Home / Damen / Nationaler U19 Nachwuchs mit Juliane Weise und Pauline Wolf testet in Berlin

Nationaler U19 Nachwuchs mit Juliane Weise und Pauline Wolf testet in Berlin

Für Juliane Weise und Pauline Wolf startet die Saison bereits an diesem Wochenende. Sie bestreiten mit den deutschen U19 Nachwuchsdamen ein Turnier in Berlin und unterziehen sich einem ersten, spielerischen Härtetest.

(sd) Für Juliane Weise und Pauline Wolf startet die Saison bereits an diesem Wochenende. Im Rahmen der X3M Open, einem international besetzten Turnier für Herren und Damenmannschaften in Berlin, startet der weibliche U19 Nachwuchs nach der ‘Sommerpause’ mit einem spielerischen Härtetest gegen die SG Berlin und SG Nord, sowie die norwegische Mannschaft Øya IBK. Nach dem Try-Out während des einwöchigen Trainingslagers im Sommer kristalliert sich das Team nun langsam heraus und wir freuen uns, dass zwei Harzerinnen weiterhin im Kader vertreten sind – auch wenn die Belastung der Mädchen – neben zeitlicher und körperlicher Belastung auch in finanzieller Hinsicht enorm ist. Der Verband unterstützt nicht, die Kosten für die Teilnahme an allen Events der Nationalmannschaft müssen aus der Tasche der Spielerinnen, ihrer Eltern und des Vereins gezahlt werden.

Erfreulich aus sportlicher Sicht für den Floorball Verband Deutschland: der Damenbereich entwickelt sich langsam in die Breite. Während beim A-Nationalteam beinahe 80% der Spielerinnen aus dem Osten stammen, ist es bei der U19 deutlich ausgeglichener. Die aktuell 25 aufgebotenen Spielerinnen stammen aus 18 unterschiedlichen Vereinen (zwei Spielerinnen werden in Berlin fehlen) in ganz Deutschland.

“Wir verfügen über viel Power und spielintelligente Spielerinnen. Die Frage ist nur, ob die Spielerinnen schon derart abgebrüht sind, dies auch in entscheidenden Situationen abrufen zu können.“, so Bundestrainer Brechbühler. Schliesslich entstammen zahlreiche der momentanen U19-Spielerinnen – wie auch Juliane Weise und Pauline Wolf – den Jahrgängen 1997 und 1998. Theroretisch können diese noch an zwei Weltmeisterschaften teilnehmen.

Folgende 23 Spielerinnen bestreiten die X3M Berlin-Open

Tor:
Kleinschmidt, Sophie (UHC Sparkasse Weißenfels)
Wilhelmsen, Jana (PSV Flensburg)

Feld:
Andrä, Luise (UHC Sparkasse Weißenfels)
Andrä, Tina (UHC Sparkasse Weißenfels)
Beppler-Alt, (Theresa, TSV Ebersgöns)
Beckmann, Manja (FLOOR FIGHTERS Chemnitz)
Brückner, Felicitas (UHC Sparkasse Weißenfels)
Böttger, Tessa (FLOOR FIGHTERS Chemnitz)
Breiholdt, Nele (TSV Neuwittenbek)
Buchal, Lydia (Eiche Horn Bremen)
Fischer, Lea (Gettorfer TV)
Hartges, Hanna (TSV Neuwittenbek)
Holst, Alena (MTV Mittelnkirchen)
Hübel, Lea (Dümptener Füchse)
Kaminsky, Katharina (TSV Bordesholm)
Kaufmann, Luisa (UHC Elster)
Kürth, Alexandra (FLOOR FIGHTERS Chemnitz)
Mügge, Janine (SG Kölln/Reisiek)
Plewa, Salome (TV Schriesheim)
Reck, Kisa (TB Wyk)
Strahl, Frederike (PSV Flensburg)
Weise, Juliane (Red Devils Wernigerode)
Wolf, Pauline (TSG GutsMuths Quedlinburg)

Wir wünschen Pauline und Juliane am Wochenende viel Erfolg!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.