt mussten die Harzer Floorballer gleich doppelt ran: am Samstag stand der 1. Spieltag der 1. Bundesliga gegen die ETV PiranHHas Hamburg auf dem Programm, einen Tag später traten beide Teams nochmals in der Hansestadt zum Pokalduell an. Letztlich kehrten die Red Devils mit einem Sieg und einer Niederlage in die Heimat zurück.

Im Bundesligaspiel am Samstag musste Devils-Coach Peter Gahlert mit Ralf Lisiecki und Robert Müller auf zwei wichtige Stammkräfte verzichten. Dennoch präsentierten sich die Roten Teufel spielerisch und läuferisch engagiert, doch an diesem Tage war die Chancenverwertung nicht optimal genug. Hamburg ging im ersten Drittel mit 2:0 in Führung und konnte den Vorsprung im zweiten Durchgang auf 3:0 ausbauen. Nach dem 4:0 zu Beginn des Schlussdrittels konnten Vojta Krupicka und Tommy Löwenberg im weiteren Verlauf auf 4:2 verkürzen. Letztlich entschied der ETV Hamburg diese Partie mit einem weiteren Treffer mit 5:2 für sich.

Einen Tag später brachte nun der zur Verfügung stehende Ralf Lisiecki ein wenig mehr Stabilität in die teuflische Defensive. Engagiert in der Abwehr und entschlossen im Angriff starteten die Red Devils in das wichtige K.O.-Spiel. Ralf Lisiecki schoss die Harzer nach 53 Sekunden mit 0:1 in Führung und knapp fünf Minuten später erhöhte Peter Müller auf 0:2. Zwar konnten die Hanseaten prompt verkürzen, doch die Red Devils gingen mit einer verdienten 1:2 Führung in die erste Pause. Im zweiten Drittel legte Raiko Krüger zum 1:3 nach. Gegen Mitte des letzten Abschnitt erhöhte Vojta Krupicka auf 1:4 und nach einem weiteren Tor der Hamburger machten Peter Müller und Tommy Löwenberg den 2:6 Sieg und damit den Einzug in die 2. Pokalrunde perfekt.

„Es war für meine, sich im Umbruch befindende Mannschaft ein sehr körperliches und zeitintensives Wochenende. Vor allem die jungen Spieler müssen sich an den Rhythmus des Bundesligaalltags erst gewöhnen. Am Samstag haben wir schon gut gespielt, waren in unseren Abschlüssen nicht zwingend genug und haben zwei kapitale Abwehrfehler gemacht. Zwei Tore reichen einfach nicht zum gewinnen. Nach der Analyse des Spiels lief es im Pokalspiel am Sonntag viel besser. Für mich als Trainer war es unter taktischen Gesichtspunkten schon nahezu perfekt. Wenn wir weiter hart und konsequent im Training arbeiten, können wir den ein oder anderen Favoriten mit unserer jungen Mannschaft sicherlich ärgern“, so Devils-Coach Peter Gahlert.

Red Devils: [T] Chris Ecklebe, [T] Gary Blume, [C] Raiko Krüger, Tino Weiß, Joni Liikanen, Vojta Krupička, Martin Schaberich, Tommy Löwenberg, Max Riechel, Juha-Pekka Kuittinen, Bastian Einecke, Marius Mildner, Tom Fiedler, Peter Müller, Johannes Nowak, Tom Niederlein, Ralf Lisiecki

1. BL: ETV PiranHHas Hamburg – Red Devils Wernigerode (5:2) (2:0|1:0|2:2)

04:12 (1:0) Marco Neumann (Björn Kappel)
10:27 (2:0) Tomas Kasemets (Björn Kappel)
33:27 (3:0) Jan Niklas Heintze (Silvan Zeller)
39:56 (Strafe 2′) Max Riechel (Wernigerode)
40:08 (4:0) Marco Neumann (Leander Stüble)
41:35 (Strafe 2′) Jani Karonen (Hamburg)
43:06 (4:1) Vojta Krupička (Joni Liikanen)
45:54 (Strafe 2′) Marco Neumann (Hamburg)
50:52 (4:2) Tommy Löwenberg
54:28 (5:2) Leander Stüble (Silvan Zeller)

Pokal: ETV PiranHHas Hamburg – Red Devils (2:6) (1:2|0:1|1:3)

00:53 (0:1) Ralf Lisiecki (Tommy Löwenberg)
04:42 (Strafe 2′) Jani Karonen (Hamburg)
05:51 (0:2) Peter Müller (Max Riechel)
07:56 (Strafe 2′) Tommy Löwenberg (Wernigerode)
09:24 (1:2) Leander Stüble (Tomas Kasemets)
25:17 (1:3) Raiko Krüger (Juha-Pekka Kuittinen)
43:41 (Strafe 2′) Tommy Löwenberg (Wernigerode)
49:47 (1:4) Vojta Krupička (Joni Liikanen)
51:43 (2:4) Tomas Kasemets (Björn Kappel)
54:17 (Strafe 2′) Gideon Strohtmann (Hamburg)
56:05 (2:5) Peter Müller (Max Riechel)
57:02 (2:6) Tommy Löwenberg (Vojta Krupička)
57:55 (Strafe 2′) Silvan Zeller (Hamburg)
59:45 (Strafe 2′) Vojta Krupička (Wernigerode)

1. Spieltag: 1. Bundesliga – Saison 2013/2014

BA Tempelhof Berlin – MFBC Leipzig (4:7) (1:3|1:2|2:2)
Red Hocks Kaufering – UHC Döbeln 06 (7:2) (2:0|3:0|2:2)
Floor Fighters Chemnitz – Unihockey Igels Dresden (3:11) (0:3|2:4|1:4)
ETV PiranHHas Hamburg – Red Devils Wernigerode (5:2) (2:0|1:0|2:2)
TV Lilienthal – UHC Weissenfels (4:8) (0:1|3:4|1:3)

1. Runde: Floorball Deutschland Pokal – Saison 2013/2014

ETV PiranHHas Hamburg – Red Devils Wernigerode (2:6) (2:0|1:0|2:2)
Red Devils Wernigerode II – Dümptener Füchse (4:13) (2:3|1:6|1:4)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.