Home / Nachwuchs / U15 Junioren / Geschafft ! U15-Junioren gewinnen ihre Playoffs

Geschafft ! U15-Junioren gewinnen ihre Playoffs

Unsere U15-Junioren haben vor heimischer Kulisse in der Stadtfeldhölle die Playoffs der diesjährigen U15-Großfeldliga gewonnen und können sich nun Mitteldeutscher Meister 2012/13 der U15-Großfeldliga nennen.

(mm) Unsere U15-Junioren haben vor heimischer Kulisse in der Stadtfeldhölle die Playoffs der diesjährigen U15-Großfeldliga gewonnen und können sich nun Mitteldeutscher Meister 2012/13 der U15-Großfeldliga nennen.

Der Weg dorthin war ein hartes Stück Arbeit und ist so auch nicht erwartet worden. Das Halbfinalspiel gegen den MFBC Wikinger Grimma war ein wahrer aber auch torarmer Krimi, der erst im Penaltyschießen 2:1 zu Gunsten unserer Nachwuchs-Devils entschieden werden konnte. Das Finalspiel gegen die Lausitzer Wölfe, die sich in ihrem Halbfinale gegen die Chemnitzer Floor Fighters 8:5 durchsetzen konnten, begann nicht gerade vielversprechend für unsere Jungs. Doch am Ende stand ein deutliches 7:4 für die Devils aus Wernigerode und bedeutete die Meisterschaft. Das kleine Finale um den 3. Platz gewannen die Chemnitzer Floor Fighters 4:1 gegen die Wikinger aus Grimma.

1. Halbfinal-Spiel

Im ersten Halbfinalspiel des Tages trafen der Erstplatzierte, Red Devils Wernigerode, auf den Viertplatzierten aus Grimma. Der defensiv sehr zweikampfstarke und diszipliniert spielende Gegner aus Grimma machte unseren U15-Junioren von Beginn an durch robuste Spielweise und enges Stellungsspiel das Leben schwer. Sie unterbanden rechtzeitig die noch bedächtig vorgetragenen Spielzüge der Devils oder hatten immer irgendeinen Körperteil zwischen Ball und Tor. Zur Mitte des 1. Spieldrittels konnten die Grimmaer aus einer Freischlagsituation heraus durch einen abgefälschten Ball das 1:0 erzielen, während die Angriffe unserer Nachwuchsteufel erfolglos blieben.

Die gleiche Spielkonstellation ergab sich im 2. Drittel. Beide Mannschaften egalisierten ihre Angriffsbemühungen durch kompakte Defensivarbeit und liegen gelassene Torchancen. Sämtliche Angriffe beider Mannschaften scheiterten an den gut aufgelegten Torhütern oder an den eng stehenden Verteidigern.

Im Schlussdrittel wurden die Angriffe unserer U15-Junioren druckvoller, brachten jedoch weiterhin keine Ergebnisse, da die Zuspiele zu unpräzise und die Abschlüsse zu überhastet vorgetragen wurden. Grimma versuchte nun mehr den kleinen Vorsprung über die Zeit zu retten. Das Spiel wurde in der Schlussphase zunehmend ruppiger, eine Zeitstrafe ca. zwei Minuten vor Spielende gegen die Devils schien vermutlich die Entscheidung zu bringen.

Doch unsere Jungs konnten in Unterzahl spielend Sekunden vor Spielschluss den Kopf aus der Schlinge ziehen und retteten sich durch den Ausgleichstreffer von Thomas Bothe in die Verlängerung.

Die 10minütige Verlängerung im Sudden-Death-Modus brachte außer zahlreichen blauen Flecken bei den Spielern und aufgeregte Gemüter bei Trainern und Zuschauern nichts ein, sodass durch ein Penalty-Schießen die Entscheidung fallen musste.

Der erste Durchgang mit je 5 Schützen pro Mannschaft ergab wiederum eine Patt-Situation. Friedrich Letzel, Dominik Domogalla und Paul Riechel konnten ihre Schüsse im Tor unterbringen, während unser Goalie Jannis Michaelis 2 Torerfolge der Grimmaer vereiteln konnte. Im nun folgenden 1er-Modus konnte Friedrich Letzel wiederum souverän verwandeln. Jannis Michaelis hatte im anschließenden Duell Goalie vs. Player die besseren Nerven und konnte dem zuvor noch erfolgreichen Grimmaer Spieler den Ball von der Kelle spitzeln und machte somit seiner Mannschaft den Finaleinzug möglich.

Red Devils Wernigerode – MFBC Wikinger Grimma 2:1 n. P. (0:1|0:0|1:0|1:0 n.P.)

Finale

Das Finale sah unsere U15-Junioren in nunmehr entspannter Verfassung. Eine Goldmedaille war greifbar, Silber war sicher. Der Beginn des Spiels ging jedoch völlig in die Hose. Die Lausitzer aus Hoyerswerda spielten offensiver und erfolgreicher im Abschluss als der vorherige Gegner und lagen zur Mitte des Drittels mit 2:0 vorn. Die eigenen Angriffe unserer U15-Junioren erbrachten noch keine Erfolge. Hoyerswerda blieb durch seine schnellen Konter stets brandgefährlich; das eigene Stellungsspiel war zu diesem Zeitpunkt wirkungslos.

Aus einer Aktion an der linken Bande heraus konnte Friedrich Letzel durch Pass von Thomas Bothe den wichtigen Anschluss zum 2:1 herstellen. Der Knoten schien geplatzt, von da an lief der Ball besser durch die eigenen Reihen. Eine Match-Strafe gegen eine Lausitzer Spielerin brachte die Mannschaft aus Hoyerswerda aus dem Konzept, sodass Friedrich Letzel während des folgenden Überzahlspiels zum 2:2-Ausgleich einnetzen konnte. Man war wieder auf Augenhöhe mit dem Gegner.

Hoyerswerdas Torgefährlichkeit und Abschlusseffektivität zeigte sich erneut durch den Treffer zum 2:3 in Unterzahl, dem ein individueller Fehler während des Überzahlspiels der Devils voranging. Somit gingen die Lausitzer Wölfe mit einem kleinen Vorsprung in die erste Drittelpause.

Das 2.Drittel wurde von unseren Jungs endlich druckvoller begonnen. Beide Spielreihen wurden in ihrer heutigen taktischen Zusammensetzung immer sicherer. Die Defensive konnte die schnellen Lausitzer Stürmer immer besser abschirmen und neutralisieren, unser Goalie hielt den Kasten sauber. Paul Riechel machte nach längerer krankheitsbedingter Pause ein souveränes Spiel auf der Center-Position und konnte in mit einem sehenswerten Solo nach Zuspiel von Lukas Römer den erneuten Ausgleich zum 3:3 erzielen. Thomas Bothe erhöhte anschließend zum 4:3 und brachte die Nachwuchsteufel erstmals in diesem Spiel in Führung. Das anschließende 5:3 von Thomas Bothe durch eine Freischlagsituation ließ den Finalsieg möglich erscheinen. Mit diesem Ergebnis ging es in die letzte Drittelpause.

Das 3. Drittel zeigte einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften, in dem Hoyerswerda erneut durch ihren Liga-Topscorer nach einem sehenswerten Sololauf auf 4:5 verkürzen konnte. Die Spannung stieg, die Coaches gaben immer lautere taktische Anweisungen und trieben somit ihre Mannschaften nach vorne. Devils-Stürmer Jannes Zilling nutzte folglich die Blöße in der Lausitzer Hintermannschaft, welche mit vollem Risiko auf den Ausgleich drängten, und ließ den Lochball zum 6:4 im gegnerischen Tor einschlagen.

Die endgültige Entscheidung fiel, nachdem Friedrich Letzel erneut einen Penalty im Lausitzer Tor unterbrachte und dem gegnerischen Goalie keine Chance ließ. Mit einem nicht erwarteten und dann doch deutlichen 7:4 wurde damit erstmals die Meisterschaft durch den U15-Devils-Nachwuchs eingefahren.

Nach dem Halbfinalkrimi und dem anschließenden Finalsieg muss allen Spielern Respekt für ihre gezeigte Leistung gegen Grimma und Hoyerswerda gezollt werden. Den Spielern sei für ihr Engagement in dieser Saison gedankt, ganz besonders auch den Harzgeröder Füchsen, welche das Erreichen der Playoffs durch ihren Spielanteil in der laufenden Saison erst ermöglichten. An sie gehen auch unsere Glückwünsche zum Sieg und der Meisterschaft in der U15-Kleinfeld-Liga.
Mit der Goldmedaille konnten die U15-Junioren die schweißtreibende und nervenaufreibende Arbeit ihres Coaches Gary Blume krönen und stolz auf seine geleistete Nachwuchsarbeit in der Saison 2012/13 machen.

Lausitzer Wölfe Hoyerswerda – Red Devils Wernigerode 4:7 (3:2 | 0:3 | 1:2)

Zur Meistermannschaft gehören: Jannis Michaelis (T), Georg Schneevoigt, Dominik Domogalla, Thomas Bothe, Friedrich Letzel, Jannes Zilling, Cedric Halbauer, Lukas Römer, Paul Riechel, Pawel Alms, Jerome Elzner, Tim Wünsche, Benjamin Gahnz, Moritz Schmidt, Bastian Einecke, Tom Fiedler (K) und die Coaches Gary Blume, Joni Liikanen, Max Riechel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.