Home / Allgemein / Prague Games 2013: Fünf Siege und ein Unentschieden

Prague Games 2013: Fünf Siege und ein Unentschieden

Die Red Devils waren bei den mit 321 Teams aus 14 Nationen besetzten Prague Games 2013 mit zwei Nachwuchsmannschaften dabei. Beide Harzer Teams verbuchten fünf Siege, ein Unentschieden und vertraten die schwarz-rot-goldenen Farben mit würdigen Leistungen.

(mv) In der vergangenen Woche nahmen zwei Nachwuchsmannschaften der Red Devils an den Prague Games 2013 teil. Insgesamt nahmen an diesem internationalen Floorball-Turnier 321 Mannschaften aus 14 Nationen teil. Die Harzer Floorballer gingen in der Altersklasse Jungen U12 und Jungen U15 an den Start und sammelten in der Summe fünf Siege, ein Unentschieden und weitere knappe Ergebnisse auf internationalem Parkett.

Gegenüber den Vorjahren wurde diesmal nicht in der Schule geschlafen, sondern im Hause von Verbandssponsor A&O Hostel. Der erholsame Schlaf war im Nachhinein einer der Faktoren, die zum erfolgreichen Abschneiden beitrug. Aber auch die Verpflegung und damit die wichtige Energiezufuhr für die Spiele war deutlich optimaler. Neben diesen guten Bedingungen boten die Organisatoren im Zuge der Prague Games wie jedes Jahr ein umfangreiches sportliches und touristisches Rahmenprogramm, was die Teilnahme entsprechend abrundet.

Fünf Siege und ein Unentschieden

Die Jungen B12 trafen im ersten Gruppenspiel auf die Steelers-jsb aus Finnland, die am Ende im Finale standen. In dieser Partie zeigten die Nachwuchsteufel wohl ihre beste Leistung im ganzen Turnier. Gut gestaffelt in der Defensive und mit schnellen Kombinationen in der Offensive lagen die Roten Teufel nach 15 Minuten nur mit 1:3 hinten. In der zweiten Hälfte präsentierte sich die Partie ausgeglichen: nach der 1:4 Führung mussten die Red Devils eine Zwei- und ein Fünfminutenstrafe hinnehmen. Sieben Minuten in Unterzahl kassierten sie keinen weiteren Treffer. Vielmehr konnten die Harzer Floorballer in Unterzahl zum 2:4 verkürzen. Alle weiteren Gruppenspiele konnten die U12-Teufel gegen FBC United České Budějovice (6:0), Florbalová Akademie Mladá Boleslav (7:5) und Tatran Střešovice red (1:5) gewinnen, so dass nach der Vorrunde ein mehr als zufriedenstellender zweiter Platz zu Buche stand. Im anschließenden 1/16-Finale war SK Florbal Benešov eine Nummer zu groß, so dass nach einer 1:7 Niederlage das Turnier für die Youngster beendet war.

Die Jungen B15 starteten mit einem 7:2 Sieg gegen FBK FloKo Nymburk ins Turnier. Im zweiten Gruppenspiel gegen FBK Devils Sokol Valašské Klobouky unterlagen die Nachwuchsteufel denkbar knapp mit 2:3. In der dritten Partie gegen das finnische Team von FTT Capitals Finland konnten die Red Devils den zweiten Sieg (6:3) im Turnier verbuchen. Das letzte Spiel der Vorrunde gegen die Black Sharks endete mit einem 0:0 Unentschieden und somit einer Punkteteilung. Dank zwei Siegen, einem Unentschieden – also sieben Punkten auf der Habenseite – und einem besseren Torverhältnis beendeten die Harzer Floorballer die Gruppenphase auf Platz 2. Im anschließende 1/32-Finale trafen die Red Devils mit den Floor Fighters Chemnitz auf einen alten Ligabekannten. Beide Kontrahenten lieferten sich eine spannende Partie, die am Ende Florian Hellmund mit dem einzigen Tor des Spiels zu Gunsten der Roten Teufel entscheiden konnte. Das 1/16-Finale gegen den FBC Start98 gestaltete sich ebenfalls sehr knapp. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte lagen die Tschechen mit 1:3 in Führung, doch in der zweiten Halbzeit meldeten sich die Harzer mit Toren von Jannes Zilling und Dominik Domogalla zurück. Obwohl die Red Devils in Anbetracht der Chancen die Partie für sich entscheiden und damit ins Achtelfinale hätten einziehen können, war das Turnier nach einer 3:4 Niederlage wie bei den U12-Teufel im 1/16-Finale beendet.

Zusammenfassend sind die Trainer beider Mannschaften mit dem Ergebnissen und dem Abschneiden sehr zufrieden. Alles in allem muss sich das spielerische Niveau in den Nachwuchsligen in Deutschland weiter erhöhen, um auch international noch besser abzuschneiden. „Wir brauchen größere Ligen, somit mehr Spiele und ein deutlich höheres Niveau. Wir für unseren Verein werden nun die internationalen Erfahrungen aufzuarbeiten und an den Schwachstellen anzusetzen. Technisch sehen wir keinen großen Unterschied zu Vereinen der Topnationen, aber spielerisch und taktisch gibt es noch Aufholbedarf. Insbesondere wenn unsere Spieler massiv vom Gegner unter Druck gesetzt werden, fehlt die Erfahrung und die Cleverness. Solche Situationen üben wir immer wieder im Training, doch wenn die Ligen und damit alle Mannschaften nicht stärker werden, können wir die Erfolgskontrolle weiterhin nur bei internationalen Turnieren vornehmen“, so U12-Coach Mario Vordank.

Prague Games 2013: Ergebnisse


Vorrunde: Steelers-jsb Black (FIN) – Red Devils Wernigerode (4:2)
Vorrunde: Red Devils Wernigerode – FBC United České Budějovice (CZE) (6:0)
Vorrunde: Red Devils Wernigerode – Florbalová Akademie Mladá Boleslav (CZE) (7:5)
Vorrunde: Tatran Střešovice red (CZE) – Red Devils Wernigerode (1:5)
1/16 Finale: SK Florbal Benešov (CZE) – Red Devils Wernigerode (7:1)


Vorrunde: FBK FloKo Nymburk (CZE) – Red Devils Wernigerode (2:7)
Vorrunde: FBK Devils Sokol Valašské Klobouky (CZE) – Red Devils Wernigerode (3:2)
Vorrunde: Red Devils Wernigerode – FTT Capitals Finland (FIN) (6:3)
Vorrunde: Red Devils Wernigerode – Black Sharks (CZE) (0:0)
1/32 Finale: Red Devils Wernigerode – Floor Fighters Chemnitz (1:0)
1/16 Finale: Red Devils Wernigerode – FBC Start98 (CZE) (3:4)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.